07.04.10 14:50 Uhr
 85
 

Opel setzt auf staatliche Hilfe

Nach dem Gespräch zwischen Jürgen Rüttgers (CDU) und Nick Reilly (Deutschlandchef von Opel), geht dieser davon aus, dass Opel durch Staatshilfen gestützt wird.

Absprachen zwischen Bund und Ländern müssen allerdings noch getroffen werden. 1,3 Milliarden Euro stehen im Raum. Es geht hierbei um staatliche Garantien. 1,9 Milliarden Euro steuert General Motors bei.

Reilly betonte im Gespräch mit Rüttgers, dass Bochum ein wichtiger Standort bei der Zukunftsplanung von Opel und GM sei.


WebReporter: lebraska
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Hilfe, Opel, Staatshilfe
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2010 14:50 Uhr von lebraska
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Opel hat in den vergangenen Jahren dermaßen viel Geld verschlungen. Die Frage ist: Ob sich diese Bemühungen lohnen. Bisher muss man diese Frage mit einem "Jein" beantworten.
Kommentar ansehen
07.04.2010 15:12 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na klar: Geld abzogen und dann den Laden dicht machen

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fahrverbote in Städten: Bundesregierung plant Rechtsgrundlage
AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry
Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?