08.04.10 14:02 Uhr
 3.990
 

Mülheim: Ausgebüxte Monokelkobra endlich gefunden (Update)

Nach drei Wochen konnte die in Mülheim/Ruhr entschlüpfte, hochgiftige Monokelkobra doch noch gefunden werden. Allerdings war das Tier da bereits in einer Klebefalle verendet. Diese aus Südostasien stammende Art der Kobra besitzt ein hochwirksames Nervengift und kann bis zu 1,50 Meter lang werden.

Davor hatte die Feuerwehr in einem Großaufgebot vergeblich versucht, das 30 Zentimeter lange Reptil wieder einzufangen (ShortNews berichtete mehrfach). Dabei wurde die komplette Wohnung des Besitzers auseinander genommen. Zum Schluss hatten Experten Klebefallen in der Wohnung aufgestellt.

Der Besitzer der Schlange und drei weitere Mieter des Hauses mussten ihre Wohnungen zeitweise zur eigenen Sicherheit räumen. Die ganze Aktion wird den arbeitslosen Halter etwa 100.000 Euro kosten.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kosten, Wohnung, Suche, Falle, Mülheim, Kobra
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2010 14:11 Uhr von _-ELK-_
 
+44 | -1
 
ANZEIGEN
"Die ganze Aktion wird den arbeitslosen Halter etwa 100.000 Euro kosten". Die Frage ist nur, von was will er die bezahlen
Kommentar ansehen
08.04.2010 14:28 Uhr von Dark_Apollo
 
+27 | -0
 
ANZEIGEN
@_ELK_: Er könnte schon mal anfangen... als Schlangenbeschwörer ...
Kommentar ansehen
08.04.2010 14:33 Uhr von _-ELK-_
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Dark_Apollo: MUHAAAHAA, der war gut. :-)
So lange, wie die das Viech gesucht haben, würd´ ich mal behaupten dann würde er den Beruf verfehlen.

[ nachträglich editiert von _-ELK-_ ]
Kommentar ansehen
08.04.2010 14:39 Uhr von Xeeran
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
100.000 Euro: werden wohl nicht ausreichen. Mein Bruder, selbst Feuerwehrmann, hat ausgerechnet, dass allein der Einsatz der Einsatzkräfte, bestehend aus Feuerwehr, Polizei und Sanitätern, mehr als 60.000 Euro gekostet haben dürfte. Hinzu kommen die Kosten für das Einfliegen des Gegengiftes aus Hamburg, die Montagearbeiten, die Unterkünfte und wohl auch eine Anzeige, weil der Halter diese Art Schlange gar nicht hätte halten dürfen.
Kommentar ansehen
08.04.2010 15:03 Uhr von Dracultepes
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Verfliegen die Schulden eigentlich durch eine Privatinsolvenz oder bleiben die bestehen?
Kommentar ansehen
08.04.2010 15:11 Uhr von _-ELK-_
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: soweit ich informiert bin müssten die nach Abschluß der Privatinsolvenz hinfällig sein
Kommentar ansehen
08.04.2010 15:26 Uhr von Yade
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Nur 100.000 Euro? Puhhh war ja nur noch eine Frage der Zeit, bis da Fallschirmjäger, Räumungskommandos und Bergjäger eingesetzt werden!

Ich bin ja auch ehrlich etwas enttäuscht: Mit etwas mehr Mühen hätten die Verantwortlichen da locker den doppelten Betrag einsetzen können... TV Live Übertragung von Sondereinsatzkommandos zum Beispiel wären noch wirksamer gewesen für die Message: Für die Sicherheit der Bürger ist uns kein Zweck zu billig.

oder eben gleich ein paar Klebefallen für 10 Euro in die Wohnung gelegt.

