09.04.10 11:10 Uhr
 554
 

Chile: Wissenschaftler erwarten erneut schweres Beben

Wie die Schweizer Zeitung "20 Minuten" berichtete, fanden Forscher heraus, dass sich im Norden des Landes Chile dieselben Spannungen im Untergrund gebildet haben, wie in den schon zerstörten Regionen Maule und Bío Bío.

Weitere Wissenschaftler behaupten nun im Magazin "Science", dass die genannten Spannungen im Erdreich Jahre lang bekannt gewesen seien. Jedoch hätte man es versäumt, ein ausreichendes Warnsystem zu installieren.

Zu erwarten wäre nun ein weiteres Mega-Beben wie im vergangenen Februar. Die Stärke des Bebens betrug 8,8 auf der Richterskala. Dabei wurde ebenfalls ein Tsunami verursacht. 500 Menschen starben. Jedoch gibt es noch keine Möglichkeit, ein Erdbeben genau voraus zu sagen.


WebReporter: dp_sz
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Erdbeben, Wissenschaftler, Warnung, Chile, Tsunami
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2010 13:31 Uhr von BessaWissa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja und? Es gibt wahrscheinlich hunderte Stellen weltweit an denen man sagen kann das sich eine extreme Spannung an den Platten entwickelt - nur ob diese sich heute, nächste Woche oder im Jahre 2499 entlädt wird wohl niemand sagen können.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?