11.04.10 11:48 Uhr
 6.100
 

Kinderpornos getauscht: 26 Monate Gefängnis für Lehramtsstudenten

Ein 46-jähriger ehemals angehender Lehrer aus Gießen wurde des Tausches von Kinderpornografie überführt. Die Strafe von 26 Monaten ohne Bewährung, zu der ihn das Gericht letztes Jahr verurteilt hatte, waren ihm zu viel. Er ging in Berufung.

In 100 Fällen hatte der Lehramtsstudent von 2005 bis 2007 in Tauschbörsen mit etwa 5.000 zum Teil heftigen Darstellungen von Kindesmissbrauch gehandelt. Auf den Bildern sollen sexuelle Folterungen von Kindern zu sehen sein.

Die Taten hat der Gießener gestanden, seit zwei Monaten ist er in Therapie. Das Gericht wies die Berufung ab.


WebReporter: infected
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Kinderpornografie, Gießen, Tauschbörse
Quelle: www.giessener-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2010 12:03 Uhr von Lawelyan
 
+35 | -2
 
ANZEIGEN
@Author: Solange Menschen Frei leben und einen freien Geist haben, wird es Menschen geben die sich nicht an den allgemeinen Regeln halten.

Man kann dem Entgegenwirken indem man alle Menschen die sich auch nur ansatzweise gegen die Regeln entscheiden, einsperrt (muss nicht körperlich sein)

Ich bin gern bereit, mich mal abends auf der Strasse überfallen zu lassen, wenn die Alternative bedeuten würde das niemand mehr abends auf die Straße gehen darf.

Wir haben ein Rechtssystem in dem straffällige Menschen von der Exekutive eingefangen und von der Legislative verurteilt wird.

Wenn wir das Rechtssystem jetzt aufweichen und versuchen Straftaten durch das unterbinden der Möglichkeiten zu verhindern, dann begeben wir uns auf einen gefährlichen Weg.

Vieles haben wir schon, im Grunde genommen begebe ich mich schon in einem Grenzbereich wenn ich nur ein 25cm Messer im Supermarkt kaufe und es in meine Jackentasche stecke an anstatt es in einer Einkaufstasche habe.

Waffen dürfen nur mit Sondergenehmigung getragen werden.
Am Flughafen oder Gerichtsgebäude muss ich mich Durchsuchen lassen. Uswusf.

Vorratsdatenspeicherung ist mit Kanonen auf Spatzen schießen, zumindest nach der üblichen Definition.

80 Mio Menschen unter Generalverdacht stellen um 1000 oder 2000 Menschen zu fangen, die sich nicht an die Regeln halten *kopfschüddel*

Wobei es gerade bei dem Thema, viel effektivere Möglichkeiten gibt.

Punkt ist, gerade mit dem Thema werden Ängste geschürt um Werkzeuge zu schaffen die viel zu gefährlich sind.

Und wenn ich sehe, das Menschen darauf reinfallen, dann tut es mir fast weh.

Warum können manche Menschen nicht weiter denken, als ihre Nasenspitze reicht.....
Kommentar ansehen
11.04.2010 12:18 Uhr von darkdaddy09
 
+17 | -19
 
ANZEIGEN
Wenigstens keine Bewährung. Sehr seltenes: Urteil! Hoffentlich wird er im Knast so richtig mal rangenommen und misshandelt.
Kommentar ansehen
11.04.2010 12:25 Uhr von Allmightyrandom
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Ich bewerte ALLES schlecht. Warum?

Genau, weil eine NEWS keine Meinungen enthält, sondern nur informiert...
Kommentar ansehen
11.04.2010 12:29 Uhr von Plazebo2
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: Deine "Umfrage" ist recht fragwürdig wenn wir unsere eigene Freiheit dafür aufopfern sollen das solche Täter gefasst werden kann es das wirklich nicht sein. Die Vorratsdatenspeicherung bringt in diesen Zusammenhang wahnsinnig wenig nur ein gutes Gewissen etwas dagegen getan zu haben. Die Meisten werden damit nicht erwischt sondern nur noch geschützt. Weil man ja glaubt das etwas dagegen getan wird.

