12.04.10 12:51 Uhr
 2.842
 

Nachtflugverbot: Änderung des Paragrafen 29b bedroht Nachtruhe von zehn Millionen Menschen

Die Förderung der Wettbewerbsfähigkeit deutscher Flughäfen könnte rund zehn Millionen Menschen um ihren Schlaf bringen.

Die Ankündigung der Bundesregierung, dass die Regelung zur Nachtflugbeschränkung bearbeitet werden soll, hat für massive Proteste gesorgt.

Die Protestler verweisen auf das im Grundgesetz geregelte "Recht auf körperliche Unversehrtheit" und hoffen auf das Einlenken der Bundesregierung.


WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gesetz, Flug, Änderung, Nachtflugverbot
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2010 12:57 Uhr von dr.b
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
Der Paragraph 29b ist kein Nachtflugverbot Es geht um Zumutbarkeit von Fluglärm....also auch ohne jegliche Gesetzesänderungen sind jede Menge Nachtflüge möglich, wenn die Industrie ihre Maschinen leiser machen würde. Gehen tut das schon...nur zahlen will das keiner.
Kommentar ansehen
12.04.2010 14:10 Uhr von KingPiKe
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Lustig: Lustig ist ja auch, dass die Flughäfen ihre NAchtflüge meißt selbst genehmigen können, weil einfach die richtigen Leute dort arbeiten.
Kommentar ansehen
12.04.2010 14:16 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Ne anständige Schallschutzverglasung hilft ja auch was, aber die muss auch jemand bezahlen. Und wenn man pech hat und am Randgebiet wohnt und nicht genug Lärm abkriegt ist man in den arsch gekniffen.

Das Lärm krank macht sollte jedem bekannt sein, aber damit ein Nachtflugverbot begründen?
Kommentar ansehen
12.04.2010 14:20 Uhr von jpanse
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Schallschutzverglasung: Ich schlafe ungern bei geschlossenem Fenster. Erstrecht im Sommer. Also ist mir die Verglasung schnuppe...da das Fenster ohnehin auf ist...
Kommentar ansehen
12.04.2010 14:29 Uhr von Dracultepes
 
+7 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.04.2010 14:43 Uhr von jpanse
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Ich bin da sicher nicht der einzige Und Nachtflüge verbessern bitte die Lebensqualität von wem?
Vom Pauschalterroristen der nun schon Morgens 9:00 Uhr auf Malle ist?
Kommentar ansehen
12.04.2010 14:47 Uhr von Dracultepes
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@jpanse: Nachts kommen meistens die Frachtmaschinen, also verbessern sie die Lebensqualität von Menschen die solche Artikel kaufen oder sie sorgen dafür das deine Pakete schnell kommen oder sonstiges.

Aber stimmt schon ist für Deutschland ja unwichtig, wir leben ja gar nicht vom Export. Und das Gebiet wird sicher auch nicht weiter wachsen.

Mich würde mal interessieren wie schnell hier welche jaulen nur weil ihre Ebay Pakete aus meinetwegen Hong Kong auf einmal mitm Containerschiff kommen ^^
Kommentar ansehen
12.04.2010 14:53 Uhr von jpanse
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Also könnte man doch nen Kompromis eingehen: entweder fluglärm oder das paket brauch 2 tage...
Kommentar ansehen
12.04.2010 14:53 Uhr von Perisecor
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ jpanse: "Und Nachtflüge verbessern bitte die Lebensqualität von wem?"

- Von den Menschen am anderen Ende der Welt, wo die Flugzeuge jetzt zu unmöglichsten Uhrzeiten starten müssen, damit die Leute um Frankfurt und Heathrow herum schön schlummern können

- Von den Menschen, die militant gegen eine weitere Start/Landebahn (egal an welchem Großflughafen) demonstrieren, denn die Slots an den großen Flughäfen sind voll. Frankfurt irgendwo bei 98% und Heathrow bei knapp 100%.

