11.04.10 11:30 Uhr
 2.014
 

Schweiz: Reliquien vom Kreuz Christi und Dornenspitze entdeckt

Die Heiligkreuzkapelle des Stifts St. Johann in Müstair (Kanton Graubünden) wird momentan gründlich renoviert. Dabei wurde auch der Altar geöffnet und ein Glas, gefüllt mit vielen kleinen Reliquien, von den Restauratoren entnommen. Bei einem Festgottesdienst soll Anfang Mai das Glas geöffnet werden.

Eine Abschrift, die die Echtheit bezeugt, befindet sich im Klosterarchiv. Demnach listet das Schriftstück aus dem Jahr 1502, den Inhalt des kleinen "Marmeladenglases" auf. Es handelt sich um einen Splitter aus dem Kreuz Christi, eine Dornenspitze aus der Krone und religiöse Überreste von Heiligen.

Die Reliquien im Glas sind in sehr kleine Stoffbündel gepackt. Der Stoff wird wissenschaftlich analysiert, um festzustellen, wann diese ins Kloster gebracht wurden. Die Kleinode werden jedoch nicht ausgepackt. Vermutungen besagen, dass die Heiligtümer bereits im 8. Jahrhundert nach Müstair kamen.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kloster, Reliquie, Kreuz Christi, Müstair
Quelle: www.a-z.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2010 11:30 Uhr von jsbach
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Kapelle wird nicht erst seit Monaten renoviert sondern bereits seit mehreren Jahren. Man wusste zwar von dem versiegelten Glas, aber nicht den genauen Platz im Altar. (Bild zeigt die Kapelle)
Kommentar ansehen
11.04.2010 11:33 Uhr von Win7
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
" Die Kleinode werden jedoch werden nicht ausgepackt. Vermutungen besagen"
Hä?

Ansonsten wenn es stimmen würde, dann wäre Mosus am Boden zerstört :-))
Kommentar ansehen
11.04.2010 11:34 Uhr von killozap
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Es handelt sich nicht: um einen Splitter des Kreuzes Christi, es steht nur im Schriftstück geschrieben. In der Quelle wird das klar, hier in der News nicht ...
Kommentar ansehen
11.04.2010 11:49 Uhr von Josch93
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Schweiz:Schweiz:"?? xD
Kommentar ansehen
11.04.2010 11:56 Uhr von Susi222
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@killozap: ???? Wieso,
"Eine Abschrift, die die Echtheit bezeugt, befindet sich im Klosterarchiv. Demnach listet das Schriftstück aus dem Jahr 1502, den Inhalt des kleinen "Marmeladenglases" auf...." besagt doch das Gleich wie die Quelle.???
Kommentar ansehen
11.04.2010 12:07 Uhr von Win7
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Checker: Sorry diese News strotz nur so von Fehlern (vom Autor gar nicht gewöhnt) kann man die noch korrigieren?
Kommentar ansehen
11.04.2010 12:23 Uhr von smutjie
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Extrem schweizering: oder was soll das ???
Schweiz.Schweiz:.... Heute noch nichts gecheckt?

Ich glaube fast das diese News kaputt "Gecheckert" wurde.

Schade drum...
Kommentar ansehen
11.04.2010 12:38 Uhr von Win7
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
hat da nicht einer gemeckert wegen Bundeslade und so? Warum die keiner sucht und so weiter. Wenn man dann etwas finden würde dann täte es dich nicht interessieren, aha alles klar.
Man bist du unGLAUBwürdig.
Kommentar ansehen
11.04.2010 15:45 Uhr von Götterspötter
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Also :):): wenn man alles "echte" Holz vom Kreuz Jesus und alle "heiligen" Nägel zusammentragen würde die als Relique gefunden wurden oder in Kirchen rumliegen .....

Könnte man sich davon eine schöne Blockhütte bauen :)
Kommentar ansehen
11.04.2010 16:20 Uhr von JoeGame
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ich verbuddel gleich heute in meinem Garten einen Blumentopf und nen Zettel mit der Aufschrift "Hier ruht der linke Hoden von Michael Jackson"

In 1000 Jahren, wenn er gefunden wird, heißt es dann "Der Topf wurde kurz nach dem Tod Michael Jacksons gefunden, daher ist das beigelegte Schriftstück ein eindeutiger Beweis dafür, dass es sich wirklich um den linken Hoden des Popstars handeln muss. Aufgrund dieses Beweises wird der kleine (höhö) Schatz auch ungeöffnet bleiben"
Kommentar ansehen
12.04.2010 09:03 Uhr von Zerebro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Götterspötter: Da muss ich dir zustimmen.
Im Mittelalter wurden Tonnen davon verkauft.
Die Wahrscheinlichkeit dass die Sachen echt sind, ist wohl nicht sehr groß.
Kommentar ansehen
12.04.2010 12:01 Uhr von Kavula
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Müstair: Ich war im Jahre 1996 anlässlich eines Klassenlagers in Müstair. Und auch da wurde schon wie wild restauriert. Ich frage mich, warum das so lange dauert... Die Kirche ist nicht die Grösste. Anscheinend soll sie von Karl dem Grossen während oder nach seiner Durchreise dort erbaut worden sein. Zudem gehört es zum UNESCO Welterbe..
Daher muss man auch eintritt bezahlen(!) und darf keine Fotos schiessen...
Kommentar ansehen
14.04.2010 09:43 Uhr von FirstBorg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dachte Jesus wurde in Jerusalem oder so gekreuzigt, und nicht in der Schweiz :D

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?