Was willst du denn machen wenn die Täter eine Konferenzschaltung über Skype z.B. machen oder eigene Server haben? Oder sich die ihre dreckigen Bilder und Videos gleich per Post zu schicken?

Willst du dann das Briefgeheimnis kippen oder was? Du kannst verbieten und kontrollieren wie du willst die echten Täter und Organisationen erwischst du damit kaum.
Kommentar ansehen
11.04.2010 12:42 Uhr von Plazebo2
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
@infected: "P2P-Netze" Wenn ich das schon lese könnte ich kotzen. Das ist das Fett das oben schwimmt mehr nicht. Auch E-Mail Anhänge sind nicht von größter Bedeutung. Die wirklichen Verbrecher wirst du damit nicht erwischen da sie in privaten Kreisen verkehren, eigene Server haben die im Ausland sind, oder in private Tauschbörsen. Was soll mit der Vorratsdatenspeicherung bewiesen werden? Was bringt es wenn die Server irgendwo in Timbuktu stehen? Was bringt es wenn die kleinen Fische erwischt werden? Drogen sind z.B. auch verboten und sie sind in Deutschland verbreitet.

[ nachträglich editiert von Plazebo2 ]
Kommentar ansehen
11.04.2010 12:46 Uhr von aaargh
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Autorenkommentar????? Selten so einen schwachsinnigen Autorenkommentar gelesen.

Ich denke, jedem einigermaßen mündigen und klar denkenden (Netz-)Bürger ist klar, dass die Vorratsdatenspeicherung und Kinderpornographieverbreitung ungefähr genau NICHTS miteinander zu tun haben.

Die VDS kostet einen Haufen Geld, den wir ALLE bezahlen und greift massiv in die Privatsphäre jedes einzelnen ein. Genauso die Internetsperren: Zuerst sind es Kinderpornoseiten (Bzw. das was das BKA für Kinderpornos hält...), dann kommen die Neonaziseiten (zum "Schutz" der Bevölkerung, dann irgendwann noch mißliebige Nachrichten.

Abgesehen davon ist dieses Kinderpornogeschwafel langsam lästig, die Anzahl der Missbrauchsfälle hat seit Jahren eine Fallende Tendenz, nur Blöd-Zeitung und Co kochen das ganze jetzt jeden zweiten Tag wieder hoch, dass sogar Politiker auf den vermeintlich fahrenden Zug aufspringen. Letztendlich motivieren sie dadurch sogar noch Nachahmungstäter und Neugierige ("Mal schauen, wie das so ist!" "Mal schauen, wie das aussieht!" "Wie schnell finde ich denn KiPo im Netz?")...

Ihr Diplomweltverbesserer geht mir sowas von auf den Sack!
Kommentar ansehen
11.04.2010 12:50 Uhr von Plazebo2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Neu555: So lange die Nutzer gefasst werden und nicht die die diese Dinge machen ist es ein Tropfen auf den Heißen Stein. Wenn du schon mit Quellen argumentierst dann lese auch mal die Kommentare der Leser dort durch. Nicht bloß mit Quellen um sich werfen auch mal sich informieren.

[ nachträglich editiert von Plazebo2 ]
Kommentar ansehen
11.04.2010 13:06 Uhr von sevenOaks
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@autor und @neu555 du scheinst ein troll zu sein, eindeutig.

und DENK bitte, bevor du solche kommentare abgibst und die allgemeinheit verärgerst, du polit-lobbyist ^^

@neu: dein vergleich hinkt - die telekommunikationsdaten stehen ALLE dem bka zur verfügung, paypal-daten etc. meines wissens nach nicht.
und es geht auch nicht primär um einen generalverdacht, als viel mehr um einen noch tiefgreifenderen einblick in die privatsphäre, als es mit kontodaten etc. möglich ist.

[ nachträglich editiert von sevenOaks ]
Kommentar ansehen
11.04.2010 13:12 Uhr von Plazebo2
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Neu555, infected: Ist es nicht eher fraglich das sie sich viel zu sehr auf das Internet fixieren? Man kann es nicht verhindern das durch Verschlüsselungen, auf Hostern, über private Kreise oder über ausländische Server der Nutzer irgendwie an diese Bilder und Videos ran kommt. Sollten nicht die wirklichen Kinderschänder verfolgt und gefasst werden anstatt "nur" die Nutzer der Bilder und Videos. Es sind im Endeffekt "nur" Dateien die Kinder sind schon geschändet worden. Aber die Kinderschänder laufen frei in der Gegend rum. Sollte man nicht das Übel an der Wurzel anpacken als die Blätter abzuschneiden?

