07.04.10 14:39 Uhr
 287
 

Griechenland: Was bedeutet die Staatspleite für die griechische Kultur?

Nach Griechenlands Staatsbankrott stellt sich automatisch die Frage, was die Pleite für die griechische Kultur für Folgen hat. In Griechenland müssen künftig alle Ministerien bis zu zehn Prozent ihres Haushaltes einsparen.

Allerdings ist die Kunst und Kultur in Griechenland hoch angesehen und bekommt Staatsprioritäten, an denen auch die Krise nichts ändern wird. Deshalb wird wohl sowohl der Erhalt der antiken Stätten als auch die Finanzierung von Theaterprojekten und Kulturstätten weiter Bestand haben.

In Griechenland bildet der Tourismus und die Kultur ein Ressort und allein der Tourismus ist eine große Einnahmequelle des Staates, dessen Exportproduktionen gering sind. Durch die Finanzkrise wird in Griechenland der Anstieg der Arbeitslosigkeit und eine Veränderung in der Gesellschaft befürchtet.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Kultur, Griechenland, Staatsbankrott
Quelle: www.dw-world.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2010 15:05 Uhr von Spafi
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Kultur? Warum wird immer von Kultur gesprochen, wenn irgendwo alte Gebäude stehen? Kultur muss jetzt stattfinden, sich immer auf die Antike zu beziehen, ist keine Lösung
Kommentar ansehen
07.04.2010 18:10 Uhr von Loxy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Spafi: ...öhm? "Deshalb wird wohl sowohl der Erhalt der antiken Städten als AUCH die Finanzierung von Theaterprojekten und Kulturstätten weiter Bestand haben."

Leider hat Griechenland das Pech keine Bank zu sein, sonst hätte Merkel & Co. mit Sicherheit schon dreimal das Füllhorn ausgeschüttet.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?