06.04.10 13:49 Uhr
 805
 

Liverpool: Frauen wollten Leiche ins Flugzeug schmuggeln

Am John-Lennon-Flughafen in Liverpool wurden zwei Frauen verhaftet, nachdem sie zuvor versucht hatten, ein totes Familienmitglied in ein Flugzeug zu schmuggeln. Man wollte mit der Leiche nach Berlin fliegen.

Die beiden britischen Frauen (41 und 66 Jahre alt) brachten die Leiche mit dem Taxi zum Flughafen. Zum Taxifahrer sagten sie, der Mann wäre in seinem Rollstuhl eingenickt. Am Flughafen setzen sie der Leiche eine Sonnenbrille auf und wollten so einchecken.

Bei dem Toten handelt es sich um einen 91-jährigen Deutschen, der am Tag zuvor gestorben war. Als Motiv gaben die Frauen an, man habe die Leiche per Flieger nach Berlin schaffen wollen, um die Überführungskosten von etwa 3.000 englischen Pfund zu umgehen.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Großbritannien, Flugzeug, Leiche, Liverpool
Quelle: news.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Solingen: Mann lebt seit zwei Jahren im Auto
Fluglinie Emirates: Urlauberin durfte wegen Regelschmerzen nicht mitfliegen
Argentinien: 219 Schlangen in einer Wohnung entdeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2010 13:58 Uhr von quade34
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Engländer: sind ja richtig kreativ, wenn es ums Sparen geht. Ich dachte, das können nur die Schotten.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
06.04.2010 14:06 Uhr von Showtime85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da gabs doch mal nen netten Film: wie hiesst der gleich wieder?
Kommentar ansehen
06.04.2010 14:21 Uhr von stitch
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Showtime: "Immer Ärger mit Bernie"

[ nachträglich editiert von stitch ]
Kommentar ansehen
06.04.2010 15:02 Uhr von Showtime85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@stitch: DANKE

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Zwei Ersthelfer sterben auf der Autobahn
Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?