03.04.10 16:18 Uhr
 721
 

DRK-Seniorenheim Velbert erhält Ostergrüße aus einer Moschee

Die Frauengruppe der Velberter Moschee überraschte die Senioren im DRK-Seniorenheim in Velbert.

Vor Ort teilten sich die 24 Frauen in Gruppen auf und überreichten den Einwohnern des Seniorenheimes Körbe, gefüllt mit Schoko-Hasen, Ostereiern, mit der Aufschrift "Frohe Ostern und Gottes Segen wünscht die Frauengruppe der Ditib-Moschee", Tulpen und selbstgestrickten Socken.

Die Frauen wurden begleitet von einer Pfarrerin, Andrea Kupatz, und Susanne Susok, von den städtischen Bürgerdiensten Integration. "Wir pflegen seit Jahren schon den Austausch mit der Moschee im christlich-islamischen Dialogkreis", so Kupatz.


WebReporter: suiweb
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Moschee, Ostern, Velbert, DRK
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2010 23:36 Uhr von Jones111
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Was ich schlimm finde ist, dass die Muslime das machen, obwohl die gar kein Ostern feiern... und das auch noch mit einer Pfarrerin.
Ich würde doch bitteschön wünschen, dass jeder seine Feste feiert. Wenn die zu einem ihrer Feste ausrücken würden, dann wäre das ja was anderes, aber wie fritnite gesagt hat: Die Geste zählt. Doch wie sollen die verstehen, worum es bei Ostern eigentlich geht??? Andererseits gibt es bestimmt genug Deutsche, die keine Ahnung von Ostern haben.

P.S.: Dieser Kommentar ist nicht rechts, obwohl er etwas danach aussieht. Ich finde es einfach nur falsch, wenn jemand etwas "aus guter Nachbarschaft" macht, und eigentlich keine Ahnung hat, was er tut.
Kommentar ansehen
04.04.2010 00:32 Uhr von Hiraklios
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Jones111 Ich bin leser seit über einem Jahr. Ich habe mich Angemeldet weil ich mich sehr über deinen sehr falschen beitrag Ärgere!!!
Du solltest wissen dass Jesus öfter im Quran erwähnt wird als Mohammed segen und frieden auf ihnen beiden. Wir Muslime wissen sehr wohl was an Ostern geschenen ist. Frage doch mal einen jungen Deutschen der wird sagen "Irgendwas mit Hasen und Eiern" auf die Kreuzigung und die Auferstehung kommt der erst garnicht. Desweiteren muß ein jeder Muslim seinen andersgläubigen Nachbarn zu all seinen Festen beglückwünschen. Wir Muslime verehren Jesus sowie Maria oder auch Johannes. Wir lieben Ihn als Propheten und rechtschaffnen Boten der wahren Botschaft. Wir wissen mehr über Jesus als du denkst. Also erst Informieren dann reden oder besser einfach mal nichts sagen so kann man nichts falsch machen.
Übrigens die Definition eines ungläubigen im Islam ist jemand der mehr als einen Gott anbetet. Alle Monothisten werden als Empfänger der Schrift bezeichnet. Einfach mal dieses Video anschauen bitte alle 3 Teile.

http://www.google.de/...

Nun allen Christen ein frohes Osterfest und Gottes Segen.

Salam, Schalom, Frieden für alle Menschen !!!

[ nachträglich editiert von Hiraklios ]
Kommentar ansehen
04.04.2010 01:50 Uhr von Faceried
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Jones111: Bestimmt gehörst du zu denen, die in anderen News mehr Integration fordern....aber sobald es geschieht wird drauf rumgehackt.

"Wenn die zu einem ihrer Feste ausrücken würden, dann wäre das ja was anderes,..."

Achja? Wenn ´ne News darüber hier stehn würde dann würden einige hier sagen: "Wir sind in Deutschland. Hier werden keine muslimischen Feiertage gefeiert. Die sollen sich anpassen." Bla Bla Bla.

"Doch wie sollen die verstehen, worum es bei Ostern eigentlich geht???"

Glaub mal, die haben sich bestimmt vorher informiert sonst würde die es nicht tun. Tust du immer deine Arbeit ohne Grund und Informationen? Ich glaube nicht.
Kommentar ansehen
04.04.2010 02:07 Uhr von Hiraklios
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Faceried Ja klar die Muslimischen feiertage gehören eben sowenig hier her wie die Christlichen. Jesus kommt aus Nazaret und bekanntlich liegt dass im nahen osten und nicht bei Lüdenscheid. Genauso wie Mekka in Saudi-Arabien und nicht in Istanbul oder Bonn liegt. Nun das Argument Christlich gepägtes Abendland zählt ja auch nicht denn mitlerweile ist es auch Muslimisch und Jüdisch geprägt denkt mal darüber nach. Jede Religion hat die selbe daseins berechtigung und einige User sollten endlich in den Kopf bekommen das Christus kein Germane ist.
Kommentar ansehen
04.04.2010 05:55 Uhr von HorstVogel
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich hab vom Islam keine Ahnung will davon ehrlich gesagt auch nicht wirklich was wissen.

