07.04.10 09:34 Uhr
 560
 

Durch Twitter kann analysiert werden, ob ein Kinofilm ein Erfolg wird

Mit Twitter kann vorher gesagt werden, ob ein Film an den Kinokassen ein Erfolg wird, oder ob er floppt. Zwei Mitarbeiter der HP Labs haben herausgefunden, wie man Tweets zu neu in den Kinos kommenden Filmen, mit Hilfe bestimmter Algorithmen analysieren kann.

Damit konnten sie durch Analysen der Filme "Avatar", "Alice im Wunderland" und "Twilight New Moon" sehr genau voraussagen, welche Gelder die Filme "Dear John" und "The Crazies" am ersten Wochenende an den Kinokassen einspielen werden.

Für den Streifen "Dear John" errechneten sie 30,46 Millionen US-Dollar. Tatsächlich waren es 30,71 Millionen US-Dollar. Bei dem Film "The Crazies" war das Ergebnis auch sehr präzise. Berechnet wurden 16,8 Millionen US-Dollar. Heraus kamen dann 16,07 Millionen US-Dollar.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Film, Kino, Erfolg, Twitter, Avatar, Alice im Wunderland
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2010 10:22 Uhr von partyboy771
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
und wenn ich twitter das mein chef ein asi ist, berechnen die auch das mein gehalt so ca. 0$ sein wird?
Kommentar ansehen
07.04.2010 11:09 Uhr von Iruc
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Mal ehrlich wer etwas von Filmen versteht, und gerne gute "Filme" guckt den interessieren solche Daten nicht.
Kommentar ansehen
07.04.2010 11:35 Uhr von EvilMoe523
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das sollte Uwe-Boll mal nutzen, vielleicht kommt er dann auf den Trichter, dass er einpacken sollte, da nicht mal das Werbebudget für den nächsten Film bei rausspringt :D
Kommentar ansehen
07.04.2010 11:43 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht übel: Einmal sehr bemerkenswert, welchen Seelenstriptease die Nutzer von Twitter da hinlegen, dass man erstaunlich präzise Rückschlüsse auf tatsächliches Verhalten ziehen kann (immerhin könnte man das dann wahrscheinlich auch für alle möglichen anderen Verhaltensweisen*), ...

....und dann bemerkenswert, wie genau heutzutage Bewegungsalgorithmen sind.



* Es gibt ja den alten Unkenruf, dass Deutsche, wenn sie eine Revolution starten würden, trotzdem noch ordentlich eine Bahnsteigkarte lösten.
Das mal weitergeführt würde ich heute eher sagen, dass die (momentan) westliche Weltbevölkerung, bevor sie irgendetwas in der Richtung unternehmen würde, sich längst in allen Einzelheiten zuvor über Twitter verraten hätte.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?