05.04.10 23:41 Uhr
 922
 

Paketversand: Teilweiser Preisanstieg ab April

Die Tageszeitung "Die Welt" berichtet, dass im April die Preise für Pakete bei einigen Anbietern steigen werden.

Dabei will General Logistics Systems (GLS) für das Versenden von Paketen 2,8 Prozent mehr nehmen als bisher.

DPD wird vermutlich sogar fünf Prozent mehr von seinen Kunden verlangen. Als Grund gibt GLS an, dem Preisverfall bei den Paketsendungen entgegenwirken zu wollen. Aus diesem Grund prüfe Hermes noch die Preise. DHL hingegen will die Preise nicht erhöhen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Post, Paket, Versand
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung
ALDI plant Zusammenlegung der Filialen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2010 00:08 Uhr von ThomasHambrecht
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Für gewerbliche Versender kommt immer der Punkt dazu, dass man bei Hermes die MwSt wieder zurückbekommt, also ein Paket für 5,90 nur 4,78 Euro kostet. Bei DHL zahlt man keine MwSt - aber - Gewerbetreibende "müssen" auf den DHL-Preis von ebenso 5,90 MwSt erheben, weil die Nebenleistung das Schicksal der Hauptleistung erleidet. Das heisst ergo, dass man dem Kunden bei Hermes 5,90 Euro kassieren kann, bei DHL 7,02 Euro (5,90 + MwSt).
Ein Privatmensch kann den Unfug oft nicht nachvollziehen warum Gewerbetreibende so hohe DHL-Portos erheben. Andere Anbieter machen dann oft günstiges Porto und hauen´s auf die Ware.
Kommentar ansehen
06.04.2010 01:06 Uhr von BuNnibuB
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
DHL hingegen will die Preise nicht erhöhen. kein Wunder die haben ja auch schon die höchsten Preise von allen!
Kommentar ansehen
06.04.2010 09:32 Uhr von w0rkaholic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: Als Gewerbetreibender kann man sich aber recht flott die Gewerbe-Tarife von DHL holen und dann erhält man auch die MwSt. ausgewiesen. Die Preise für das DHL-Paket fallen dann selbst bei Stückzahlen von 300 Paketen im Jahr (also gerade einmal eins am Tag) recht schnell und deutlich.

Ich habe etwas über 2000 Sendungen im Jahr, habe mir Angebote von DHL, Hermes, UPS, DPD und GLS holen lassen. DHL waren in meiner am häufigsten versendeten Gewichtsklasse am günstigsten und hatten die übersichtlichsten Preise, denn hier zahlt man nur eine Pauschale. Es gibt dort keinen Mindermengenzuschlag, Dieselzuschlag, Inselpauschale und nur selten Sonderversand für "unförmige" Pakete.
Kommentar ansehen
06.04.2010 12:21 Uhr von Falkone
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
DHL (Deutsche Post) hat vor kurzem erst erhöht !!! "Früher" gabs auch mal eine feinere Abstufung im Gewicht, und damit im Preis...

Heute ist die erste Staffel "bis 10kg" und ich mache daher auch immer die Pakete voll mit Verpackungsmaterial, was ich dann nicht entsorgen brauche....
Hab ja eh bis 10 kg bezahlt und finanziere damit vielleicht jemand seinen Arbeitsplatz...

mehr gibts dazu nicht zu sagen...

[ nachträglich editiert von Falkone ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?