13.04.10 13:27 Uhr
 136
 

Kongo: Rebellen entführen acht Mitarbeiter des Roten Kreuzes

Im Osten der Demokratischen Republik Kongo wurden acht Mitarbeiter des Internationalen Roten Kreuzes, von denen ein Mitarbeiter aus der Schweiz stammt, von bewaffneten Rebellen der Mai-Mai-Miliz entführt. Inzwischen gibt es bereits erste Verhandlungen über eine mögliche Freilassung.

Der Überfall soll sich bereits Ende letzter Woche in der Provinz Süd-Kivu ereignet haben. Allerdings haben die Hilfsorganisationen noch nichts über die Bedingungen der Entführer bekannt gegeben.

Die Provinz Süd-Kivu gilt als sehr gefährliche Gegend, da dort viele Rebellengruppen aktiv sind.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mitarbeiter, Entführung, Verhandlung, Freilassung, Rebell, Kongo, Miliz, Rotes Kreuz
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: Nach Ermordung von sechs Mitarbeitern stoppt Rotes Kreuz Arbeit
Bayern: Rotes Kreuz ruft vermehrt zu Blutspenden auf
Deutsches Rotes Kreuz meldet kräftiges Spendenplus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2010 13:43 Uhr von WTMReaper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dreckschweine: mehr hab ich nicht hinzuzufügen!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: Nach Ermordung von sechs Mitarbeitern stoppt Rotes Kreuz Arbeit
Bayern: Rotes Kreuz ruft vermehrt zu Blutspenden auf
Deutsches Rotes Kreuz meldet kräftiges Spendenplus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?