Aber alles was mit dem Islam in Verbindung gebracht wird, auch diese Aktion bewirkt bei mir größte Skepsis. Mit großer Wahrscheinlichkeit hat die Pfarrerin die Frauen genötigt, da mal mit Osterhasen vorbeizuschaun.

Aber vielleicht bin ich auch einfach zu oft auf dem Blog mit der Kreiszahl??
Kommentar ansehen
04.04.2010 10:05 Uhr von suiweb
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Horst: wenn das so war, wie Du dir das vorstellst, hat die Pfarrerin auch mit Peitschenhieben die Frauen dazu gezwungen, Socken zu stricken?!

Horst, es ist fest in der türkischen Kultur verankert, dass z.B. die neuen, fremden Nachbarn während des Umzuges bekocht werden. An besonderen Tagen wie religiöse Feste werden Seniorenheime, Waisenhäuser, etc. besucht.

Kannst Du mich bitte aufklären, was genau bei der Sache Skepsis in Dir hervorruft?

------

In der Hoffnung, dass zumindest eine/r hier auch schreibt, warum er/sie diesen Kommentar negativ bewertet hat...
Kommentar ansehen
04.04.2010 10:10 Uhr von suiweb
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@fritinite: Als ich den von Dir kritisierten Kommentar von "K.K.Lacke" gelesen habe, wusste ich auch gleich wie er das meint. Allerdings habe ich noch die Hoffnung, dass es nicht ironisch sondern ernst von ihm gemeint war.

Es ist nämlich in der Tat sehr Nobel, sich Mühe zu geben und das Geschenk selber ´herzustellen´, anstatt die Ware zu kaufen (egal zu welchem Preis).

----

In der Hoffnung, dass zumindest eine/r hier auch schreibt, warum er/sie diesen Kommentar negativ bewertet hat...
Kommentar ansehen
04.04.2010 10:15 Uhr von Jones111
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es tut mir Leid, wenn ich hier eine nicht ganz richtige Aussage gemacht habe.
Ich bin tatsächlich für mehr Integration, aber ich möchte nicht, dass jeder gleich wird. Integration heißt für mich, die Kultur anderer zu respektieren und sich an die Gesetze des jeweiligen Landes zu halten. Wenn man weiter "Radikalintegration" betreiben wird, wird man in 2 bis 3 hundert Jahren nur noch eine Kultur weltweit kennen, weil sich alles vermischt hat.
Andersartigkeit bedeutet Fortschritt und Bildung, Gleichheit bedeutet Stillstand.

Laut der Bibel feiern Christen die Auferstehung von Jesus Christus, dem Sohn Gottes.
Mein bisheriges Wissen besagt, dass Jesus Im Koran lediglich ein Prophet ist und auch nicht gekreuzigt wurde. Ich habe dazu eine Quelle gefunden und würde weitere Diskussion(en) begrüßen:

http://www.dradio.de/...
Kommentar ansehen
04.04.2010 11:03 Uhr von suiweb
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Jones: "... würde weitere Diskussion(en) begrüßen"

- bin wirklich schwer beeindruckt. SN-Standard ist nämlich; Minusse verteilen und sich dazu überhaupt nicht äußern - dabei spielt es bei der Minus-Vergabe der Inhalt des Kommentars überhaupt keine Rolle, in den meisten Fällen reicht der Name des Kommentators völlig aus, um ihn negativ zu bewerten ... leider!

---

Zitat Jones: "Ich bin tatsächlich für mehr Integration, aber ich möchte nicht, dass jeder gleich wird."

- Dem kann ich unterschreiben... Was Du meinst ist allerdings die Assimilation, dabei wird eine andere Sprache, Kultur, etc. angenommen und die Eigene abgelegt.

Die Zwangsassimilation seitens der dominanten Gesellschaft verletzt die Menschenrechte, dies hat R.T.Erdogan bei seinem D-Besuch auch gesagt und u.a. auf SN war daraufhin die Hölle los - er wolle nicht dass sich die Türken hier integrieren!
Ich halte von RTE überhaupt nichts und warte sehnsüchtig an den Tag, an dem er verhaftet wird und möglichst sein ganzes Leben hinter Gittern verbringt - allerdings war das, was er da gesagt hat, inhaltlich nicht wirklich falsch: Zwangsassimilation=schlecht! Integration=gut!

----

Zitat Jones: "Integration heißt für mich, die Kultur anderer zu respektieren und sich an die Gesetze des jeweiligen Landes zu halten."

- Dem kann ich auch unterschreiben - das besagt nämlich, dass die Integration, solange sie einseitig praktiziert wird, nicht funktionieren kann.

