05.04.10 18:06 Uhr
 14.115
 

Zeitreisen sind theoretisch möglich - Unter hypothetischen Bedingungen

Einstein bewies 1905 mit seiner speziellen Relativitätstheorie, dass Zeitreisen in die Zukunft möglich sind. Das wurde 1971 durch einen Versuch bestätigt: In Flugzeugen umrundeten zwei Physiker die Erde in östliche Richtung. Ihre Atomuhren wichen danach um 60 Nanosekunden von einer Vergleichsuhr ab.

Zeitreisen in die Vergangenheit sind laut Einsteins allgemeiner Relativitätstheorie ebenfalls vorstellbar. Diese Theorie bezieht die Gravitation mit ein, welche die Raumzeit großer Massen oder Energien unter gewissen Bedingungen so verbiegen kann, dass ein Beobachter die eigene Vergangenheit sieht.

Diese Bedingungen werden aber nur theoretisch unter hypothetischen Annahmen erreicht. So würden die nötigen "geschlossenen Kurven" in der Raumzeit beispielsweise durch ein Wurmloch entstehen, dessen exotische Materie eine negative Masse besitzt - was aber in der Realität noch nie beobachtet wurde.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Versuch, Albert Einstein, Zeitreise, Relativitätstheorie, Hypothese
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ivanka Trump postet erfundenes Zitat von Albert Einstein zum Thema "Fakten"
Elite-Uni Harvard denkt, dass sie den nächsten Albert Einstein gefunden hat
"Sentinel 1B": Start des Wächtersatelliten geglückt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2010 18:06 Uhr von alphanova
 
+53 | -2
 
ANZEIGEN
Einige werden vermutlich denken, dass diese News eher in den grenzwissenschaftlichen Bereich gehört, weil man bei Zeitreisen automatisch immer an Science-Fiction denkt. Dem ist aber nicht so.
Viele Physiker befassen sich ausführlich mit den Einsteinschen Gleichungen, die zumindest theoretisch eine Zeitreise erlauben. Allerdings sind dies sehr grenzwertige Spezialfälle, die eine praktische Anwendung nahezu unmöglich machen. In der Quelle werden weitere Beispiele und auch Konsequenzen genannt.
Kommentar ansehen
05.04.2010 18:13 Uhr von Mecando
 
+62 | -3
 
ANZEIGEN
Interessant, aber keine News! Das ist leider keine News, sondern schon seit langem bekannt.
Allerdings ein sehr interessantes Thema und somit ist die ´Nicht-News´ besser als der BB- und DSDS-Quatsch den man hier zu Hauf liest. :)
Kommentar ansehen
05.04.2010 18:46 Uhr von Oberrehlein
 
+33 | -3
 
ANZEIGEN
Theoretisch: sind alle Toten dieser Welt unter hypothetischen Bedingungen niemals gestorben!
Kommentar ansehen
05.04.2010 19:02 Uhr von einsprucheuerehren
 
+4 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.04.2010 19:03 Uhr von joes-little-games
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Wir reisen alle in die Zukunft die beiden Herren im Flugzeug waren nur etwas schneller :)
Das zeigt, dass an Masse / Gravitation die Zeit langsamer läuft. Obwohl sich das Flugzeug bewegt hat, was die Zeit eigentlich langsamer machen müsste, verging dort die Zeit schneller.

Ohne Masse in unmittelbarer Umgebung vergeht die Zeit also schneller. Müsste sie mit "negativer Masse" nicht noch schneller laufen?
Kommentar ansehen
05.04.2010 19:11 Uhr von alphanova
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Die Zeit an Bord der Flugzeuge verging tatsächlich langsamer, nicht schneller. Die Physiker haben sich also 60 Nanosekunden in die Zukunft begeben.

Dass die theoretische Möglichkeit von Zeitreisen ansich nichts neues ist, weiß ich.
Allerdings wird sich in der Öffentlichkeit dabei meist nur auf Reisen in die Zukunft bezogen.
Dass auch Reisen in die Vergangenheit - theoretisch - möglich sind, ist nicht so bekannt, deswegen hab ich diese News geschrieben.
Kommentar ansehen
05.04.2010 19:45 Uhr von joes-little-games
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@alphanova: Sorry... hast recht.
Steht auch so in der Quelle ;)

