09.04.10 13:22 Uhr
 16.892
 

Albtraumhaus: "Gewinn" stürzt Familie in die Schulden

Ende 2008 wurde für Sandra G. ein Traum war. Sie gewann bei einer Verlosung des "Berliner Kurier" ein Fertighaus. Die Familie traf alle vereinbarten Vorleistungen, doch schon nach wenigen Tagen kam es laut "Spiegel" zum Baustopp.

Die Arbeiten seitens des Bauträgers gingen nicht über das Gießen des Fundaments und die ersten Wände hinaus, so dass Familie G. nun nicht nur auf den Schulden für den Grundstückskauf festsitzt, sondern auch ohne Haus dasteht.

Der Chefredakteur des "Berliner Kuriers" sieht die Baufortschritte als weniger dramatisch und versichert, dass jegliche Schritte eingeleitet werden, um den Hausbau voranzutreiben und die Baufirma an ihre vertraglichen Verpflichtungen zu erinnern.


WebReporter: jukado
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gewinn, Familie, Haus, Schulden, Verlosung
Quelle: news.immobilo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2010 13:44 Uhr von Loom24
 
+49 | -1
 
ANZEIGEN
wenn es seitens des "Berliners Kuriers" angeeeblich keine probleme gibt frage ich mich warum die bauarbeiten eingestellt wurden oO und warum sitzt die Familie jetzt auf schulden. Ich denke das bezahlt auch der Kurier...

man sollte nichts versprechen, was man nicht einhalten kann...
Kommentar ansehen
09.04.2010 13:45 Uhr von tsuyo
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Die Arbeiten sei Den würd ich persöhnlich in den Arsch treten. Traurig solche verarsche an ner ganzen Familie abzuziehn.
Kommentar ansehen
09.04.2010 13:49 Uhr von Bluti666
 
+64 | -2
 
ANZEIGEN
Übrigens, wer den "Berliner Kurier" nicht kennt, das ist genauso eine Schundzeitung wie die Bild.
Kommentar ansehen
09.04.2010 13:50 Uhr von Floppy77
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, da kann sich Hinz und Kunz an den Kurier wenden, wenn sie Probleme mit irgendwelchen Firmen haben, am Ende sind sie selbst nicht besser.

Wenn man nicht schafft Gewinne ordentlich zu übergeben, dann darf man keine Verlosungen machen.
Kommentar ansehen
09.04.2010 13:52 Uhr von Wurst_afg
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
ein toller Gewinn bei dem man selber Geld mitbringen muss.
Kommentar ansehen
09.04.2010 13:56 Uhr von Wallmersbacher
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Ich würde mal - sagen, dass der Berliner Kurier nur das Haus sponserte, das Grundstück musste natürlich selbst gekauft werden
Kommentar ansehen
09.04.2010 15:30 Uhr von Korin
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
es wurde ein "Fertighaus" gewonnen und nicht:

ein Fertighaus mit Fundament
+ ein Grundstück
+ Erwerbsnebenkosten
+ Erschließungskosten

Die guten Fertighaushersteller haben nix mit oben genannten am Hut, deßhalb haun sich ja so viele Familien ins Abseits weil sie einfach keinen Plan haben und denken das der ausgewiesene Preis des Fertighauses alles ist um in ein schlüsselfertiges Haus einzuziehen.
*shit happens*
Kommentar ansehen
09.04.2010 15:44 Uhr von fallobst
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@ hoenigpoenoekel: lol, wette das glaubst du auch noch wirklich...
Kommentar ansehen
09.04.2010 16:23 Uhr von aphexZero
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Korin: Zu nem Fertighaus gehören imo wenigstens 4 Wände und ein Dach,oder?
Kommentar ansehen
09.04.2010 16:53 Uhr von Snaeng
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Schulden? Ganz einfach: Sie haben ein Fertighaus gewonnen, wie bereits erwähnt. Kein Grundstück.

Das Grundstück mussten sie selber kaufen, was sie vermutlich auf Kredit gemacht haben. Schließlich haben sie das Haus umsonst bekommen!