"die Kultur anderer zu respektieren" müsste beidseitig der Fall sein.
Die Realität sieht aber so aus, dass der Opferfest (bei dem ein bestimmter (größter) Anteil des Fleisches an Arme/Bedürftige verteilt werden MUSS) stark kritisiert wird und die Stierkämpfe (bei denen Stiere aus Lust und Laune getötet werden) großen Anklang finden.

- An die Gestze des jeweiligen Landes halten sich die Menschen, die NICHT kriminell sind - Wenn ein Mensch kriminell ist, spielt es doch keine Rolle, von welchem Land die Gesetze verabschiedet worden sind. Das hat mit der Integration m.E. nach nicht wirklich was zu tun.
Und wenn, dann hat die Integration in diesem Fall - in der kriminellen Schiene - funktioniert.

----

"Mein bisheriges Wissen besagt, dass Jesus Im Koran lediglich ein Prophet ist und auch nicht gekreuzigt wurde."

- Im Koran steht, meines Wissens, dass vom Gott eine Jesus ähnliche Gestalt gesandt wurde, um Jesus vor der Kreuzigung zu bewahren.
Auch im Koran steht, dass Jesus nicht tot ist und am Tag X wieder kommen wird, um die Welt in Ordung zu bringen, wenn die Menschen verrückt spielen.
Das ist aber kein Hindernis, um Senioren frohe Ostern zu wünschen und ihnen eine Freude zu machen. Oder?!

----

In der Hoffnung, dass zumindest eine/r hier auch schreibt, warum er/sie diesen Kommentar negativ bewertet hat...
Kommentar ansehen
04.04.2010 12:43 Uhr von Jones111
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@suiweb: Genau das finde ich an SN schön: Die Meinungen von Anderen zu aktuellen Themen zu lesen, zu verstehen und seine eigene neu zu bewerten.

Ich stimme dir zu, dass eine andere Kultur zu respektieren beidseitig passieren muss. Am Besten mehrseitig. Hier in den westlichen Ländern vergisst man schnell, dass es noch andere Kulturen gibt und die ständige Medienpropaganda tut ihr Übriges.

Kriminelle Integration mag ich nicht, auch wenn ich mitunter nichts gegen eine etwas laschere Gesetzesumsetzung habe. Gewöhnlicherweise wird mit krimineller Integration die ´Heimatgesetzesgebung´ mit Gewalt oder sozialem Druck durchgesetzt. Was in einem Land kriminell ist, ist in anderen Ländern legal.

Ich finde es nicht schlecht, frohe Ostern zu wünschen, doch der Artikel zeigte das so, als würde die Pfarrerin missionieren. Und das finde ich nicht schön.

Ich bin gegen so etwas und das obwohl ich schon bei Muslimen war, für die Hittler ein ´großartiger´ Mensch war und die getötete Juden gezählt haben. Ich glaube und hoffe, dass eines Tages Menschen nicht mehr die Geschichte verzerren und Kulturen sich soweit anpassen, dass es keine Diskriminierung mehr gibt und Offenheit existiert.
Kommentar ansehen
04.04.2010 19:35 Uhr von Hiraklios
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Jones es ist nicht verkehrt dass sich die Mensche und Bücher um dass wesen von Jesus firieden und segen auf Ihm unterschiedlicher auffassung sind. Dennoch ist es in den Augen der Muslime der größte Prophet nach Mohamed friede und segen auf ihm.In der Tat die Geschichte von Jesus trug sich im Quran etwas anders zu dennoch empfinde ich als Muslim tiefe liebe für ihn. Und an alle Christen die dies Lesen Ihr könnte nicht aufgrund einiger weniger alle Muslime verurteilen. Wer den Islam nicht wirklich kennt sollte auch keine Pro oder Kontra aussagen machen. Auch wenn es die von der BLÖD Zeitung gebildeten Menschen nicht glauben der Islam ist eine Religion der Toleranz. Der Prophet Mohammed (saw) sagte auf die Frage welcher Religiöser weg der richtige sei? Sagte er der weg der Mitte. Alles Radikale ist im Islam abzulehen. Leider sind die Falschen Menschen in der Regierung der Muslimisch geprägten Ländern aus diesem Grund its Bildung Elitär. Dummer Menschen lassen sich besser ausnutzen.

Inigration ist wichtig! Ich würde sagen dass sich sogar Assimiliert wurde und mehr Deutscher als alles andere bin, aber letztenendes bin und bleibe ich Muslim. Religionen kennen keine Grenzen egal welche alle haben Ihre daseins Berechtigung. Die schlimmsten Kriege mit Millionen von Toten wurde nicht von Muslimen geführt!!!! Aber dennoch kann man nicht sagen dass es etwas mit dem Christentum zu tun hat. Nicht die Religion ist böse, die Menschen sind es.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?