08.04.10 16:43 Uhr
 3.353
 

Hartz IV sollte kein Anspruch auf Auskömmlichkeit sein

Soziale Sicherheit wurde schon in der DDR groß geschrieben. Motivieren ließ sich durch diesen "anstrengungslosen Wohlstand" kaum jemand. Bezüglich der Hartz IV-Debatte sollte man daher laut Ralf Schuler, einem Essayisten der "Märkischen Allgemeinen", von der DDR lernen.

Die Idealförderung der Menschen, wie sie in der DDR der Fall gewesen sein soll, sollte seiner Meinung nach nicht für das aktuelle soziale Netz und somit auch nicht für Hartz IV herhalten. Eine Vollversorgung fördere eben nicht das Engagement der Menschen.

Auch dürfe Hartz IV, vergleichbar mit der Grundversorgung in der DDR, nicht zum "Basis-Lebensunterhalt mit Anspruch auf Auskömmlichkeit" verkommen, schreibt der Autor.


WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Hartz IV, Kommentar, Anspruch, Essay
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-"Germany´s Next Topmodel"-Star Tessa Bergmeier bezieht nun Hartz IV
Lösung für Dortmunder Hartz IV-Bettler - Er darf abzugsfrei 200 Euro einbehalten
Westerwald: Frau wollte Haus verkaufen, um Hartz IV zu erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2010 16:58 Uhr von Benno1976
 
+64 | -12
 
ANZEIGEN
In der DDR gabs Vollbeschäftigung und jeder hatte Anspruch (!) auf einen Arbeitsplatz. Die Hartz 4
-Bezieher machen das ja nicht weil sie Assi sind, sondern keine Jobs für sie vorhanden sind. Daher macht diese nervige Hartz 4 Debatte keinen Sinn. Wenn für jeden Arbeitsfähigen Menschen in diesem Lande ein Job vorhanden ist, kann man über für und wieder von Harz 4 weiter streiten .

[ nachträglich editiert von Benno1976 ]
Kommentar ansehen
08.04.2010 16:59 Uhr von Airnu
 
+21 | -41
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.04.2010 17:02 Uhr von shadow#
 
+37 | -13
 
ANZEIGEN
Ach sooo! Verhungern sollen sie also, wenn sie keine Arbeit finden...
Kommentar ansehen
08.04.2010 17:11 Uhr von nrtm
 
+9 | -16
 
ANZEIGEN
könnte auch so gemacht werden: alle Frisösen die noch nen Job haben teilen sich den in zunkunf mit den H4 Frisösen....
Jeder darf dann eine stunde Tag Frisöse sein. Und alle bekommen das selbe Geld...
Das wäre doch mal gerecht. Könnte man auch mit den KFZ mechanikern so machen. oder Dern Malern. Oder den Strassenfegern.... usw usw usw usw usw .
Kommentar ansehen
08.04.2010 17:11 Uhr von Airnu
 
+17 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.04.2010 17:32 Uhr von anderschd
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
K.K.Lacke: Das seh ich genau so.
Allerdings ist es für Einige leichter alle H IVler über einen Kamm.......
Kommentar ansehen
08.04.2010 17:42 Uhr von Forckbeard
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
Und woher kommen Arbeisplätze ? Das große Problem ist doch der mangel an Erwerbsarbeit. Andersseits ist es Hartz 4 Empfängern so gut wie Verboten Ehrenamtlich tätig zu sein.
Und das andere Problem sind nunmal Dumpinglöhne.
Kommentar ansehen
08.04.2010 17:43 Uhr von anderschd
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
Richtig. Und was dazu kommt. Im TV werden genau diese dargestellt und der denkfaule Zuschauer schaltet ab und meint, es ist bei allen so.
OSSI--> Hartz IV--> FlachTV-->Handy-->Kippen passt super ins Schema.

Schlimm.
Kommentar ansehen
08.04.2010 18:06 Uhr von quade34
 
+18 | -7
 
ANZEIGEN
DDR Grundversorgung? Wer nicht arbeiten wollte, war als Asozialer reif für den Knast. Hatte jemand gekündigt,dauerte es mehrere Monate bis er seine neue Stelle antreten konnte. In dieser Zeit gab es keinerlei Stütze oder ähnliches. Wer nix hatte konnte zum Arbeitsamt gehen und sich 70 Ostmark für einen Monat holen, die er aber zurückzuzahlen hatte. Die Löhne waren teilweise so niedrig, dass, wer sich etwas leisten wollte, bei horrenden Preisen für die meisten Sachen, schwarzarbeiten musste. Denke nur an ein Stück Apfelseife für 10 Ostmark. Oder eine Jeans für 180. Ihr Gutgläubigen träumt weiter vom Sozialismus.
Kommentar ansehen
08.04.2010 19:09 Uhr von tester4321
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
tja: irgendwann ist unser Sozialsystem kaputt. Mal sehn was dann passert. Einwanderung geht zurück, Randale auf den Straßen, einige mehr werden Arbeit suchen oder motiviert dazu etc.

