03.04.10 11:14 Uhr
 1.342
 

Militärische Zukunftsvisionen: Könnte virtuelles Kriegswerkzeug funktionieren?

Ist es technisch möglich, dass es der virtuelle Militärkampfanzug aus dem Computerspiel "Crysis" in die reale Welt schafft?

Dieser Frage geht ein aktueller Artikel nach, der einen Ausblick auf die technischen Errungenschaften des Militärs gibt. Darunter ist auch ein Hightech-Kampfanzug, der in einem Video und einigen Bildern gezeigt wird.

Der besagte Artikel geht unter anderem auf das sogenannte "Future Force Warrior-Programm" der US Army ein, das dazu dient, Soldaten mit hochmoderner Technik auszustatten.


WebReporter: I-Pod
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Militär, Crysis, Zukunftsvision, Kriegswerkzeug
Quelle: www.pcgames.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach J.J. Abrams haben Kritiker von "Star Wars: The Last Jedi" Angst vor Frauen
"Bauer sucht Frau": Vorzeigepaar Josef und Narumol wollen Enkelin adoptieren
Elton John und Beyonce erarbeiten neuen Song für "Der König der Löwen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2010 12:16 Uhr von Wolfi4U
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Solche, Kampfanzüge gibt es doch schon, auch wenn sie in der Wirklichkeit noch nicht ganz so ausgefallen sind.

http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
03.04.2010 13:35 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blödsinn: Bessere Rüstungen bringen nur kurzfristig was, bis der Feind sich entsprechende Waffen besorgt welche auch diesen durchdringen können.
Schlimmer noch sind Systeme welche automatisch Intel an die Träger weitergeben können. Solche Leute wären automatisch das Primärziel, da diese Informationen auch für den Feind extrem wertvoll sein können. Das müßte man dann vielleicht durch Biometrie verhindern.

Eine Sache wird aber immer so bleiben. Leute sind billig, Material ist teuer... von daher wird da in absehbarer Zukunft kaum was passieren.
Kommentar ansehen
03.04.2010 13:44 Uhr von lopad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nein weil ein toter Soldat einfach günstiger ist als solch High Tech Kram zu kaufen.

Außerdem, wie Johnny Cache, schon sagt stellt der Gegner dann einfach Waffen mit höherer Durchschlagskraft her.
Kommentar ansehen
03.04.2010 13:46 Uhr von rpk74ger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
peilsender: mir gefällt vor allem der punjt mit dem integriertem peilsender... damit man sich nicht gegenseitig beschießt.... wenn die feinde die frequenz rausgefunden haben, wirds bestimmt lustig.... die gegner wissen wo man ist, man selbst weiß wo die kameraden sind... aber das wars dann auch

[ nachträglich editiert von rpk74ger ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?