Aber da das Haus eben nicht fertig gebaut wird, können sie aus ihrer aktuellen Behausung nicht ausziehen und müssen weiter Miete zahlen.
Kommentar ansehen
09.04.2010 17:43 Uhr von esopherah
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
lol? was fürn scheissblatt muss das denn sein ?
Die aktion sollte sicher ein imagegewinn sein und ist nun ein image fiasko und der verantwortliche hat noch seinen job???
Und dann vergrößert er den schaden, indem er lügt? als redakteur der eigentlich wahrheiten aufdecken soll?
Bleibt mir nur noch die frage mit welchem politiker er poppt weil er anscheinend keine konsequenzen fürchten muss...
Kommentar ansehen
09.04.2010 19:17 Uhr von Korin
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ aphexZero schon, wobei bei den Wänden hier und da auch schon ne menge "Mauschelei" gibt.
Von wegen tragende Wände werden errichtet, nicht tragende Wände sind nicht Teil des Fertighauses etc...Haustür darf man selbst bezahlen usw...gibt die verschiedensten Sachen
Kommentar ansehen
09.04.2010 19:45 Uhr von bautzner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
fail: ok also ihr traum wurde ´war´
Kommentar ansehen
09.04.2010 19:47 Uhr von Achtungsgebietender
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Die sollen mal wieder schön zurück inne Wohnung! Erst ein Haus geschenkt bekommen und wenn dann mal nicht alles so klappt herumheulen und sich beschweren. Geht´s noch? Wo leben wir eigentlich???
Kommentar ansehen
09.04.2010 21:15 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die haben sich für das Grundstück verschuldet und 155.000 Euro dafür aufgenommen. Nun haben sie neben der Tilgung dieser Grundstücks-Raten noch die Kosten für ihre jetzige Miete. Und das bekommen sie nicht mehr gerafft.
Die haben eben darauf gehofft, dass die Doppel-Belastung nur wenige Monate ist, und danach sind sie mietfrei im eigenen Haus.

[ nachträglich editiert von ThomasHambrecht ]
Kommentar ansehen
09.04.2010 21:31 Uhr von fallobst
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ thomas hambrecht: woher hast du denn die infos?

was ist denn das für eine lage? ich mein klar, berlin, aber dennoch wunderts mich...

hatten die denn ne wahl beim grundstück?
Kommentar ansehen
09.04.2010 21:56 Uhr von ZeldaWisdom
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@fallobst: Das Ehepaar war gestern bei Kerner zu Gast. Da wurde auch darüber gesprochen.

Wie ThomasHambrecht schon völlig richtig sagte, musste sie das Grundstück für 155.000€ auf Kredit kaufen. Inzwischen hat die Frau einen Vollzeitjob angenommen, um das Geld aufzubringen, welches erforderlich ist.

Im November wandte sich die Famile an JBK und die meldeten sich bei der Baufirma "Privileg", woraufhin die Bauarbeiten endlich begonnen.

Anfang März wurden die Bauarbeiten eingestellt mit der offiziellen Begründung, dass die Firma monetäre Probleme habe.
Bis jetzt stehen das Fundament+die Grundmauern, mehr nicht. Laut Vertrag hat Privileg 8 Monate Zeit, um das Haus fertigzustellen, jetzt sind sie bei 6 Monaten und es sieht nach einer Hinhaltetaktik seitens Privileg aus. Die Familie hat sich einen Anwalt beschafft, der allerdings keinen Präzedensfall dazu kennt und daher auch unerfahren ist...der Anwalt war auch bei JBK in der Sendung und sagte, dass das ein ziemlich schwieriger Fall ist und er nicht sagen kann, ob die Familie ihr Traumhaus noch einmal zu Gesicht bekommen wird, oder eben nicht.
Kommentar ansehen
09.04.2010 21:59 Uhr von denksport
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wer hat denn denen das Grundstück angedreht: Wurde das Grundstück vom Massivhaus-Partner freundlicherweise für die Gewinner ausgesucht?

http://www.privileg-massivhaus.de/...

Oder haben die das Grundstück woanders gekauft und der Massivhaus-Partner konnte das Grundstück nicht teuer genug verkaufen?
Kommentar ansehen
10.04.2010 00:35 Uhr von Ragnar05
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich platze: http://www.privileg-massivhaus.de/...

da sind sie noch glücklich... wenn ich sowas sehe könnte ich platzen vor hass!

geldsorgen haben die typen also... ja das ist aber traurig! dann sollten sie vieleicht kein haus versprechen! (damit mein ich die baufirma... NICHT DIE FAMILIE!)

[ nachträglich editiert von Ragnar05 ]
Kommentar ansehen
10.04.2010 10:14 Uhr von Alexander.K
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frechheit: Warum wurde die Firma privileg-massivhaus in der News nicht erwähnt? Sollte doch jeder wissen um welche windige Firma es hier geht.
Warum hilft die "Zeitung" der Familie nicht? Dieses Proletariatblatt hätte doch die Möglichkeit Druck auf die Firma auszuüben, eine Regelmäßige Kurznews zum Baufortschritt mit etwas Kritik würde der Firma sicher Beine machen.

Auf deren Homepage gibt es ja ein Kontaktformular, was wäre wenn alle Shortnewser dort mal nachfragen ob Bautermine immer eingehalten werden :-)

[ nachträglich editiert von Alexander.K ]
Kommentar ansehen
21.04.2010 00:24 Uhr von aphexZero
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch: Schei*egal wie viel das Grundstück gekostet hat.
Ein Kredit berechnet sich doch aus den Vorgaben, wobei eine Bank sich eine Sicherheit ´raus rechnet.
Vielleicht hat ja auch die Bank gleich einberechnet das Grundstück zu übernehmen?

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?