12.04.10 15:41 Uhr
 1.663
 

Hochrangiger Menschenrechtsaktivist entpuppt sich als Adolf Hitler-Fan

Die Human Rights Watch (HRW) hat mit einem ihrer wichtigsten Gallionsfiguren ein mächtiges Imageproblem erlitten. Marc Garlasco, bekannter Friedensaktivist und Menschenrechtler, wurde als Hitler-Fan enttarnt.

Dies beweisen Kommentare im Internet, die seine Sammelleidenschaft für SS-Devotionalien und Hitler-Autogramme offenbaren. Unter dem User-Namen "Flak88" war Garlasco auf entsprechenden Internetseiten unterwegs. Ein Foto zeigt ihn mit Eisernem Kreuz auf seinem Pulli.

Garlasco selbst beteuert, lediglich an Militärgeschichte interessiert zu sein. Seine vehemente Kritik an Israel, die er immer wieder im Rahmen seines HRW-Engagements formulierte, erscheint rückblickend in einem fahlen Licht. HRW trennte sich inzwischen von Garlasco - still und heimlich.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Adolf Hitler, Frieden, Menschenrecht, Nationalsozialismus, Human Rights Watch, Marc Garlasco
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Human Rights Watch: Stadien-Baustellenlage in Katar immer noch katastrophal
"Human Rights Watch" Kurden zerstören offenbar gezielt arabische Häuser im Irak
Human Rights Watch wirft Türkei Folter vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2010 15:41 Uhr von mozzer
 
+23 | -9
 
ANZEIGEN
Schwieriges "Hobby" für einen Menschenrechtsaktivisten. Es müsste ihm schon klar sein, dass dies im krassen Widerspruch zu Menschenrechtsforderungen steht.
Kommentar ansehen
12.04.2010 15:52 Uhr von hertle
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Schwarze Schafe gibt es leider überall: Sowohl in der Politik als auch sonstwo gibt es immer schwarze Schafe. Trotzdem würde ich den Mann jetzt nicht gleich verteufeln. Es wird ihm ja nicht etwa zu Last gelegt, dass er irgendwelche Hetze betrieben oder zum Völkermord aufgerufen hätte. Ich kann seine Sammelleidenschaft auch nicht nachvollziehen. Was will man mit solchem dreckigen Zeug??
Andererseits ist seine Karriere jetzt wohl eh am Ende. Er wurde von HRW rausgeschmissen und die Konkurenz wird ihn wohl auch nicht haben wollen. Damit ist er ja schon mal ordentlich gestraft.
Kommentar ansehen
12.04.2010 17:01 Uhr von Spafi
 
+19 | -6
 
ANZEIGEN
üble Nachrede: Ich sehe keinen Zusammenhang zwischen Überschrift und Nachricht. Und falls gleich die Gutmenschen wieder jammern: Das 88 steht für das Kaliber, nicht für den Gruß
Kommentar ansehen
12.04.2010 17:09 Uhr von ThePunisher89
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Klar ist es bedenklich aber hätte er sich als Stalinist geoutet dann hätte man auch kein so großes Aufhebens drum gemacht. Außerdem kommt es doch nicht drauf an was man denkt, sondern was man tut. Wäre er ein Faschist dann würde er bestimmt nicht für eine Menschenrechtsorganisation arbeiten.
Kommentar ansehen
12.04.2010 17:11 Uhr von DerMaus
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
Den User Flak88 hab ich mal auf Youtube angemault, weil mir sein Nazigelaber auf den Sack ging!
Kommentar ansehen
12.04.2010 18:04 Uhr von shadow#
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
Wie überaus praktisch! Alle von ihm kritisierten Kriegsverbrechen und Menschenrechtsverletzungen Israels sind damit natürlich automatisch ok.
Kommentar ansehen
12.04.2010 18:33 Uhr von Bi-Ba-Butzemann
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
na und schließt das eine, das andere etwa aus.....?
Kommentar ansehen
12.04.2010 18:52 Uhr von selphiron
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Supi: Jetzt denkt auch der letzte Israelite, dass Menschen die Israel ansatzweise kritisieren, Hitler-Fans sind.
Kommentar ansehen
12.04.2010 19:17 Uhr von bangemann
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Viele: der besonders eifrigen Gutmenschen haben auch eine dunkle Seite.
Kommentar ansehen
12.04.2010 19:42 Uhr von supermeier
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Problem? Ich kenn einige überzeugte Pazifisten die mit Begeisterung dem Schießsport frönen und von Schusswaffen fasziniert sind.

Sogar einige die seinerzeit im Gefängnis waren aus politischen Gründen verfolgt wurden die Stücke aus dieser Zeit gesammelt haben.

So lange man Dienst und Schnaps auseinanderhalten kann überhaupt kein Problem.
Kommentar ansehen
13.04.2010 00:48 Uhr von Premier-Design
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ob der Mann wirklich wirklich wegen seiner Sammlerleidenschaft bestraft werden sollte, bezweifle ich. Würde ich jetzt behaupten, ich hätte Briefmarken aus der NS-Zeit, würde man mich dann als "Nazi" auf´s Abstellgleis stellen? Eine Faszination kann schließlich auch auftreten, wenn man etwas hasst.
Kommentar ansehen
18.04.2010 17:04 Uhr von One of three
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Premier-design: "Würde ich jetzt behaupten, ich hätte Briefmarken aus der NS-Zeit, würde man mich dann als "Nazi" auf´s Abstellgleis stellen?"

Sobald Du jemandem ins Gehege kommst - ja klar!

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Human Rights Watch: Stadien-Baustellenlage in Katar immer noch katastrophal
"Human Rights Watch" Kurden zerstören offenbar gezielt arabische Häuser im Irak
Human Rights Watch wirft Türkei Folter vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?