- Von Leuten, die hier nachts wegfliegen und dann zu einer angenehmeren Uhrzeit ankommen. Das sind übrigens eher Geschäftsleute als Touristen auf Kurzstrecken...

@ dr.b
"wenn die Industrie ihre Maschinen leiser machen würde. Gehen tut das schon."

Die Flugzeuge werden ja auch immer leiser. Stell dich doch mal neben eine DC-10 oder eine 737-400 und danach neben einen A318, 777 oder 737-800.

Dazu kommt natürlich, dass Triebwerke auch immer spritsparender sein müssen. Eierlegende Wollmilchsau ist halt schwer. Und viele Fluglinien können ihre gesamte Flotte auch nicht immer sofort auf das neuste Modell umstellen, so ein Flugzeug ist vom Preis her kein Kleinwagen mit einer Laufzeit von 8 Jahren.


Ich selbst bekomme teilweise den Fluglärm von Frankfurt mit (speziell eben irgendwelche alten Dinger, die nachts ihre Fracht durch die Pampa fliegen), aber manche wohnen an einer Autobahn, andere an einer Feuerwache und ich zahle eben den Preis für eine moderne Welt dadurch, dass ich den Lärm ertrage.

Ist halt so wie immer, das Wohl der Allgemeinheit steht über dem Wohl einzelner.


Edit:
@ jpanse
"entweder fluglärm oder das paket brauch 2 tage... "

Dann verlegt man den Lärm vom Flughafen auf die Autobahnen und die Unterschiede Asien Europa liegen bei etwas mehr als zwei Tagen, wenn man ein Schiff bemüht. Und die Mehrkosten für spezielle Frachtflughäfen (in Europa sowieso nicht realisierbar, hier gibts ja alle 2km ein Kaff) will auch niemand zahlen.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
12.04.2010 15:06 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@jpanse: "entweder fluglärm oder das paket brauch 2 tage... "

Stimmt das Schiff ist ja auch nur 2 Tage langsamer als nen Flugzeug. Und wenn die Güter auf die Schiffe umgelegt werden heulen wieder die gleichen Leute weil die Wasserstraßen vergrößert werden müssen. Denn die Sind voll und Slots für den Panamakanal teuer und begehrt.

Bei uns ist es nunmal nicht wirtschaftlich Möglich eben nen Flughafen ins Meer zu setzen oder in die Pampa wo keiner Wohnt, das gibt es hier nicht. Im Osten gibt es nen Flugplatz der soll von Chinesischen Investoren zu einem Hub im Frachflugverkehrs ausgebaut werden. Das Problem ist die Anbindung des Hubs. Es bringt nichts nen Flughafen in der Pampa zu haben.

Dann wirst du dich aber über die LKWs beschweren oder das viel mehr Züge mit Fracht rumfahren.

Aber hauptsache alle anderen müssen zurückstecken nur du nicht, stimmts?
Kommentar ansehen
12.04.2010 15:37 Uhr von shadow#
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Yeah! Jedem der Protestler der Union oder FDP gewählt hat, wünsche ich dass ihm die Flieger nachts um 3 das Dach abdecken!
Kommentar ansehen
12.04.2010 15:38 Uhr von diddydieexe
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ Dracultepes: selten so was dummes gelesen!
Frachtflugzeuge können also NUR nachts laden!
Danke für diese Info!!!


Ich lebe in einer Großstadt und mich hat NIE irgendwelcher Lärm gestört (weder die keine 50 m entfernte Bahnstrecke, noch die Flugzeuge die ich nachts haufenweise SEHE :O), außer das mein Nachbar es machmal für nötig hält den Bohrer um 10 Uhr am Wochende auszupacken.

[ nachträglich editiert von diddydieexe ]
Kommentar ansehen
12.04.2010 15:45 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@diddydieexe: Selten jemanden getroffen der entweder Dumm ist oder nicht lesen kann.

