12.04.10 18:33 Uhr
 177
 

Studie: Das Einnehmen unterschiedlicher Medikamente kann gefährlich werden

Durch das Einnehmen von immer mehr unterschiedlichen Medikamenten besteht vor allen bei älteren Menschen eine größere Gefahr.

Ärzte verschreiben, laut Prof. Jürgen Schölmerich beim Internistenkongress, immer mehr Medikamente gegen unterschiedliche Krankheiten. Die Ärzte können aber nicht bei allen Medikamenten die Wechselwirkung untereinander wissen.

Laut einer Studie der Notaufnahme in der Universitätsklinik Toulouse (Frankreich) waren die Beschwerden von acht Prozent der Patienten, die über 65 Jahre sind, auf die Nichtverträglichkeit der Medikamente untereinander zurückzuführen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Gefahr, Medikament, Wechselwirkung
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 19-Jähriger stirbt zwei Monate nach Mordversuch selber
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2010 19:14 Uhr von Schreiraupe
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
gott sei dank les ich täglich shortnews !...jetz bin ich aber froh dass ich das nu weiß...
Kommentar ansehen
13.04.2010 05:18 Uhr von Seelenspiel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal ehrlich In jeder Packungsbeilage steht was von Wechselwirkungen...
Da brauch ich ne Studie um festzustellen, dass sich die einnahme verschiedener Medikamente negativ auswirken kann?

Ich glaub morgen geh ich mal bei dem Typen klingeln der das Geld für die Studien sponsort und sag dem ich will ne Studie drüber machen ob übermäßiger Alkoholkonsum die Leber schädigt. Ich hätt sicher nen Leben lang freibier.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?