09.04.10 17:17 Uhr
 618
 

Benzin erreicht höchsten Preis seit Herbst 2008

Der Ölkonzern Aral hat am Freitag bekannt gegeben, dass der Benzinpreis auf dem höchsten Stand seit rund 18 Monaten liegt.

Im Durchschnitt musste heute für einen Liter Benzin 1,47 Euro bezahlt werden. So teuer war das Benzin zuletzt im September des Jahres 2008. Der bisherige Höchststand wurde im Juli des gleichen Jahres mit 1,60 Euro erreicht.

Der Preis für Diesel notiert derzeit bei 1,26 Euro pro Liter, dies entspricht dem Stand von Oktober 2008.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Benzinpreis, Ölkonzern, Aral
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2010 17:17 Uhr von rheih
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, die Spekulanten treiben den Ölpreis in die Höhe und die Autofahrer dürfen die Zeche an der Tankstelle bezahlen.
Kommentar ansehen
09.04.2010 17:53 Uhr von Klassenfeind
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Solange: die Autofahrer jede Preiserhöhung so klaglos hinnehmen und solange sie sich so uneinig sind,werden die Öl-Kartelle immer wieder die Benzienpreise nach oben treiben. Auch weil die Bundesregierung nach wie vor keinen Handlungsbedarf sieht(die Politiker müssen den Spritpreis ja nicht selber bezahlen), wird wohl alles so bleiben,wie es ist.
Kommentar ansehen
09.04.2010 18:45 Uhr von t1m1
 
+6 | -14
 
ANZEIGEN
das zeug ist viel zu billig!
Wenn ich sehe was für Leute noch das privileg genießen, Auto zu fahren...

Spritpreis hoch -> Strassen frei -> ich hab Platz :P
Kommentar ansehen
09.04.2010 19:25 Uhr von Klassenfeind
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
@ 11m1: Du hast vergessen "Ironie"..oder "Sarkasmus" dazu zu schreiben...
Kommentar ansehen
09.04.2010 19:54 Uhr von Achtungsgebietender
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.04.2010 20:26 Uhr von olli58
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ Achtungsgebietender: Weil diese Dickleibigen meist auch ein dickes Konto haben, die merken die Preiserhöhungen doch gar nicht.
Kommentar ansehen
10.04.2010 09:48 Uhr von Maglion
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Dumme Menschen schreiben dumme Sachen: Die Benzinpreise stören doch die Besserverdiener kaum, sondern sie tun den Menschen weh, die eh schon so wenig wie möglich das Auto nutzen, weil sie es sich kaum leisten können und es nur nutzen, wenn es unbedingt sein muss z.B. Fahr zur Arbeit, größere Einkäufe usw. Diese Menschen müssen schmerzliche Einschnitte hinnehmen und sich das Benzingeld wort wörtlich vom Munde absparen.
Gerade in ländlichen Gegenden ist man ohne Auto oft aufgeschmissen.

Es gibt in D genügend Autofahrer, die sich vom Benzinpreis nicht beeindrucken lassen, sie fahren gerne Auto und geben auch viel Geld für ihr Auto aus. Was juckt denn solche Menschen 200 € mehr für´s Benzin im Jahr zu bezahlen, wenn sie ohne mit der Wimper zu Zucken sich Extraaustattung beim Autokauf ordern, die mehrere tausend Euro kosten?!

So lange sich die Leute Luxusautos leisten können, werden sie auch die Benzinpreise schlucken. Wer braucht denn überhaupt ein Auto, das neu mehr als 10.000 € kostet? Kein Mensch !

Und wem das Benzin zu teuer ist, kann ja auch auf LPG umrüsten. Selbst wer kein Geld hat, kanns ich so eine Umrüstung leisten, denn auch wenn man diese Umrüstung auf Pump machen muss, spart man meistens mehr beim Treibstoff, als die Finanzierung kostet und wenn die Anlage abbezahlt ist, hat man jedes Jahr einige hundert Euro Taschengeld übrig, die man für Sinnvolleres, als Benzin ausgeben kann.

Mein Tip:
Investiert so viel Geld in Aktien von Ölfirmen, dass die Dividenden + Kurssteigerungen die steigenden Benzin-, Heizöl- und Gaskosten kompensieren. Denn so lange die Ölpreise steigen, steigen auch die Aktienkurse der Ölfirmen. ;-)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?