Mannmannmann... die spinnen doch! Und der Typ tut mir irgendwie Leid.
Kommentar ansehen
08.04.2010 15:29 Uhr von Azrael_666
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Konsequenzen: Es stellt sich die Frage, wann der Gesetzgeber ENDLICH Konsequenzen aus diesem und ähnlichen Vorkommnissen zieht und die Haltung derart hochgiftiger Exoten in Privathaushalten gänzlich verbietet. Mir fällt jedenfalls kein Grund ein, weshalb ein Privatmann unbedingt so ein Tier im Haus haben muss.
Kommentar ansehen
08.04.2010 15:31 Uhr von maretz
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
tja: da wird der Gerichtsvollzieher dann aber besser mit dicken Schutzanzug die Pfändung machen... Nich das da noch ne Schlange in der Ecke sitzt... Stellt sich aber die Frage: Wenn das Tier nen Wert hat - muss der Gerichtsvollzieher das auch Pfänden? Ich stell mir lustig vor wenn man dem dann ne Plastiktüte gibt und sagt "Einfangen müssen sie nur eben selbst..."
Kommentar ansehen
08.04.2010 15:59 Uhr von Thingol
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Schlechte News: Was ist denn jetzt so neu an der News? Nur die ersten beiden Sätze. Ist die Schlange also in eine Klebefalle geraten. Hätte dann gerne mehr dazu gehört; vorallem was eine Klebefalle ist. (Ja, der Begriff ist eigentlich selbstklärend, würde es aber trotzdem nochmal hören.)

Alle weiteren Sätze unten drunter sind nur eine Zusammenfassung des Vorfalls vor drei Wochen - also nichts neues.
Kommentar ansehen
08.04.2010 16:51 Uhr von projekt_montauk
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Ne Klebefalle ? warum hat das dumme Viech sich nicht einfach gehäutet um der zu entkommen ? :o)
Kommentar ansehen
08.04.2010 18:11 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
wenigstens: mal ein Jugendleistender der die Strassen in den nexten Jahren nicdht mit Onkels BMW M5 verstopft.
Kommentar ansehen
08.04.2010 18:33 Uhr von FoxWhiskey
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ hostmaster: ein Kaninchen bei ner 30cm Jungschlange? Jo, paßt schon! ^^

@ projekt_montauk: Eine Schlange häutet sich, im Wesentlichen, aus 2 Gründen:
1. Die Schlange wird größer und wächst damit aus ihrer Haut raus.
2. Die Haut ist verschlissen und erfüllt ihre Schutzwirkung nicht mehr.

Spontanes Hängen-und/oder Klebenbleiben erfüllen diese Bedingungen nicht.
Die Häutung eines Reptiles, egal welcher Gattung, stellt eine enorme Kraftanstrengung für das Tier da und wird deshalb nicht einfach mal so gemacht.

@Azrael_666: Was nützen Gesetze, wenn man es illegal macht?
Eine Schwarze Mamba kann man sich mittlerweile, für 165€ aus Namibia, direkt einfliegen lassen.

[ nachträglich editiert von FoxWhiskey ]
Kommentar ansehen
08.04.2010 22:27 Uhr von Renay
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Nächstes mal einfach die Fresse halten und sich für 100.000€ ne schöne neue Wohnung kaufen.
Dann geht halt irgendein unbekannter drauf wenn er von der Schlange gebissen wird...
Kommentar ansehen
09.04.2010 02:21 Uhr von pitman-87
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
mir ist ne Tarantel abgehauen: lasst uns die halbe Stadt niederbrennen!
Kommentar ansehen
09.04.2010 08:52 Uhr von Rootmachine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er kann doch einfach: *Ironie on*
Feuerwehrmann werden. Bei den Kosten müssen die ja gut verdienen x) *Ironie off*
Kommentar ansehen
09.04.2010 10:42 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Azrael_666: So schauts nämlich aus, ich frage mich auch was Gifttiere in Privathaushalten verloren haben.
Da wäre es ausnahmsweise mal gut das der Gesetzgeber hier vorgehen würde, aber anscheinend interessiert es unsere Regierung nicht.
Kommentar ansehen
13.04.2010 19:57 Uhr von Yes-Well
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ gegen Exotische Tiere Redner: Warum dürfen sich Leute gegen eine Steuergebühr Fleischfressende Tiere halten? Ich mein die Leben normalerweise im Rudel, kämpfen aus, wer der Rudelführer ist. Nur der darf als erstes, die vorher erlegte Beute, anfangen zu fressen. Wer in das Revier dieser Tiere gelangt is ein Feind und wird normalerweise getötet.

Und was ist mit den Lustmördertiere? Die zum Spass Kleintiere fangen und solange Quälen bis diese sterben oder sie keine Lust mehr zum Spielen haben! Sollten diese gefährlichen Raubtiere nicht auch verboten werden?

Wer Ironie findet, bitte per PM an mich zurück. Ich suche die schon die ganze Zeit.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?