Ich denke es geht bei der Vorratsdatenspeicherung überhaupt nicht um die Auffindung von Kinderpornographie Nutzern sondern um eine Kontrolleinrichtung um das Internet etwas mehr zu kontrollieren.

@Neu555
Ach nein ist klar ist Masse der Kriminellen ist nicht so technisch versiert. Über die Masse die Kriminellen wird in der Öffentlichkeit auch überhaupt nicht diskutiert sondern nur über die kleinen Fische die es gerade einmal schaffen einen PC hochzufahren. Das ist dieses typische ich glaube nur das was ich so höre und lebe weiter in der von der Öffentlichkeit produzierten Scheinwelt. Den vergewaltigten und geschändeten Kindern wird dieses schön reden aber recht wenig bringen und die Bilder und Videos sind damit immer noch im Umlauf.

Benjamin Franklin sagte einmal:
Diejenigen, die für ein wenig vorübergehende Sicherheit grundlegende Freiheiten aufgeben, verdienen weder Freiheit noch Sicherheit.

[ nachträglich editiert von Plazebo2 ]
Kommentar ansehen
11.04.2010 13:13 Uhr von uslurf
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@Autor: Auch ich habe Verfassungsbeschwerde gegen die Vorratsdatenspeicherung eingelegt. Und ich bin hocherfreut über das Ergebnis. Wenn du denkst alleine durch die Vorratsdatenspeicherung würde man Verbrecher besser fangen, dann bist du schief gewickelt.

Die Behörden müssten einfach nur so schnell reagieren wie sie es in anderen Ländern tun wo es keine Vorratsdatenspeicherung gibt. Aber dafür sind sie sich zu bequem.

Übrigens habe ich deine News und deinen Kommentar negativ bewertet. Und nein, ich bin NICHT der Meinung, dass man alles mögliche tun sollte um Verbrecher vor Gericht zu bringen, man sollte sich immer noch an den Rechtsstaat und die Menschenrechte halten.
Kommentar ansehen
11.04.2010 13:39 Uhr von Plazebo2
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@infected: Was meinst du wie genau diese Praktik schon seit Jahren von der Musik und Filmindustrie auch ohne Vorratsdatenspeicherung gemacht wird. In jeder Tauschbörse kannst du wenn die IP des Servers erfahren von dem du gerade etwas herunterlädst. Deshalb gab es in den letzten Jahren ein florierendes Geschäft der Abmahnanwälte.
Das sind aber leider nur die kleinen Fische und nicht die wirklichen Täter. Geschweige den die Organisationen die damit Geld verdienen.

Es ist schon seit längerer Zeit bewiesen das der meiste Missbrauch von Kindern und Jugendlichen im privaten Rahmen und Bekanntenkreis stattfindet nicht von irgend einer Killermafia. Von eben diesen Personen kommen auch diese Bilder und Videos. Mit einer Vorratsdatenspeicherung wird man an diese "Produzenten" nicht heran kommen. Sondern diese Leute werden sich immer mehr in den Untergrund bewegen wo sie nur noch schlechter zu erwischen sind.

[ nachträglich editiert von Plazebo2 ]
Kommentar ansehen
11.04.2010 13:50 Uhr von sevenOaks
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@neu: omg, sry dass ich nicht studierter jurist o.ä. bin.
ich verdiene mein geld woanders, und irgendwann verdiene ich auch an dir, keine sorge ^^

jedenfalls ist das meine persönliche meinung von wg. ich WILL nicht, dass meine telekomm.daten in irgendeinem pool zur verfügung gestellt werden zu welchem evtl. zweck auch immer.

