07.04.10 13:19 Uhr
 9.136
 

Die Bedeutung von Träumen und Albträumen

Der Traumexperte Klausbernd Vollmar erklärt, was es mit Träumen und Albträumen auf sich hat. Albträume sind ihm zufolge als Hilfeschrei der Seele zu sehen, oft folgt darauf eine körperliche Krankheit.

Doch viele Träume haben kurioserweise eine gegenteilige Bedeutung als man annimmt. Träumt man vom Versagen in einer anstehenden Prüfung, ist es häufig ein Anzeichen, dass man diese in Wirklichkeit besteht. Das zeigen neueste Untersuchungen.

Auch wenn man im Traum stirbt, muss man in der Regel keine Angst haben. Damit soll dem Träumenden eher die Notwendigkeit bewusst werden, dass er etwas in seinem Leben ändern muss: Eine einschneidende Änderung steht bevor.


WebReporter: sina_m
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Traum, Bedeutung, Traumdeutung
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2010 13:59 Uhr von projekt_montauk
 
+63 | -4
 
ANZEIGEN
er hat recht: ich träume manchmal von demokratie und gerechtigkeit aber das gegenteil ist der fall..
Kommentar ansehen
07.04.2010 14:04 Uhr von homern
 
+12 | -20
 
ANZEIGEN
traumdeutung das doch das selbe wie horroskope
man erzaehlt einfach was die leute hoeren wollen und sie glauben fest dran weil man alles zu sehr veralgemeinert
Kommentar ansehen
07.04.2010 14:10 Uhr von Trisa
 
+22 | -6
 
ANZEIGEN
@homern: da liegst Du ziemlich daneben.
Träume sind Produkte daraus, was Du verarbeitest.
Vieles sind Kleinigkeiten, die vergisst Du sofort wieder.
Aber es gibt wirklich diesen "Hilfeschrei".
Das muss allerdings kein Alptraum sein.
Wenn man einen immer wiederkehrenden Traum hat, dann sollte man wirklich unbedingt enträtseln, was einem der eigene Geist mitzuteilen versucht.

Die Traumdeutungsbücher sollte man lediglich als Hilfe benutzen, denn so kommt man vielleicht auf die Lösung.
Man sollte es aber nicht zu ernst nehmen.
Kommentar ansehen
07.04.2010 14:46 Uhr von little_skunk
 
+7 | -12
 
ANZEIGEN
Traumdeutung so ein Schwachsinn: In einer Studie wurden mal Hellseher mit Studenten verglichen. Keine von beiden Gruppen konnte irgendwie die Zukunft eines Menschen vorhersagen aber die Hellseher haben ausschlißlich ungenaue Formulierungen gewählt in die man hinterher alles reininterprtieren kann.
Hier ist die Rede von einer Veränderung im Leben des Träumenden. Umzug, Jobwechsel, Schwangerschaft, neue Frisur usw. Es gibt soviele Möglichkeiten das es praktisch unmöglich ist nach einem schlechten Traum nicht sein Leben auf die eine oder andere Weise zu verändern. Na wenn das mal kein eindeutiges Zeichen ist...

@Trisa
Ich kann in die Zukunft sehen. Innerhalb der nächsten 100 Jahre stehen dir große Veränderungen bevor. Du musst nur fest genug daran glauben...
Kommentar ansehen
07.04.2010 14:57 Uhr von Trisa
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
wenn man keine Ahnung hat,einfach mal Traumdeutung hat nicht das geringste mit Hellseherei zu tun.
Wenn Du Dich im Unterbewusstsein mit etwas beschäftigst, äußert sich das in Deinen Träumen.
Das kann sein, dass Du so unzufrieden mit Deinem Beruf bist und unbewusst über eine Veränderung nach denkst, die Entscheidung aber noch nicht bewusst getroffen hast.
Als Beispiel.
Die Veränderung steht also an, weil der Träumende dies unbewusst schon beschlossen hat, aber noch nicht bewusst weiß.
Es können auch Stresssituationen auf diese Weise verarbeitet werden, Ängste, etc.
Hier signalisiert der Körper dem Träumenden: Tu endlich was!


Aber vielen Dank, dass Du das so schön mit Deinem Unwissen ins Lächerliche versuchst zu ziehen. :)
Kommentar ansehen
07.04.2010 15:25 Uhr von Trisa
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Getschi: Wir sind einer Meinung. ;)
Kommentar ansehen
07.04.2010 17:25 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Träume haben schon Bedeutung auch wenn manche das vollkommen daneben deuten. Eine Deutung ist sehr individuell kann deshalb auch nur von einem selbst vorgenommen werden oder von einem der einen sehr gut kennt. Man sollte jedoch die Traumbücher besser zur Seite legen - Fehldeutungen sind dann programmiert. Das gleiche Symbol hat bei jedem eine unterscheidliche Bedeutung.
Wenn jemand im Traum dreimal die Woche umzieht, dann kann das bei einem 50jährigen bedeuten, dass er sich eine Veränderung im Leben wünscht - ergo unzufrieden ist, als Tipp für den Partner. An was es liegt, Partner, Job, usw. schaue man in sein Umfeld oder andere Symbole. Träume deuten ohne denjenigen sehr gut zu kennen ist somit abzuraten.
Kommentar ansehen
07.04.2010 18:32 Uhr von ILLEGALBEATZ
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das ganze leben ist ein traum und irgenwann wacht man auf
Kommentar ansehen
07.04.2010 19:28 Uhr von p-o-d
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Getschi nahm den Kern meiner folgenden Aussage leider schon vorweg. Du bist mir sympathisch.. ;)

