06.04.10 15:40 Uhr
 14.612
 

Hobby-Forscher widerlegt die bekannte "Sandkorn-Hypothese"

Von der so genannten "Sandkorn-Hypothese" hat praktisch jeder schon gehört: Sie besagt, dass es im Universum mehr Sterne gibt, als Sandkörner auf der Erde. Andree Rossow, Hobby-Astronom und angehender Physiklehrer, widerlegte diese Annahme nun durch Berechnungen mit standardisierten Sandkörnern.

Die höchsten Schätzungen der Sternanzahl im sichtbaren Universum gehen von etwa 70 Trilliarden aus. Über die Anzahl der Sandkörner auf der Erde gab es allerdings bisher keine genauen Angaben, weil man davon ausging, dass die Zahl ohnehin viel größer sei, als die Anzahl der Sterne im Universum.

Rossow kam anhand von Berechnungen mit gröberem "Normsand" zu dem Ergebnis, dass es nur in der Sahara schon 70 Trilliarden Sandkörner gibt, wenn die Sandschicht etwa sechs Meter dick ist. Weltweit gibt es aber viel mehr - und auch wesentlich feineren - Sand, daher ist die Hypothese falsch.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Hobby, Hypothese, Sandkorn
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2010 15:40 Uhr von alphanova
 
+40 | -1
 
ANZEIGEN
Beim Lesen des Artikels musste ich grinsen. Diesen Spruch hab ich schon als Kind gehört. Mich wundert nur, dass erst jetzt jemand auf die Idee gekommen ist, das ganze mal wissenschaftlich nachzurechnen.
Kommentar ansehen
06.04.2010 15:56 Uhr von Mui_Gufer
 
+66 | -4
 
ANZEIGEN
ein glück, es sind bloß hobby-forscher !
sonst hätte ich mir echte sorgen um die forschungsgelder gemacht.
Kommentar ansehen
06.04.2010 16:19 Uhr von wwewrestling
 
+39 | -2
 
ANZEIGEN
immerhin: einer der sowas kostenlos macht
Kommentar ansehen
06.04.2010 16:31 Uhr von ThehakkeMadman
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
Naja: Zumindest hab ich demnächst wieder was zum Klugscheissern ;)
Kommentar ansehen
06.04.2010 16:58 Uhr von danim1980
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
geht sowas nicht genauer, wie wärs mit nachzählen ;-)
Kommentar ansehen
06.04.2010 17:01 Uhr von doil
 
+22 | -5
 
ANZEIGEN
Versteh ich nicht ganz Zitat: " Über die Anzahl der Sandkörner auf der Erde gab es allerdings bisher keine genauen Angaben, weil man davon ausging, dass die Zahl ohnehin viel größer sei, als die Anzahl der Sterne im Universum. "

Ich dachte die Hypothese besagt, dass es viel mehr Sterne als Sandkörner gibt?

"Von der so genannten "Sandkorn-Hypothese" hat praktisch jeder schon gehört: Sie besagt, dass es im Universum mehr Sterne gibt, als Sandkörner auf der Erde."

Also wovon ist man bisher ausgegangen? Mehr Sandkörner oder mehr Sterne? Diese beiden Aussagen widersprechen sich jedenfalls.
Kommentar ansehen
06.04.2010 17:14 Uhr von alphanova
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
@doil: Mist, da hast du Recht *grummel*
"...weil man davon ausging, dass die Zahl ohnehin viel KLEINER sei, als die Anzahl der Sterne im Universum."
Dummer Flüchtigkeitsfehler meinerseits, der mir in der Vorschau gar nicht aufgefallen ist. Sollte nicht passieren, kann aber passieren.
Gut, dass du darauf hingewiesen hast.

[ nachträglich editiert von alphanova ]
Kommentar ansehen
06.04.2010 17:20 Uhr von sniper-psg1
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
aufpassen: unser hobbyforscher geht vom sichtbaren universum aus

nur was ist dahinter und drumherumm????
Kommentar ansehen
06.04.2010 17:42 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Bei so viel Arbeitslosen in allen Ländern der Welt sollte es doch möglich sein, in einem 10-jährigen Projekt eine theoretische Hochrechnung aller Sandkörner vorzunehmen. Pro Quadratkilometer 20 Tiefenmessungenmessungen und eben so viele Sanddichte-Messungen sollten ausreichen.
Kommentar ansehen
06.04.2010 18:04 Uhr von Dreamwalker
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt muss er nur noch die Sterne per Hand nachzählen. Denke die Russen werden ihn da gerne kurz mal hochschiessen =)

[ nachträglich editiert von Dreamwalker ]
Kommentar ansehen
06.04.2010 18:41 Uhr von quentar
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Inklusive: der Bodenbeläge in den Weltmeeren sind es genau 43879832749379837592807593759035879320871 Sandkörner.