ich bin überzeugt davon, dass terroristen sicher nicht vor einem anschlag bombenbaupläne als word-dokument über ihren googlemail-account verschicken - somit ist diese general-überwachung sowieso sinnlos. das war/ist nur ein versuch die ohnehin schon stattfindende (geheime) überwachung insbes. des emailverkehrs zu legalisieren, um später vor gericht was ´verwertbares´ in der hand zuhaben. und das ist MEINE MEINUNG (auch wenn´s den anschein hat ich würde propaganda rezitieren...)
schön, dass wir in einer (schein-)demokratie leben, wo jeder alles zum besten geben darf =)
Kommentar ansehen
11.04.2010 13:57 Uhr von Plazebo2
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@infected: Außerdem gibt es auch private Tauschbörsen die sogar verschlüsselt sind das ist nichts mit heraus finden was geladen wurde. Oder hast du dir schon Windows Vista oder Windows 7 angeschaut?Da kann sich jedermann kinderleicht zu einen Partnerrechner eine Verbindung aufbauen die sogar sehr gut verschlüsselt ist. Der Partnerechner kann irgendwo im Ausland stehen . Das nennt sich Remotedesktopverbindung. Da ist nicht mit verdeckte Ermittler, IP heraus finden oder sonstiges da nur Personen die sich kennen untereinander Kontakt haben.
Es wird euch die Vorratsdatenspeicherung nur schön geredet mehr nicht.

[ nachträglich editiert von Plazebo2 ]
Kommentar ansehen
11.04.2010 13:58 Uhr von uslurf
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@infected: Also wenn ich Kinderpornos tauschen wollte, dann wüsste ich ganz genau wie ich vorgehen würde.

1. Alles verschlüsseln, grundsätzlich alles.
2. Bilder und Videos nicht über das Internet verschicken sondern per Postpaketen mit Truecrypt verschlüsselten Festplatten
3. Bilder nur ins Internet stellen, wenn sie per Steganographie geschützt sind
4. Für alle geheimen Foren etc. Anonymisierungsprogramme á la TOR benutzen.

Genau dagegen ist die Vorratsdatenspeicherung machtlos, und das wissen die entsprechenden Leute auch.
Kommentar ansehen
11.04.2010 14:04 Uhr von uslurf
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@Medicop: Tut mir Leid, mit deiner BILD Polemik kannst du anderswo versuchen zu punkten.
Kommentar ansehen
11.04.2010 14:18 Uhr von Plazebo2
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Neu555: Mir geht es darum dass die Vorratsdatenspeicherung nur die kleinen Fische erfasst werden. Und die Polizei und die Regierung feiert das dann als großen Sieg gegen die Kinderpornographie. Womit aber die echten Täter nicht einmal angetastet werden. Vergewaltigungen und Missbrauch findet immerhin im realen Leben statt und nicht im Internet.

Was macht es für einen Sinn wenn im Vordergrund die technisch Unversierten erwischt werden und im Hintergrund wird fröhlich weiter getauscht und missbraucht. Nach dem Motto: "Außen Hui Innen Pfui". Du lebst damit in einer schön geredeten Scheinwelt die von den Medien, der Regierung und der Polizei aufgebaut wird.

Jörg Tauss z.B. oder dieser 46 jährige hier in der News sie haben im Endeffekt die Dinge konsumiert die schon im Umlauf waren aber die Personen die dieses Material hergestellt haben sind nicht erwischt worden.

[ nachträglich editiert von Plazebo2 ]
Kommentar ansehen
11.04.2010 14:30 Uhr von OliDerGrosse
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Bits und Bytes misshandeln und missbrauchen keine Kinder.

Das tun reale Menschen im Realen Leben und die muß man fassen.

Und das beendet man auch nicht in dem man 10.000 perverse bildergaffer in den knast bringt.

Diesen sumpf kann man nicht trocken legen.
Selbst wenn man es schafft das i-net sauber zubekommen wird halt wieder im hinterzimmer getausch ,sowie schon vor jahren üblich.

[ nachträglich editiert von OliDerGrosse ]
Kommentar ansehen
11.04.2010 14:35 Uhr von fruchteis
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wichtig: Wichtig ist nicht nur, hin und wieder mal nen kleinen Wichser zu fangen, sondern endlich mal die Drahtzieher aus dem Verkehr zu ziehen.