[ nachträglich editiert von joes-little-games ]
Kommentar ansehen
05.04.2010 20:22 Uhr von Mecando
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Alphanova: Naja, ich denke eher die Möglichkeit in die Vergangenheit zu reisen ist genau so bekannt.
Es gibt sogar, natürlich wieder nur in der Theorie, Maschinen die eine Reise in die Vergangenheit ermöglichen würden.
Diese Maschinen, sofern man sie verwirklichen wollte, haben aber alle den ein oder anderen praktischen Fehler. Zum einen wäre der früheste Punkt der Rückreise der Punkt der Inbetriebnahme der Maschine.
Das nächste Problem sind dann die immensen Ausdehnungen und Massen solcher Maschinen.
Kommentar ansehen
05.04.2010 20:22 Uhr von joes-little-games
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Getschi: Das habe ich falsch verstanden.
Ich dachte, dass die zwei Physiker 60 Nanosekunden mehr auf der Uhr hatten, tatsächlich hatten sie aber 60 Nanosekunden weniger.
Deshalb dachte ich auch, dass die Masse der Erde es mit beeinflusst hat, wie schnell die Zeit verging. Und dann stand zufällig noch etwas über Wurmlöcher mit negativen Massen in der News... ;)
Kommentar ansehen
05.04.2010 20:30 Uhr von Bildungsminister
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wie war das? Zeit ist etwas das eigentlich nur unserer Vorstellung entspringt und uns das Leben erleichtert, so aber gar nicht funktioniert. Allein der Umstand das Gegenwart in dem Moment wo wir sie als solche bezeichnen schon wieder Vergangenheit ist und wir somit eigentlich ständig in der Zukunft leben macht das Ganze grundsätzlich sehr schwer erklärbar.

Zeitreisen sind der Urtraum vieler Menschen und vor allem Autoren und wird wohl immer ein erklärtes Ziel sein. Aber auch die Zeitreise, vor allem die in die Vergangenheit birgt so viele Paradoxa das es uns den Verstand rauben würde, würden wir es zu verstehen versuchen. Nehmen wir an, ein Mensch würde in die Vergangenheit reisen und dort etwas ändern, müsste die Änderung nicht längst geschehen sein wenn ich darüber nachdenke, weil es in der Vergangenheit geändert wurde?

So lange der Mensch aber noch Träume hat, hat er auch Antrieb für die Forschung. Von daher, soll er ans Zeitreisen glauben!
Kommentar ansehen
05.04.2010 20:54 Uhr von ThehakkeMadman
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Zeit: Zeit wird (zumindest für uns) auch durch Bewegung beeinflusst. Es ging nicht nur um die Bewegung des Flugzeuges sondern auch um die Bewegung durch die Erdrotation. Gibt das Atomuhrexperiment auch mit dem Kölner Dom.
Tatsächlich geht die Zeit für unseren Kopf schneller vorran als für unsere Füsse.
Dazu könnt ihr euch jetzt selbst nen lustigen Spruch einfallen lassen ;)
Kommentar ansehen
05.04.2010 20:58 Uhr von kirkpatrik
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Moment, ich: reise kurz zurück in der Zeit und werde den Versuch mit den Atomuhren im Flugzeug persönlich beobachten. Ich sage euch in 39 Jahren, was Sache ist/war.

Schbässle gmachd.

Ich weiss nicht, ob Zeitreisen (so wie man es sich vorstellt) jemals möglich sein werden, aber ich persönlich halte es prinzipiell für wahrscheinlich, dass es einmal so weit kommt.
So lange vergnüge ich mich im Jetzt.

Bis die Tage.
Kommentar ansehen
05.04.2010 21:32 Uhr von RedBy7e
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der DeLorean eines Freundes kann das jetzt schon. ^^
Kommentar ansehen
05.04.2010 21:34 Uhr von Plata
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wenn Zeitreisen möglich: wäre wüssten wir davon denn es wäre schon jemand aus der Zukunft gekommen, andererseits sehe ich in die Vergangenheit wenn ich mir angucke was die Usa fabriziert^^....


Auf jedenfall eine sehr interessante Idee dieses Zeitreisen ;0)

[ nachträglich editiert von Plata ]
Kommentar ansehen
05.04.2010 21:44 Uhr von Intelligenz
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wäre schon geil: ich würde gerne wissen ob die menschen in 1000 jahren wieder mit stöcken jagen oder das universum durchfliegen :)
Kommentar ansehen
05.04.2010 22:35 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
news? xD
Kommentar ansehen
05.04.2010 22:48 Uhr von danielm88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Derzeitige Geschwindigkeit: Wie schnell "reisen" wir eigentlich durch das Universum?
Kommentar ansehen
05.04.2010 23:20 Uhr von Shedao Shai
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@danielm88: da kann man jetzt eine menge zahlen nennen:

die sonne kreist um das zentrum der milchstraße mit 220km/s. diese wiederum nähert sich mit 120km/s der andromedagalaxis. zusammen mit dieser und anderer kleinerer galaxien und sternenhaufen ergibt sich die lokale gruppe. diese ist teil des virgo-superhaufens und dieser bewegt sich mit 600km/s auf den sogenannten großen attraktor zu, dessen zentrum der norma-galaxienhaufen ist.

zu dem ganzen krempel muss man allerdings sagen, dass das alles relativgeschwindigkeiten zwischen uns und den jeweiligen objekten sind und diese durch die allgemeine ausdehung des universums überlagert sind. auch gibt es im universum keine besonderen "starren" orte, von denen man aus uns beobachten könnte und sagen könnte, dass wir durch unsere bewegung so und so schnell in die zukunft reisen. alles ist wie immer so schön gesagt relativ^^
Kommentar ansehen
05.04.2010 23:32 Uhr von Philipp931
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zeitreisen: Man kann auch in die Gegenwart reisen, aber ich glaub dann hat man das Prinzip nicht verstanden^^.
Kommentar ansehen
06.04.2010 01:25 Uhr von danielm88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Shedao Shai: Vermutlich hebt sich einiges davon wieder auf, aber es wäre mal interessant zu wissen wie schnell wir uns "geradlinig" bewegen.
Danke für die kurze Einführung ;)
Kommentar ansehen
06.04.2010 04:05 Uhr von FirstDarkchild
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun ja, auch wenn diese News von einem recht guten Autor hier auf Shortnews kommt so ist dieser Satz in meinen Augen recht bescheiden Formuliert:

