05.04.10 17:07 Uhr
 442
 

U-Bahn-Anschläge in Moskau: Zweite Selbstmordattentäterin war Lehrerin

Sieben Tage nach den Anschlägen auf die Moskauer U-Bahn, haben die Eltern die zweite Selbstmordattentäterin auf Fahndungsfotos erkannt. Demnach soll die 28 Jahre alte Frau aus Dagestan stammen und Lehrerin gewesen sein.

Falls sich die Aussagen der Familie bestätigen, wäre nun nach der 17-Jährigen, die ebenfalls aus Dagestan kam, auch die zweite Attentäterin identifiziert.

Die 28-jährige Marjam Scharilowa sei nach Aussage ihres Vaters einen Tag vor der Tat plötzlich verschwunden. Sie hatte zuvor noch nie radikale Ansichten geäußert. Allerdings wäre Scharilowa heimlich eine Ehe mit einem militanten Islamisten eingegangen. Zwischenzeitlich gab es neue tödliche Kämpfe im Nordkaukasus.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Terror, Anschlag, Lehrer, Moskau, U-Bahn
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD
Kalbsleber eingepackt, Obst bezahlt - 208.000 Euro Strafe
Russlands Position in Syrien ist unsicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2010 18:30 Uhr von Wieselshow
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Todesstrafe: Ganz klar, Todesstrafe für Selbstmordattentäter!
Kommentar ansehen
05.04.2010 22:35 Uhr von bangemann
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Wieselshow: und vor allem deren Hintermänner.

Es ist ja wohl kaum anzunehmen dass die Frau das selbst organisiert hat.
Kommentar ansehen
14.04.2010 09:48 Uhr von Briefmarkenanlecker
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schweinekadaver: sollte man den 2 Sch**mpen mit ins Grab legen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?