06.04.10 12:00 Uhr
 726
 

Indien: Mindestens 30 Polizisten durch maoistische Rebellen getötet

Am heutigen Dienstag wurden im zetralindischen Bundesstaat Chhattisgarh mindestens 30 Polizisten durch Rebellen getötet. Die Behörden nannten sogar eine Zahl von 70 Toten.

Die maoistischen Rebellen sprengten in einem Waldstück ein Polizeiwagen. Hinterher eröffneten sie das Feuer auf die im Einsatz befindlichen Polizisten.

Am Ostersonntag sind bei einem Anschlag im Bundesstaat Orissa elf Polizisten ums Leben gekommen. Innenminister Palaniappan Chidamabaram sagte, dass die Bedrohung durch maoistische Rebellen schon größer sei, als die von islamischen Extremisten.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anschlag, Polizist, Indien, Rebell
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.
Flugzeug im Iran abgestürzt - 66 Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2010 14:05 Uhr von asltw
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
sehr gut !! Endlich mal Rebellen, die für die Rechte der Menschen kämpfen
und die Interessen des Volkes vertreten.

Weg mit all den Glaubenskriegern und der Staatsmacht !!

Es lebe die Solidarität der Völker die all der Ausbeutung irgendwann ein Ende setzen....
Kommentar ansehen
06.04.2010 14:24 Uhr von McK4y
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@asltw: Sag mal, tickst du eigentlich noch ganz richtig? Da sind Menschen gestorben - das ist nie "sehr gut!" wie Du es ausdrückst....
Ich find´s auch gut, wenn Menschen für mehr Rechte kämpfen, aber wenn sie das nur erreichten, indem sie andere Menschen töten, sind sie in meinen Augen keinen Deut besser.
Die wahre Herrausforderung ist der friedliche, aber bestimmte Widerstand á la Mahatma Gandhi!
Kommentar ansehen
06.04.2010 20:39 Uhr von asltw
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
wenn du dein turn genossen hast, kannst du gerne nochma was schreiben. Friedlicher Widerstand ? Was kriegt man den heute
noch umsonst und dann auch noch mehr Rechte.. is klar !!

Menschen gehen "friedlich" Demonstrieren und werden niedergeschlagen und dann sollen "WIR" friedlichen Widerstand leisten.

Ich halte es für ein Verbrechen, wenn jemand, der brutaler Gewalt ausgesetzt ist, sich diese Gewalt gefallen lässt, ohne irgend etwas für seine eigene Verteidigung zu tun. Und wenn die »christliche« Lehre so auszulegen ist, wenn Gandhis Philosophie uns das lehrt, dann nenne ich diese Philosophie kriminell.
Malcolm X

[ nachträglich editiert von asltw ]
Kommentar ansehen
08.04.2010 14:00 Uhr von McK4y
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
asltw - OMG! Mir fehlen echt die Worte... soviel Dummheit in einem Kommentar ist kaum zu ertragen (jaja, gebt mir nur negative bewertungen dafür, is mir ja sowas von scheißegal!)
Also um das kurz zusammenzufassen: Menschen, die unterdrückt werden, aber nichts dagegen tun, sind deiner Meinung nach also Verbrecher?! Ah ja... und das von Jemanden wie Du, der wahrscheinlich wohl behütet in der BRD aufgewachsen ist und absolut KEINE Ahnung davon hat, was es heißt, in Angst zu leben... Und im gleichem Atemzug nennst Du Gandhi kriminell?! Also mal ganz nebenbei, dank Gandhi ist Indien unabhängig geworden. Aber das ist ja garnichts...

Ach, ich könnte dir hier jetzt nen halben Roman schreiben, was für einen blödsinn Du von Dir gibst, aber ich denke, ich lass das jetzt mal... wenn du weiter diskutieren willst, kannst du mir gerne eine Nachricht schicken, aber ich denke, dafür ist die Kommentarfunktion hier nicht gedacht...

p.s. ich hab meinen turn genossen "and I jizzed in my pants" :-D
Kommentar ansehen
12.04.2010 14:01 Uhr von arlene
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schau dir mal an wie: der heutige iranische Diktator an die Macht gekommen ist.
Da ist damals von Seiten der Demonstranten nicht 1 Schuss abgefeuert worden.

[ nachträglich editiert von arlene ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?