Aber ich finds schlimm das eine Friseuse weniger verdient als manch Hartz IV Empfänger mit allen Berechtigungen und Leistungen erhält...
Kommentar ansehen
08.04.2010 19:22 Uhr von Phoenix88
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Die lösung der arbeitslosigkeit ist kinderleicht:
passt auf : höherere löhne = mehr kaufkraft = somit muss mehr produziert werden = mehr arbeitsplätze

aber da der staat eh von bänkern und unternehmen regiert wird ... wird es dazu nicht kommen den mit billiglohn fahren die besser....
Kommentar ansehen
08.04.2010 20:58 Uhr von kevin_sho
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.04.2010 21:20 Uhr von kloeschen
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Phoenix88 höherere löhne = mehr kaufkraft = somit muss mehr produziert werden = mehr arbeitsplätze

hast du aber nicht zu Ende gedacht

höherere Löhne = höherer Produktionskosten = steigende Preise = ?

Und dann sind da noch die Dienstleistungen die sich verteuern.

@ K.K.Lacke
Bei einem Mindestlohn von 10 Euro steige einfach relativ schnell die Preis und schon sind wir beim alten Zustand auf höherem Niveau.


@ Forckbeard keinem Hartz IV Empfänger ist es verboten, ehrenamtlich tätig zu sein, im Gegenteil es wird gerne gesehen und eine Aufwandsentschädigung kann man auch großteils behalten.
Kommentar ansehen
08.04.2010 21:35 Uhr von Schimmelpilz
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
die Diskussion dreht sich im Kreis: es ist sicher nicht richtig, auf den Hartz IV-Empfängern nur rumzuhacken. Aber eines muß schon mal angemerkt werden. Es geht immer darum, daß Arbeitsplätze her müssen, dann würden diese Leute schon arbeiten. Das glaub ich (bei den meisten zumindest) sofort, aber die Zeiten der Vollbeschäftigung sind halt nun mal ein für allemal vorbei. Und es wird halt auf Dauer nicht gehen, zu sagen, ich finde keine Arbeit, obwohl ich möchte, also tu ich halt nichts. Wer soll das denn noch zahlen ??
Hier sehen wir einen Riesennachteil des Bildungssystems: Wir alle wurden ausgebildet, um einen Arbeitsplatz zu finden und dort zu arbeiten - niemand wurde zu selbständiger Tätigkeit ausgebildet, das, was nun so wichtig wäre. Aber zum Schritt in die Selbständigkeit fehlt den meisten nicht nur der Mut, sondern einfach auch die Fähigkeit, ohne Anleitung, aus sich selbst raus, sich was einfallen zu lassen, das dann durchzuziehen, mit Rückschlägen fertig zu werden und nicht nach einem Job zu suchen, wo man geregelte Arbeitszeiten, Urlaub und sonstwas noch hat. Sicher, all das ist schon weniger geworden, aber die meisten wollen das nach wie vor, ob sie es zugeben oder nicht. Und seien wir mal ehrlich: Es ist doch einfacher zu sagen, ich finde keine Arbeit und begnüge mich mit Hartz IV, so unangenehm es auch ist, als zu sagen, ich pack an, laß mir was einfallen und geh auch mal ungewöhnliche Wege, bevor ich mir den Streß antu, mich selbständig zu machen.
Kommentar ansehen
08.04.2010 21:59 Uhr von Strange00
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@Staubsaugerhasser: Wo nimmst Du das her das H4 Empfänger 1000 Euro zur Verfügung haben?
Ich weiß ja nicht aber bisher ist mir bekannt, dass diese Menschen max. (je nach Stadt) nur bis zu 700 Euro bekommen... Da ist die Miete, Strom, Nebenkosten, Fahrkarte, Klamotten, Pflegeartikel, für Frauen die PILLE, Essen und trinken dabei.... Und weitere Zulagen gibt es zu 100% nicht.

Also sicherlich kein erstrebenwertes Ziel oder - Hartz4 Empfänger?
Kommentar ansehen
08.04.2010 22:03 Uhr von Marky
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
OMG, wie sie wieder hetzen Euch ist schon klar, das es mittlerweile nur noch flachbildfernseher zu kaufen gibt, oder ?
Davon ab, sind die teile preislich auch noch auf der gleichen höhe, wie es die alten röhren damals waren.

Sorry leute, aber dieses dämliche LCD gelaber nervt nur noch.