Zumal inzwischen die Verdächtigungen schon solche Kreise ziehen, dass du nicht mal mehr Bilder von deinen Kindern auf der Festplatte haben darfst, dann schauen sie gleich nach, ob mal die Poritze aus den Pampers schaut.

Die echten Schuldigen sollen sie in den Steinbruch schicken, dann nimmt auch die Zahl der Schweinkram-Fotos und -Videos im Netz ab. Und wenn immer gesagt wird, Abschalten wollen wir nicht, weil dann die Server ins Ausland verlagert werden, das ist so, als wenn man sagen würde, wir unternehmen gegen das Falschparken in der City gar nicht erst etwas, weil die dann in den Nachbarortsteilen falschparken.
Kommentar ansehen
11.04.2010 14:51 Uhr von datenfehler
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
@Autor: Tja, wie du unschwer erkennen kannst, lieber Autor, sind hier auch einige auf Seiten der Kinderschänder.

Traurig. Aber man sieht ja auch an den mehr als mäßigen Austrittszahlen bei der kath. Kriche, wie sehr diese Schandtaten geduldet und hingenommen werden...
Und dann wird geheuchelt und abgelenkt. Die einen sprechen von Sünde und Buße und die anderen von Datenschutz und Überwachungsstaat. Schämt ihr euch nicht? Es geht hier verdammt nochmal um unschuldige Kinder!!!
Kommentar ansehen
11.04.2010 14:54 Uhr von OliDerGrosse
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
datenfehler: achja und wieviele kinder schützt man durch die vorratsdatenspeicherung ???

Denk mal scharf nach !!!
Kommentar ansehen
11.04.2010 15:00 Uhr von Plazebo2
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@datenfehler: Ach da kommt mal wieder das typische Schubladendenken Argument "Wenn du nicht dafür bist dann bist du ein Pädofiler". Kritisieren und die Schwachstellen aufzeigen darf man doch nicht oder?

Besser ist doch wir glauben das wirklich gegen Pädophile etwas getan wird und sind damit zufrieden oder? Das in der WIRKLICHKEIT tatsächlich unschuldige Kinder missbraucht werden ist doch egal Hauptsache wir denken das wir etwas dagegen unternehmen.

Oh man du solltest dich schämen? Weil du alles glaubst was dir erzählt wird in den Medien und weil du den Einfluss einer dilettantischen Vorratsdatenspeicherung erheblich überschätzt.

[ nachträglich editiert von Plazebo2 ]
Kommentar ansehen
11.04.2010 15:09 Uhr von Plazebo2
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@infected: Diese Personen die du als zwielichtig betrachtest haben etwas mehr Ahnung als du und zeigen dir und auch allen anderen Befürwortern der Vorratsdatenspeicherung auf das sie faktisch keinen Sinn macht. Und somit ziemlich wirkungslos ist gegen die Verbreitung von Kinderpornographie. Und nur den Leuten die überhaupt keine Ahnung haben ihr Gewissen schön redet.

Man sollte mehr auf die echten Täter gehen nicht auf Kopien von einer Kopie der Bilder und Videos denn genau das sind diese Dinge es sind Dateien die immer wieder vervielfältigt werden können.

Warum gehst du nicht als gutes Beispiel voran und lebst fortan in einer Glashütte in der alle Wände aus Glas sind mit Kameras die jeden Winkel und jedes Zucken in deinen Haus aufnehmen? Du hast doch nichts zu verbergen oder? Aber bei Zeiten von BigBrother würden erschreckender weise viele so gerne leben.

[ nachträglich editiert von Plazebo2 ]
Kommentar ansehen
11.04.2010 15:22 Uhr von Borgir
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
ein witz: dieses urteil......lebenslang, fertig
Kommentar ansehen
11.04.2010 16:35 Uhr von elknipso
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@infected: Deine Unwissenheit und Naivität tut ja schon weh.
Bitte informiere Dich mal über Themen bevor Du versuchst mit zureden, und nur schlicht und ergreifende falsche Stammtischargumente wiederholst.

Das ist ja schon mehr als peinlich.
Kommentar ansehen
11.04.2010 17:05 Uhr von Vorschlaghammer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Der Kerl gehört lebenslänglich eingesperrt

[ nachträglich editiert von Vorschlaghammer ]

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?