Aus Träumen "allgemeingültige Regeln" herzuleiten wäre in etwa so, wie die Beweggründe der eig. simplen Handlung der Straßenüberquerung bei roter Fußgängerampel allgemeingültig für JEDEN erklären zu wollen. Leider baut die Traumdeutungs-Literatur meist darauf auf, aus häufig absolut belanglosen Details allgemeine Schlüsse auf das Innerste einer Person zu schließen.
Kommentar ansehen
07.04.2010 20:11 Uhr von cyrus2k1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich träume immer extreme Sachen: Vom 11 September, Umweltkatastrophen, Chaos und Kriegen. Alles was ich geträumt habe ist später eingetreten. Vielleicht hatte ich da unbewusst immer eine Vorahnung. Komme mir manchmal vor wie ein kleiner Nostradamus. Ich kann aber nicht bewusst irgendetwas vorhersagen, doch die Träume sind immer eingetreten. Kann aber auch alles Zufall gewesen sein. Viele Ereignisse Träume ich aber auch nicht, jetzt das schlimme Erdbeben in Haiti habe ich z.b.nicht geträumt. Meist Träume ich nur von Orten zu denen ich irgendeine Verbindung habe, z.b. jemanden von dort kenne.
Kommentar ansehen
07.04.2010 21:48 Uhr von munkmill
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe mal: gelesen, dass in Träumen genau das verarbeitet wird, was der Mensch in der Bewusstseinsphase nicht verarbeiten kann. Also z.B. die Angst vor Verlust, über den er mit niemandem reden kann.

Kommt manchen hier vielleicht bekannt vor...
Kommentar ansehen
07.04.2010 22:53 Uhr von andi_25
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Oh scheiße Ich glaube dann muß ich dringends was ändern.

Ich habe So oft Alpträume Horrorträume, aber ich werde noch nicht mal davon wach, nein im Gegenteil dann schlafe ich sogar Besser, muß ich mir jetzt sorgen machen ?

Nein im ernst, ist so ich sehe Relativ viel Horror Filme gerade auch vor ins Bett gehen, und dann kommt so ein Traum und finde ich besser als manch anderes wie heute Nacht wo ich Bergsteiger bin, bäh.

Ich glaube einfach der eine so der andere so,
so jetzt noch einmal Nightmare on Elm Street teil 3 und dann ins Bett.

Wünsche Angenhme Träume
Kommentar ansehen
07.04.2010 23:28 Uhr von Götterspötter
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
..... gegenteilige Bedeutung ??? na dann hoffe ich mal das ich bald mal träume ..... Im Lotto keinen Sechser zu haben :)
Kommentar ansehen
07.04.2010 23:38 Uhr von cheetah181
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann mir schon vorstellen, dass es Träume gibt die nicht nur individuell vorkommen und die man richtig deuten kann. Die Behauptungen der News und die zugrundeliegenden Untersuchungen sind aber ziemlich schwach.

"Träumt man vom Versagen in einer anstehenden Prüfung, ist es häufig ein Anzeichen, dass man diese in Wirklichkeit besteht. Das zeigen neueste Untersuchungen."

Träumt man davon zu spät zu einer Prüfung zu kommen oder unvorbereitet zu sein halte ich die Deutung nicht für schwer: Man fühlt sich (zumindest unterbewusst) unvorbereitet. Folge ist wohl, dass sich viele besser vorbereiten und dann bestehen.
Die Erklärung finde ich doch etwas plausibler als die Möglichkeit den Ausgang der Prüfung im Traum "vorherzusehen".

Übrigens gibt es einen Wurm der im Gehirn lebt und bei Befallenen Träume von Zahnausfall und einer Autofahrt, die man nicht kontrollieren kann auslöst.






Sorry an alle die drauf reingefallen sind, sind angeblich beides häufige Träume. ;)
Kommentar ansehen
08.04.2010 00:03 Uhr von Un4given
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alps: Ich habe auch des öfteren Alpträume, in denen es ähnlich chaotisch abgeht wie bei cyrus2k1. Atomkriege und vor allem Angriffe Außerirdischer kamen schon häufiger darin vor. Am nächsten Morgen bin ich dann auch entsprechend fertig und den ganzen Tag mies drauf. Kein Wunder, wer ist schon gerne die ganze Nacht auf der Flucht? Nur wie interpretiere ich das jetzt, denn die zunehmende Häufigkeit dieser Alpträume beginnt mich echt zu nerven. Da macht der Schlaf doch keinen Spaß mehr;-)
Kommentar ansehen
08.04.2010 02:49 Uhr von |sAs|
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Letztens: da träumte ich von einer news-community! Dort konnten alle User ihre Meinung von sich geben und niemand wurde deswegen gesperrt oder zensiert.
Kommentar ansehen
10.04.2010 14:18 Uhr von Birjand
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schlaf bloß nicht ruhig durch! Alps
08.04.2010 00:03 Uhr von Un4given

Wie Du das interpretierst? Steht doch in dem Bericht: zunehmend häufig kommen keine Atomkriege auf der Erde vor und zunehmend häufig gibt es KEINE Alien-Invasion!

Iss doch so einfach, die Erklärung.....

Schlaf bloß nicht ruhig durch! Das wäre schlecht für die Welt!

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geblitzt: Andere Person angeben
Berlin: Schon wieder Tier in Streichelzoo geschlachtet - Täter erwischt
Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?