03.04.10 17:37 Uhr
 175
 

Sotschi 2014: Russische Veranstalter wollten die Gäste auf Schiffen Einquartieren

Die Russischen Gastgeber der Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi, am schwarzen Meer, wollten Touristen und Reporter auf Kreuzfahrschiffen unterbringen.

Damit wollten die russische Veranstalter sich das Geld für die Hotel-Neubauten sparen.

Allerdings lehnte das internationale olympische Komitee den Antrag ab. Moskau wird mindestens 11,4 Milliarden Euro investieren.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Schiff, Gast, Sotschi, Übernachtung
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Urteil: Deutsche Fußball Liga (DFL) muss Polizeikosten mittragen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2010 17:45 Uhr von usambara
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wohl eher deswegen weil Sotchi im Kaukasus liegt, wo auch Tschetschenen zu Hause sind.
Autobomben können nicht schimmen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?