11.04.10 17:32 Uhr
 829
 

Bis auf weiteres keine Konkurrenz für die Deutsche Bahn im Fernverkehr

Bereits am Freitag verzichtete mit der privaten Firma Locomore auch der zweite potenzielle Mitkandidat der Deutschen Bahn auf die Einrichtung eigener Verbindungen im Fernverkehrsnetz. Die ab Mitte August geplanten Fahrten zwischen Hamburg und Köln werden demnach mindestens um ein Jahr aufgeschoben.

Die ebenfalls konkurrierende französische Staatsbahn SNCF zog die Verbindung von Straßburg über Frankfurt und Köln nach Hamburg zurück, welche schon in den Fahrplan integriert war. Eine Sprecherin des Unternehmens kritisierte den zu engen Zeitrahmen, der für das Schienennetz zuständigen DB Netz AG.

Die Deutsche Bahn geriet wegen des Streckenvergabesystems in der Vergangenheit mehrmals in die Kritik, da die Mitbewerber eine absichtliche Verzögerung des Verfahrens vermuteten. Sprecher der beiden ausgestiegenen Firmen kündigten für die Zukunft jedoch weitere Versuche einer Zusammenarbeit an.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bahn, Konkurrenz, Deutsche Bahn, Transport, Fernverkehr
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn kündigt 60.000 neue Jobs bis 2023 an
Arbeitsmarkt: Deutsche Bahn sucht 19.000 neue Mitarbeiter
Orkan "Friederike": Deutsche Bahn stellt bundesweit Fernverkehr ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2010 17:32 Uhr von alphanova
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Solange die Deutsche Bahn im Fernverkehr noch eine Monopolstellung besitzt, wird sich für die Kunden in Sachen Preis und Service nichts ändern. Im Nahverkehrsbereich gibt es dagegen ja schon einige wenige positive Entwicklungen.
Kommentar ansehen
11.04.2010 18:54 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Nur gut: Dass ich grad meinen Lappen mache. Dann kann die Bahn mich eh, wenns im Sommer und Winter heisst, wegen der Verwandschaft für ne Woche von HH nach Köln zu fahren.
Kommentar ansehen
11.04.2010 19:56 Uhr von sgt.frank_drebin
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Fliegen: ist das Zauberwort. Wenn man ein wenig plant kommt man um einiges schneller und günstiger von Großstadt zu Großstadt. Im Zweifel kann man auch mit Fernbussen fahren, die Kosten dafür halten sich auch im Rahmen...

Das nennt man keine Konkurrenz...

[ nachträglich editiert von sgt.frank_drebin ]
Kommentar ansehen
11.04.2010 21:05 Uhr von Loom24
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Aber auch nur wenn man Autos/Flugzeuge nicht mit einberechnet. Dann hat die Bahn keine Konkurrenz ^^

Denn wenn man die Wahl hat, würde wohl keiner die Bahn bevorzugen oder oO

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn kündigt 60.000 neue Jobs bis 2023 an
Arbeitsmarkt: Deutsche Bahn sucht 19.000 neue Mitarbeiter
Orkan "Friederike": Deutsche Bahn stellt bundesweit Fernverkehr ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?