Ich habe geschrieben das sie meistens Nachts landen, aber nicht das sie es nur nachts können. Und wenn du richtig gelesen hättest wüsstest du dass das die reaktion darauf war das Jpanse behauptet hat das nachts die Pauschaltouristen fliegen die morgens auf Malle sein wollen.

Und da du ja mit Wörtern wie "dumm" um dich wirfst hast du intelligenzbestie natürlich auch vorher Perisecors Beitrag gelesen. Dann wüsstest du das nahezu alle großen Flüghafen das Problem haben das ihre Slots voll sind.

Das ist auch einer der Gründe warum Frachtmaschinen nachts starten und landen. Dazu kommt noch das Touristen eben nichts nachts um 3 starten wollen und somit ihre Flüge Tagsüber einen Slot kriegen und die Frachtmaschinen eher in der Nacht kommen.

Wow super dein Intelligenter Beitrag verschieben wir einfach die Frachtmaschinen aus der Nacht auf den Tag und die Passagiermaschinen vom Tag landen auf dem Mond.
Kommentar ansehen
12.04.2010 15:45 Uhr von h4v0c
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: Danke, ich stimme mit Deiner Meinung voll überein. Dieses verfluchte übersozialisierte und emotionale Gejammere über jedes ach so große Problem ist echt furchtbar. Wem es nicht passt, der soll halt umziehen und das gilt auch allgemein: Wenn mich etwas stört, dann mache ich etwas dagegen.
Kommentar ansehen
12.04.2010 16:17 Uhr von Landschaftsarchitekt
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
news gut - kommentare von dracultepes blöd: blubb
Kommentar ansehen
12.04.2010 16:49 Uhr von bluecoat
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Judas II: was aber wenn die autobahn ,zusätliche startbahn, eisen- oder straßenbahngleis nach deinem einzug oder kauf deiner eigentumswohnung erbaut wird ???????????????????? so passiert 7 jahre nach kauf führt jetzt ein straßenbahngleis direkt am haus vorbei und die gläser erzittern! entwertung der wohnung um über 60% / praktisch unverkäuflich!
Kommentar ansehen
12.04.2010 17:04 Uhr von Wurstwasserpfeiffe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
pffff: Zitat:"Die Protestler verweisen auf das im Grundgesetz geregelte "Recht auf körperliche Unversehrtheit" und hoffen auf das Einlenken der Bundesregierung..."

Joa.Da können sie lange hoffen.
Ungefähr bis zur nächsten Steinzeit und vielleicht noch ein bis zwei Steine weiter....^^
Kommentar ansehen
12.04.2010 17:55 Uhr von zoc
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Geld regiert die Welt mehr braucht man dazu nicht zu sagen.

Genau ... und Wettbewerb ist sowieso das Beste.
Und Flughäfen können nicht groß genug sein.
Und überhaupt Ausgaben, die für weniger Arbeitsplätze, mehr Lärm, schlecht bezahlte Arbeitsplätze und ganz viel tolle Prestigeobjekte sorgen - damit Kommunalpolitiker sich auf die Schulter klopfen können.
Damit noch mehr Grünflächen verschwinden, damit auch bloß unsere Wettbewerbsstufe nicht absinkt.
Klar .. .irgendwann gibts NUR noch Beton, Teer, Flug und Autolärm und NULL Natur - aber wir müssen wettbewerbsfähig bleiben, damit die wenigen Reichen auf der einen Seite der Schere immer und überall mobil sind.

Nee ... is klar .....
Kommentar ansehen
12.04.2010 18:05 Uhr von Hawkeye1976
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schauen wir doch mal Nehmen wir mal die größten deutschen Flughäfen Frankfurt, München, Düsseldorf, Hamburg und Köln/Bonn. Die stehen ja nicht erst seit gestern in der Landschaft herum. Die meisten wurden schon Anfang des letzten Jahrhunderts eröffnet. Einzig der neue Münchner Flughafen ist mit 18 Lenzen gerade mal "volljährig" geworden.
Wer also z.B. in Köln bzw. Porz sein Haus nicht schon vor 1938 bzw. 1957 gebaut und bezogen hat, der wusste, dass nebenan ein Flugplatz ist.
Und wer nicht allzu blind durch die Welr läuft, der kann sich auch denken, dass das Flugaufkommen - bis zu einem gewissen Punkt - stetig wachsen wird.

