11.04.10 16:04 Uhr
 1.137
 

Neuer Blutspende-Rekord in Sachsen

Im sächsischen Chemnitz ist am gestrigen Samstag bei einer Blutspendeaktion mit 566,5 Liter Blut ein neuer Rekord für das Land Sachsen aufgestellt worden.

1.133 freiwillige Spender gaben in zwölf Stunden in der Galerie Roter Turm ihr Blut ab. Sozialministerin Christine Clauß (CDU) sagte, dass trotzdem jeder Spender gebraucht wird.

In Deutschland werden jährlich ungefähr 3,8 Millionen Blutkonserven vom Deutschen Roten Kreuz für Kranke und Verletzte bereitgestellt.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Rekord, Sachsen, Blutspende, Rotes Kreuz, Blutkonserve
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: Nach Ermordung von sechs Mitarbeitern stoppt Rotes Kreuz Arbeit
Bayern: Rotes Kreuz ruft vermehrt zu Blutspenden auf
Deutsches Rotes Kreuz meldet kräftiges Spendenplus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2010 16:37 Uhr von 08_15
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Nur das von dem Blut das wenigste im Krankenhaus: ankommt. Das ist ein Grund, warum ich dem DRK nicht einen Tropfen gebe.

Die verkaufen das für viel viel Geld an die Pharmaindustrie und nur einen relativ kleinen Teil auch teuer an Krankenhäuser.

Da gehe ich lieber direkt in die Klinik zum spenden und bekomme noch 40 Euro dafür.
Kommentar ansehen
11.04.2010 17:48 Uhr von TheKingmitdemDing
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@08_15: jetzt ohne witz dafür kriegt man geld inner klinik? O.o
Kommentar ansehen
11.04.2010 17:53 Uhr von 08_15
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
TheKingmitdemDing: Jedenfalls hier in der Uniklinik und in Bremen im St. Jürgen Krhs. weiß ich das auch. Sollte also in den größeren Kliniken überall so sein.
Kommentar ansehen
11.04.2010 19:11 Uhr von AtomHerbert
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Fast soviel Blut wie in allen SAW Teilen vergossen wurde.
Egal für was Blut gespendet wird, zum Schluss hilft es allen ;)
Kommentar ansehen
11.04.2010 19:17 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
In Bremen kann man auch noch unweit des HBF Plasma spenden. Das gibt auch Geld.

Man kann damit nicht seine Miete bezahlen, aber es geht schon.
Kommentar ansehen
11.04.2010 23:48 Uhr von Lryko
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich würde nie auf die Idee kommen: für Blut Geld zu verlangen. Ich lasse dem Wort Spende seine Bedeutung und freue mich wenn damit anderen Menschen geholfen wird.
Kommentar ansehen
12.04.2010 01:01 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@lryko: Das Problem ist einfach das was 08_15 erzählt, man selber wird abgespeist und die nehmen dafür Geld und die nehmen nicht Geld um ihre Unkosten zu decken sondern mehr. Also kann man durchaus selber Geld dafür verlangen. Das Krankenhaus dürfte es wohl billiger kommen.

Was 08_15 aber leider nicht bedenkt ist das z.b. das DRK seine Gewinne reinvestiert, es also nutzt. Was man auch als eine Art der Spende ansehen kann.

Ich darf kein Blut und auch kein Plasma spenden, hätte es aber gerne getan um eben an ein bischen Geld zu kommen.

http://shortlinks.de/...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: Nach Ermordung von sechs Mitarbeitern stoppt Rotes Kreuz Arbeit
Bayern: Rotes Kreuz ruft vermehrt zu Blutspenden auf
Deutsches Rotes Kreuz meldet kräftiges Spendenplus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?