Man war das ne scheiss Arbeit...
Kommentar ansehen
06.04.2010 20:22 Uhr von Götterspötter
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
ist dat sowat wie Erbsen-zählerrei- nur mit Sand:): und was ist Normsand ? ..... Da hat jemand viel viel Zeit und Langeweile gehabt ;)

Naja - egal...... ich gehe es mal "philosophisch" an

Da sich das Weltall (lt. aktuellem Wissen) "unendlich" ausdehnt .... wir aber auf einem "endlichen" Planeten leben mit einer begrenzten Menge Sandkörner bleibt für mich die alte Theorie erstmal logischer.

Wir könnten hier also rein theoretisch "nachzählen" lassen wie viel Sand es gibt. Da wir aber das Ende des uns bekannten Weltalls nicht sehen können nicht alle Sterne nachzählen.

und "unendlich viele" ist immer noch grösser als " X Fantastillionen" :)
Kommentar ansehen
06.04.2010 20:59 Uhr von snfreund
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
natürlich: gibt es mehr sterne in einer unendlichen anzahl von galaxien als sand auf dieser kleinen erde, wo nur die sandkörner für die menschen unendlich erscheinen, wir sind noch nicht mal ein staubkorn in unendlichen weltenraum .............
Kommentar ansehen
06.04.2010 21:38 Uhr von StYxXx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kenne den Spruch auch mit Sandkörnern an den Stränden der Erde. Dadurch sind Binnenlandwüsten ausgenommen. Stellt sich nur die Frage, bis wann etwas als Strand gilt (wieviele Meter landeinwärts? Wieviele ins Meer hinein?). Dann könnte es sogar hinkommen.
Es war aber sowieso nur ein Anschauungsbeispiel für Laien und keine wirkliche wissenschaftlich genutzte Theorie ;)

edit: übrigens findet sich in gewöhnlicher Erde auch Sand, den man sonst beachten müsste.

[ nachträglich editiert von StYxXx ]
Kommentar ansehen
06.04.2010 21:44 Uhr von Ramsi_Binalshid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wir: wissen doch noch nicht mal wie groß unser universum wirklich ist, bzw. ob es unendlich ist
Kommentar ansehen
06.04.2010 23:00 Uhr von alexanderr
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
in der grundschule durften wir einmal reiskörner zählen...
Kommentar ansehen
07.04.2010 05:00 Uhr von Floppy77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und: wie errechnen sich die 70 Trilliarden Sterne? Ist doch nur eine Schätzung und keine bestätigte Zahl.
Kommentar ansehen
07.04.2010 06:07 Uhr von surfingman
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
meine fesse: dieser Samdhopser kennt anscheinend nicht die aktuellen Zahlen der Astronomie...
Kommentar ansehen
07.04.2010 06:35 Uhr von snfreund
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
der: werte herr hat wohl im kaffeesatz gelesen ......
Kommentar ansehen
07.04.2010 09:04 Uhr von RicoSN
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Andere News: Dann verweise ich mal auf diese News hier.

http://www.shortnews.de/...

Dort wird ja gesagt das fast 90% der fernen Galaxien unendeckt sind. Also dürfte sich die Sandkorntheorie doch bewahrheiten.
Kommentar ansehen
07.04.2010 11:34 Uhr von Shizzl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@styxx: klar, da steht man dann im süden von niger "hey, sieh dir diesen wunderschönen mittelmeerstrand an" :D

ansonsten finde ich diese "überprüfung" etwas sinnfrei, da der spruch wohl einfach nur grob die menge veranschaulichen soll.
Kommentar ansehen
07.04.2010 15:19 Uhr von alphanova
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@RicoSN: Daran hatte ich zunächst auch gedacht, aber wenn man bedenkt, dass sich in der Sahara nur ein geringer Teil der weltweit vorhandenen Sandkörner befindet, dann dürfte sich das schon wieder ausgleichen.
Kommentar ansehen
07.04.2010 18:27 Uhr von kuste2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt wichtigeres: Zum Beispiel haben wir früher zu einem SaZ (Soldat auf Zeit) gesagt er hätte mehr Tage als der Eiffelturm Nieten hat oder ein Schwein Borsten und wussten, es handelt sich um eine arme Sau. Das war auch wissenschaftlich belegbar ;-)
Kommentar ansehen
16.04.2010 16:09 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Welch ein Komiker macht diese Behauptung. Wieviele Menschen befassen sich mit solchen Aussagen? Ich habe nur 4 Beiträge gelesen. Man kann solch einen Vergleich überhaupt nicht anstellen, da niemand weiß wieviele Sandkörner es auf der Erde gibt und wieviele Sterne.

Ich lebe am Meer. Ich glaube, dass sich nach jedem Wellengang sich die Sandkörner sehr stark vermehren, aber auch ebenso unser Universum.

So wie das Universum sich vergrößert, so kann sich meiner Meinung auch die Sankörner auf der Erde vermehren.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Alternative für Deutschland ist die neue CDU
Unglaublich: Schwuchtel bekommen gleiche Rente wie normale Menschen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?