Gerade aus diesem Grunde ist das Jammern hier völlig unangebracht, da in den meisten Fällen wohl der Flughafen zuerst da gewesen sein dürfte.

Und wer weiss, dass er in die Nachbarschaft eines Flughafens zieht, der darf nicht Lamentieren, wenn es laut wird......
Kommentar ansehen
12.04.2010 18:16 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@landschaftsarchitekt: Eine eigene Meinung ist gut, aber auch nur wenn man sie verteidigen kann. Besonders wenn man damit eine andere angreift die ziemlich gut untermauert ist.

Wie wärs mit konstruktiver Kritik, vllt auch mit Gegenwind der besser ist als z.b. der von diddydieexe, jpanse oder zoc.

Das würde das Thema durchaus anregen. Das wäre hier mal was. Bluecoat hat das z.b. gemacht, guter Beitrag besonders weil es stimmt. Vielleicht nen bischen zuviele Satzzeichen aber sonst gut. Schon allein das ist der Grund das man nicht einfach irgendwo einen Flughafen hinbauen kann.

Und ganz ehrlich, ich kann jeden verstehen der sich ein Haus kauft und dann wird daneben einen Bahnstrecke oder neue Autobahn oder ein Flughafen gebaut, aber wie oft kommt das vor? Die meisten Flughäfen bestehen schon recht lange.

Es ist aber auch Fakt, dass das Aufkommen immer mehr steigt. Das merkt man in der Luft, auf der Straße, auf dem Wasser und auf der Schiene.

Aber anstatt rumzumeckern sollte man sich lieber überlegen was man dagegen tun kann ohne das eine Partei zurückstecken muss. Und Schallschutz ist da schon ganz gut. Aber so Leute wie Jpanse zeigen dann ja wodran es hapert, an der Kompromissbereitschaft:" Ich will bla bla bla" und was andere wollen oder müssen ist einem egal.

Ich schlaf auch bei offenem Fenster(auch im Winter) aber wenns zu Laut wird mach ich es dicht. Bei uns in der "nähe" ist eine Großbaustelle bei der eine Ramme Pfeiler in den Schlick treibt und das ab morgens um 7-8 Uhr. Vielleicht sollte ich mal hingehen und demonstrieren weil ich bei offenem Fenster schlafen will und ich mein Recht auf körperliche Unversehrtheit verletzt fühle.

Lächerlich
Kommentar ansehen
13.04.2010 00:46 Uhr von SN_Spitfire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dass es: auch mit dem KRach anders geht als Beispiel bei uns.
Vorher keinerlei Anbindung an den Nahverkehr, dann wurde eine Strassenbahnhaltestelle direkt vor die Tür gesetzt.
Schallschutzfenster wurden in die Wohnung eingebaut.
Vorher musste man zwar reininvestieren, aber nun hat sich der Wert aufgrund der deutlich besseren Verkehrslage, deutlich gesteigert.
Es gibt auch Vorteile.
Zugegeben... Beim Flughafen ist das nich so einfach, aber ich würde auch lieber etwas näher am Flughafen wohnen, da morgens, wenn die Flieger früh um 6 wegfliegen, ich weniger Probleme hätte rechtzeitig am Flughafen zu sein. So wie jetzt brauch ich extra nen Taxi und das kostet nochmals 50 € mehr.
Kommentar ansehen
13.04.2010 08:20 Uhr von snfreund
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wer: ima volle regale in seinem supermarkt will und immer frisches gemüse und obst im winter, dazu frische blumen im winter, der sollte sich bei dem bisserl lärm nicht so haben, ..oder sollte wegziehen, nach mecklenburg vorpommern, da gibt es noch sehr sehr ruhige ecken ......

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?