06.04.10 21:19 Uhr
 7.136
 

Deutsche Goldreserven existieren teilweise nur auf dem Papier

Die Goldbestände der Deutschen Bundesbank bestehen nicht zu 100 Prozent aus echtem Gold.

Wie das Finanzinstitut gegenüber "Goldreporter.de" erklärte, umfasst ein maximal einstelliger Prozentanteil der 84 Mrd. Euro umfassenden deutschen Goldreserven sogenannte Goldforderungen.

Darunter versteht die Bundesbank verliehene Goldbestände sowie Sichtguthaben bei Geschäftspartnern.


WebReporter: McKevin2000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gold, Reserve, Bestand, Deutsche Bundesbank
Quelle: www.goldreporter.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?
Deutsche Bundesbank: Deutsche horten fast dreizehn Milliarden D-Mark
Deutsche Bundesbank baut weiter Goldreserven im Ausland ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2010 22:47 Uhr von t1m1
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
haha: Oh man da haben ja die privat Anleger mehr als der Staat an Gold.

Ach soll doch der Staat krachen gehen und all die blinden, dummen mit ihm!
Kommentar ansehen
06.04.2010 22:55 Uhr von hofn4rr
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
84 Mrd. Euro: selbst wenn es uns zugute kommen würde (was man getrost ausschließen kann)
wie lange reicht das, wenn es hart auf hart kommt?

1 monat?
Kommentar ansehen
07.04.2010 01:26 Uhr von Byzanz
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Investition in die Zukunft: Ich glaube ich investiere mein Geld in Papierfabriken. Deren Aktien scheinen in der Krise am besten zu florieren.
Kommentar ansehen
07.04.2010 04:04 Uhr von Azureon
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
...wirklich reich ist doch sowieso kein Staat auf der Welt. Währungen und andere Zahlungsmittel dienen uns doch nur als Statuswert wer sich wieviel leisten kann. Als ob irgendwelche Goldreserven an dem Spiel mit dem Geld was wir uns selbst ausgedacht haben da ins Gewicht fallen würden.
Kommentar ansehen
07.04.2010 08:26 Uhr von Philippba
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt auch jede: menge gefälschte Wolfram Barren. Vielleicht liegen dort ja auch welche. Aber wäre Deutschland schlau, würde die mehr Geld drucken und mehr Gold kaufen. Geld drucken tun die eh und Pleite ist der Staat ja auch (Schulden sind nicht mehr zurückzuzahlen)
Kommentar ansehen
07.04.2010 12:59 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Briefgold.de: machts möglich......
Kommentar ansehen
07.04.2010 13:49 Uhr von dr.b
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
So what...Gold ist nichts wert Dieses Land hat, Äcker, Wälder, Wasser, jede Menge Nutztiere, eine gute Infrastruktur und vernünftige Industrie. Wenn es hart auf hart kommt, dann kämen wir auch ohne das Öl der Saudis oder sonstige Importe aus....stellt sich die Frage ob die auch ohne uns auskommen könnten.
Kommentar ansehen
07.04.2010 19:52 Uhr von no_trespassing
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die einzige sichere Variante ist: Einbruchsicheren Tresor in die Wand mauern oder in den Boden einlassen, wo man den Tresor per Schlüsselschalter nach oben fahren kann.

Dort das Gold dann physisch lagern. Nicht umsonst war der Besitz von Gold mal verboten.

Wird vielleicht wieder so kommen, aber aus solchen Verboten mach ich mir dann sowieso nix. :-)
Kommentar ansehen
08.04.2010 03:29 Uhr von easyhero
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nicht nur gold.
Kommentar ansehen
17.04.2010 16:35 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Deutschen sind wahrscheinlich nicht die Einzigen die einen Goldbestand wie in der news beschrieben wurden nachweisen. Heutzutage zählt das Gold nicht mehr als Liquititätsmittel als solches, sondern die Moral der Arbeitswilligkeit und die Einstellung zum Leben derjenigen die "gut" leben möchten.

Und da steht Deutschland im Flächenmäßigen Vergleich zu den Staaten die uns nun leider durch falsche Statistiken etwas zurückgeworfen haben trotz vermeindlich vielen Menschen, die den Staat nur versuchen auszubeuten, immer noch ganz, ganz oben.
Kommentar ansehen
17.04.2010 19:16 Uhr von Chutzpe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Willkommen in der Realität: Und da wundert sich die Schweiz, wenn wir aufschreien, wenn man unsere Goldreserven verkauft - ein weiterer Schritt Richtung echtem Wirtschaftszusammenbruch.

Würde China doch die Schulden der USA zurückfordern, damit wirklich endlich alles zusammenbricht und der Wahnsinn ein Ende hat.

Junkbonds etc. werden ja auch schon wieder wie irre auf den Markt geworfen - und die ewig gierigen Deppen kaufen sie einmal mehr und jammern dann wieder, wenn es erneut schief geht.

Ihr wollt nicht lernen und sollt an eurer Gier zu Grunde gehen.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?
Deutsche Bundesbank: Deutsche horten fast dreizehn Milliarden D-Mark
Deutsche Bundesbank baut weiter Goldreserven im Ausland ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?