"Diese Bedingungen werden aber nur theoretisch unter hypothetischen Annahmen erreicht."

klingt nach Absicherung das einem keiner einen Vorwurf machen kann oder das man das Thema zu reißerisch darstellt.
Und auch dieser Satz birgt nicht viel korrektes :

"So würden die nötigen "geschlossenen Kurven" in der Raumzeit beispielsweise durch ein Wurmloch entstehen, dessen exotische Materie eine negative Masse besitzt - was aber in der Realität noch nie beobachtet wurde."

Die Exotische Materie wird benötigt nicht um das Wurmloch zu erzeugen, sondern um es offen zu halten, da Wurmlöchern nachgesagt wird, sie würden kollabieren sobald Materie den "Eingang" erreicht, aufgrund der Ladung und der Polung von Materie fällt dieses zusammen. Von Exotischer Materie erwartet man das diese genau die gegenteiligen Eigenschaften hat und somit das Wurmloch auseinanderdrücken und somit offen halten würden. Problem : Exotische Materie wurde bis jetzt weder gesehen, gefunden, geschweige denn nachgewiesen. Und der begriff geschlossene Kurven ist auch sehr ungünstig gewählt , da es nicht um kurven, geraden oder sonstige geometrische Formen geht, sonder um eine Raum,-Zeitkrümmung, was man auf unterschiedliche arten und weisen in der theorie erreichen könnte. Zum dritten: Einstein hat niemals an Zeitreisen geglaubt, dennoch konnte er die Augen vor seiner eigenen Theorie nicht schliessen , durch welche rein Rechnerisch dennoch solch eine Möglichkeit bestünde. Er selbst hat immer gesagt das es nicht Möglich ist auch wenn seine Theorie dies besagt. So , nu ist gut von meiner Seite.

Nacht
und Gruss
Kommentar ansehen
06.04.2010 04:57 Uhr von HeLi_sh4d0w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon lang bekannt zeitreisen sind möglich nur fehlt uns bis heute der antrieb für solch eine reise, bzw wird uns auch immer fehlen, da durch die schöne formel e=mc² eine extreme energie vorrausgesetzt wird um ein raumschiff bis zur lichtgeschwindigkeit zu beschleunigen ... bzw die energie quasi gegen unendlich gehn müsste ... auch sind schon theoretische maschine erdacht worden welche die reise in die vergangenheit ermöglichen würden, nur würde die reise maximal zu dem zeitpunkt mögich sein, zu dem die maschine gebaut worden wäre ... aber eben alles nur auf theoretischer ebene ... bis das jemals/ob das jemals in natura umgesetz werden wird, bleibt fraglich ...
Kommentar ansehen
06.04.2010 05:09 Uhr von bobska
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier: ist ein Video um das ganze besser vertehen zu können.
http://www.fast-geheim.de/...
Kommentar ansehen
06.04.2010 05:21 Uhr von HeLi_sh4d0w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wurmlöcher: wenn ich mich nicht irre, hat einstein auch gesagt, dass der raum zwar gebeugt und bedehnt, aber nicht aufgerissen werden kann, was die überlegung zu schwarzen löchern sinnlos erscheinen lässt ... des weiteren sind zeitreisen nicht nur theoretisch möglich sondern haben auch schon stattgefunden, man denken nur an den raumfahrer, dessen name mir leider entfallen ist, der durch seinen langen aufenthalt im all + die schnelle geschwindigkeit mit der er die erde umkreiste, ein paar hundertstel in der zukunft gelebt hat ... also relativ dazu, wenn er auf der erde geblieben wäre ... desweiteren erinnere ich mich an theoretische baupläne einer zeitmaschinen, die eine reise in die vergangenheit erlauben würden, bis zu dem datum als jene maschine gebaut wurde ... aber eben leider alles nur theoretische ansätze, die leider nie bzw erst in einigen jahren umgesetzt werden ... ich sag nur die zukunft bietet noch allerhand interessante technologien ;)
Kommentar ansehen
06.04.2010 11:29 Uhr von EvilMoe523
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... erklär mir doch noch mal einer die Relativitätstheorie... das heißt, wenn ich mich schneller bewegen könnte als das Licht, könnte ich aus dem Fenster ähm kacken, dann schnell die Treppe runter rennen nach Draußen um zu sehn, wie sich mein Hinterteil wieder verschließt? :D

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ivanka Trump postet erfundenes Zitat von Albert Einstein zum Thema "Fakten"
Elite-Uni Harvard denkt, dass sie den nächsten Albert Einstein gefunden hat
"Sentinel 1B": Start des Wächtersatelliten geglückt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?