06.04.10 14:43 Uhr
 207
 

Exoplaneten als mögliche Ursache für Helligkeitsveränderungen junger Sterne

Eine Forschungsgruppe um John Stauffer vom Spitzer Science Center in Pasadena beschäftigt sich derzeit mit der Beobachtung sehr junger Sterne in einer Region im Sternbild Orion. Sie sehen die Bildung von Exoplaneten als eine mögliche Ursache für die auffälligen Helligkeitsschwankungen der Sterne.

Für die Untersuchungen wird das Infrarot-Teleskop "Spitzer" genutzt, das Aufnahmen von den 1500 Sternen macht. Die nur etwa eine Million Jahre alten Sterne zeigen starke Helligkeitsschwankungen, die laut den Forschern zwei Hauptgründe haben: Das Magnetfeld des Sterns und die Bildung von Exoplaneten.

Störungen im Magnetfeld verursachen dunklere Sternflecken, während das Hineinstürzen von Staub auf die Sternoberfläche für einen Anstieg der Helligkeit sorgt. Die ungleichmäßige Verteilung und Dichte des Materials - wie etwa bei Exoplaneten - beeinflusst die Helligkeitskurve der Sterne ebenfalls.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Stern, Ursache, Astronomie, Exoplanet, Helligkeit
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2010 14:43 Uhr von alphanova
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Interessantes Beobachtungsprojekt. Vielleicht liefert es neue Erkenntnisse, die den "Exoplaneten-Jägern" ihre Arbeit vereinfachen könnte.
Kommentar ansehen
07.04.2010 21:52 Uhr von RicoSN
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
News: Gut geschrieben, Danke.

Aber war das mit den Helligkeitsschwankungen nicht schon länger bekannt?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geblitzt: Andere Person angeben
Berlin: Schon wieder Tier in Streichelzoo geschlachtet - Täter erwischt
Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?