08.04.10 19:28 Uhr
 75
 

Ölpreise geben nach, notieren aber weiterhin über 85 US-Dollar

Der Ölpreis hatte sich in den letzten Tagen sehr fest gezeigt und war bis auf 87,09 US-Dollar pro Barrel (159 Liter) gestiegen. Damit hatte der Ölpreis den höchsten Stand seit eineinhalb Jahren erreicht.

Am heutigen Donnerstag gaben die Ölpreise dann etwas nach. So musste am frühen Abend für ein Fass der Sorte West Texas Intermediate 85,46 (Mittwoch: 85,88) US-Dollar bezahlt werden.

Auch Nordseeöl der Sorte Brent wurde etwas billiger, hier kostete ein Fass zuletzt 85,20 (Mittwoch: 85,56) US-Dollar.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ölpreis, US-Dollar, Brent, West Texas Intermediate
Quelle: www.finanzen.net
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2010 19:28 Uhr von rheih
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Der Ölpreis liegt nach wie vor viel zu hoch. Hauptsächlich Spekulanten treiben die Kurse nach oben. Der "kleine Mann" ist der Dumme, er muss viel Geld für teures Benzin bezahlen.
Kommentar ansehen
09.04.2010 00:28 Uhr von aphexZero
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Gezocke muss endlich unterbunden werden!
Die Rohstoffbörsen sind reine Wettbüros und haben nichts mit gesunder Wirtschaft zu tun.

PS:
Ich hatte jetzt zwei Tage lang durchgehend 9-11ct unterschiedliche Diesel-Preise in einem Ort mit 20.000 Einwohnern.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?