Wenn nicht gerade die kinder(falls vorhanden) drunter leiden müssen, lasst sie doch mit dem geld machen, was sie wollen.
Wenn die kohle weg ist und im kühlschrank gähnende leere herrscht, dann ist das doch deren problem.
Kommentar ansehen
08.04.2010 23:08 Uhr von farm666
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
"anstrengungslosen Wohlstand": Jeden Monat unzählige Bewerbungen und regelmäßige Weiterbildungen ohne Erfolg auf ein Einkommensplatz ist etwa auch anstrengungslos?
Kommentar ansehen
08.04.2010 23:42 Uhr von Der Erleuchter
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
shadow#: Erklär mir mal bitte wie man von ca 350 euro im Monat verhungert? Achso - der Zigarettenhunger...
Kommentar ansehen
08.04.2010 23:47 Uhr von BuNnibuB
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
stimmt! Rauchen muss man nicht als HartzIV Empfänger.
Trinken ja, weil nüchtern sehen wir furchtbar aus.
Kommentar ansehen
09.04.2010 08:26 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Staubsaugerhasser: Vielleicht solltest du, auch wenn es dir zu wider ist den Staubsauger aschmeißen. Irgendwie scheint dir der Staub nicht zu bekommen :)

Das Hähnchen kostet im Einkauf um die 2 € - 3 €
Verkaufen kannst du Dinger so für 6 e - 8 € wie Matthias schon sagte.

Das heißt du machst zwischen 4 € und 6 € Gewinn pro Hähnchen. Um auf deine 1000€ eines Hartz4lers zu kommen müsstest du also bei minimaler Gewinnspanne 250 Stk pro Monat verkaufen (Nebenkosten außen vorgelassen)

Sagen wir mal du zahlst nochmal 2000 € an Nebenkosten Versicherungen etc dan wären das bei minimaler Gewinnspanne 750 Stk

Das heißt pro Tag müsste man 25 Hähnchen verkaufen was an sich kein Problem sein dürfte

Und das nur bei der kleinsten Gewinnspanne.

Du hast Angst vor ner Klage eines Kunden in Höhe von 100000 €. Wie realistisch ist das bitte schön in Deutschland?? Zudem hat man als Gastronom eine Versicherung dafür :)
Kommentar ansehen
09.04.2010 08:30 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@lou-heiner: Wie kommt man auf 1000 € für nen Harzt4 Empfänger??

Miete wird übernommen (ca. 400 €)
H4-Auszahlung (ca 400 €)
Anspruch auf Bekleidungsgeld, Fahrtkostenerstattung, Bewerbungskostenersattung, Einrichtungsgeld, etc. (200€/Jahr)

Das ist jetzt grob aber sorry ein H4 Empfänger wird nciht wirklich viel weniger bekommen.
Kommentar ansehen
09.04.2010 10:38 Uhr von miyu
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@DerErleuchter: Ach ja und du denkst man hat die 350 Euro frei zur Verfügung fürs Essen, ja? Also rechne mal von den 350 Euro 40 Euro für Strom ab. Dann hast du noch 310 Euro. Dann nimm davon sag ich mal 30 Euro für Telekommunikation und du bist schon bei 280. Kein Problem ist ja immer noch "genug" da. Sicher. Nen Harz4 Ticket kostet auch rund 40 Euro. Also bleiben noch 240 Euro. Dann brauch man neben dem Essen Klopapier, Haarwaschmittel, Seifen, etc. Dann kommen wir vielleicht noch auf 200 Euro. Dann gibt es auch noch sowas wie Hausrat und Haftpflichversicherung. Das sind monatlich dann noch einmal 20 - 30 Euro, je nachdem wo du bist. womit wir, mit den 20 Euro gerechnet bei 180 Euro wären. Dann muss man ja auch für seine Rente selbstsorgen. Das sind so ca. 30 Euro und auf einmal sind wir dann bei 150 Euro. So und jetzt geh fein in den Laden und schau mal, ob du es schaffst bei den heutigen Lebensmittelpreisen mit 150 Euro im Monat zu überleben. Leute wie du mussten das sicherlich noch nie durchmachen.
Kommentar ansehen
09.04.2010 11:05 Uhr von robG-309
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Njapp. So schauts aus. http://www3.ndr.de/...

Im Grunde fällt mit dazu aber eigentlich gar nichts mehr ein.

Ironie-Tags muss ich aber nicht setzen, oder?

[ nachträglich editiert von robG-309 ]
Kommentar ansehen
09.04.2010 11:21 Uhr von SpEeDy235
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schafft endlich 7 millionen: arbeitsplätze die normal bezahlt sind, dann gibt es nämlich diese hartz4-diskussion nicht mehr.
jetzt sollen die hartz4-empfänger wohl hungern?
die aussage ist auch fehl am platz, weil in der ddr jeder einen arbeitsplatz bekommen hat.
Kommentar ansehen
09.04.2010 20:43 Uhr von thiele99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DDR VERGLEICHE?? Naja auch wenn Angie von dort kommt wenn es jetzt so losgeht soll die Zicke rüberwandern und ich helfe diese Mauer wieder aufzubauen, wenn es dort so ein paradies war!!!

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-"Germany´s Next Topmodel"-Star Tessa Bergmeier bezieht nun Hartz IV
Lösung für Dortmunder Hartz IV-Bettler - Er darf abzugsfrei 200 Euro einbehalten
Westerwald: Frau wollte Haus verkaufen, um Hartz IV zu erhalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?