04.04.10 19:31 Uhr
 733
 

Radioaktives Material verseucht Boden in den USA

In der Nähe des amerikanischen Kernreaktors Vermont Yankee wurde eine hohe Menge des radioaktiven Isotops Cäsium-137 nachgewiesen. Die betroffenen Flächen sollen nun abgetragen und entsorgt werden.

Der Betreiber hatte zuerst angegeben, die hohe Konzentration wäre auf Kernwaffentests aus den 50er und 60er Jahren sowie die Tschernobylkatastrophe zurückzuführen. Nun gab das Gesundheitsministerium bekannt, die Werte lägen um das Acht- bis Zwölffache höher, als bei diesen Ereignissen zu erwarten wäre.

Nach einem Bericht der "New York Times" wollen die Behörden die Betreiber dazu bringen, das Kraftwerk zu schließen.


WebReporter: asdasdasdasdasdas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Atomkraftwerk, Radioaktivität, Kernreaktor, Vermont
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Ansbach: Bewährungsstrafe für Mann, der Freundin Abtreibungspille ins Essen gab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2010 19:35 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
jaja: wir waren das nicht......blub blub
Kommentar ansehen
04.04.2010 19:48 Uhr von 08_15
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die ach so saubere Atomkraft: und wer darf den Mist bezahlen? Auf der ganzen Welt nur der Steuerzahler. Und noch ein Beispiel was RWE unterstützt: http://www.spiegel.de/...

Denn RWE bezieht sein Uran über Frankreich oder andere Zwischenhändler.
Kommentar ansehen
04.04.2010 20:37 Uhr von Spafi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Cäsium? Zerfällt das nicht eigentlich sofort bzw reagiert? Zumindest wurde uns das früher in der Schule so beigebracht

@infected: Nein. Ohne die Einnahmen aus Afghanistan wären Amerika und vielleicht auch manche europäischen Länder finanziell noch viel schlechter dran als momentan. Man sollte nie den Verkaufswert von Opium und die Macht durch ein Monopol unterschätzen
Kommentar ansehen
04.04.2010 20:47 Uhr von Schokomops
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh man wohin wird denn der verseuchte Boden "entsorgt" ?
Kommentar ansehen
04.04.2010 22:07 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Salzbergwerken natürlich ;)
Kommentar ansehen
05.04.2010 12:52 Uhr von Zephram
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@spafi: ja Cäsium in gediegenem Zustand würde sofort mit irgentwas aus der Umwelt reagieren, es würde sich wahrscheinlich eine wasserlösliche Cäsiumverbindung bilden, die kernphysikalischen Eigenschaften, wie seine Zerfallsrate, würden davon aber unberührt bleiben...

jm2p Zephram

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?