03.04.10 10:52 Uhr
 1.631
 

Schweinegrippe: Konsequenzen nach der Katastrophe - Eine Ursachenforschung

In Sachen Schweinegrippe ist so einiges falsch gelaufen. Nicht nur, dass die Pandemie viel glimpflicher ablief, als die Weltgesundheitsorganisation vorausgesagt hatte, sondern auch die Medien, Gesundheitspolitiker und Experten warfen mit nicht bestätigten Zahlen um sich.

Laut Gert Antes, Mitglied der Ständigen Impfkommission, hat genau das zu einem "Desaster erster Klasse" geführt. Genauer nämlich dazu, dass sich in Deutschland nicht einmal zehn Prozent gegen die Schweinegrippe haben impfen lassen und die Länder auf gekauftem Impfstoff sitzen bleiben.

Demnach wurde die Bevölkerung gezielt über Impfrisiken verunsichert, die es gar nicht gab. In keinem anderen Land gab es eine solche Impfmüdigkeit wie in Deutschland. Und wenn der Virus aggressiver gewesen wäre, wäre der Impfstoff sowieso viel zu spät vorhanden gewesen.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schweinegrippe, Katastrophe, Ursache, Impfstoff, Pandemie
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2010 11:22 Uhr von NetV@mpire
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
diese panikmache: klang doch eher wie eine werbekampagne von CDU und der pharmalobby. ich lies mich verg. jahr gegen meine gewohnheit auch gar nicht impfen. das ganze getue war mir einfach zu blöd!
Kommentar ansehen
03.04.2010 11:26 Uhr von Leeson
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Vorher: wollte es niemand glauben und es wurde gebrüllt "Verschwörungstheorie"!!!

Und? Am Ende war doch alles nur heiße Luft.
Kommentar ansehen
03.04.2010 11:29 Uhr von Schmitty1969
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Eher: eine finanzielle Katatrophe für Bund/länder, und eine weitere für die glaubwürdigkeit der WHO und seine Lobbyistenpolitikerkaste! Kurz gesagt, die Leute lassen sich kein X fürn U vormachen!!!
Kommentar ansehen
03.04.2010 11:56 Uhr von ThomasHambrecht
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Impfen war doch gar nicht möglich jeder Arzt riet davon ab und keiner hatte den Impfstoff. Ich wollte mich anfangs impfen lassen, bekam aber nirgendwo einen Arzt der es gemacht hätte, bzw. niemand hatte Impfstoff. Ich wurde indess ärztlich darüber aufgeklärt, dass die Impfung keinen Sinn habe. Eine mir bekannte Apothekerin konnte den Impfstoff nicht einmal kaufen, da er nicht verfügbar war.
Was soll jetzt dieser Unfug?

Das Problem bestand darin, dass zur Zeit der Impfwilligkeit der Bevölkerung kein Impfstoff da war.

[ nachträglich editiert von ThomasHambrecht ]
Kommentar ansehen
03.04.2010 12:24 Uhr von Philippba
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
War nur Angstmache: um zu prüfen, wir weit man mit den Volk gehen kann. Die Grippe ist so harmlos wie jede andere auch. Mit Krise ist es genau das Gegenteil. Man sagt Sie sei harmlos, aber eigentlich ist das Geld schon alles weg, man hat es nur noch nicht gesagt. - DAS IST ALLES MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG UND STIMMT MIT DEN TATSÄCHLICHEN TATSACHEN ZU 100% NICHT ÜBEREIN. DAS VON MIR IST EINE LÜGE, DAS STIMMT NICHT, WAS ICH HIER SAGTE -
Kommentar ansehen
03.04.2010 12:42 Uhr von Susi222
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Sorry, wenn ich hier schon weider meine eigene News kommentiere, aber ich bin der Meinung, dass auch "andersrum" einfach nur Panikmach betrieben wurd. Eben mit den Nebenwirkung, nur damit die Medien was zum aufpuschen haben und Panikmache betreiben können, um ihre Auflagen zu steigern. . Ich habe mich impfen lassen, eben weil meine Nichte wochenlang ganz schwer im Krankenhaus lag und immer noch mit den Folgen zu kämpfen hat und ich absolute Risikogruppe bin.Und es gab ja Fälle, die nicht glimplflich verlaufen sind... aber damit war das auch okay. Das war meine Entscheidung und damit muss ich eigentlich auch kein öffentliches Tamtam machen oder auf Stimmungstiften für eine Impfung gehen. (Mal ganz abgesehen davon, dass man mittlerweile fast gar nicht mehr öffentlich sagen darf, dass man sich impfen hat lassen.) Das war ein Impfstoff wie jeder andere Grippeimpstoff auch und selbst da wurde über irgendwelche Horrormeldungen berichtet, die es nicht gab. Es war eine Entscheidung, ein Mini Stich und damit war das gegessen. Meiner Meinung war das Problem weder von den Pharmafirmen, noch von der Politik, sondern einzig und allein von den Medien so aufgeputscht worden. Und von der deutschen Mentalität erstmal über alles zu schimpfen und jammern. Erst haben alle geschreien, weil noch kein Impfstoff da war (und da haben bestimmt die meisten mitgeschrien, die jetzt schreien, dass die Schweinegrippe eine Erfindung der Pharmafirmen war) und dann heulen alle rum, weil der Impfstoff angeblich zu viele Nebenwirkungen hat und dann alle, weil alles falsch war die Schweinegrippe so ernst zu nehmen und die Länder so viel Impfstoff gekauft haben. Typisch Jammerlappenmentalität der Deutschen eben. Hauptsache man hat etwas zum Mitreden. In den anderen Ländern hast du dich entweder dafür oder dagegen entschieden, hast dich impfen lassen oder nicht und gut wars.
Kommentar ansehen
03.04.2010 15:49 Uhr von Weltenwandler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mag ja sein: das unser "Impfwiderstand" der höchste war, aber ich glaube wir waren auch das einzige Land in dem die Politiker einen anderen Impfstoff bekamen als die restliche Bevölkerung...
Kommentar ansehen
03.04.2010 19:46 Uhr von DerPunkt
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Polen: In Polen hat die Gesundheitsministerin doch von Anfang an dagegen gehalten. Gabs da nicht sogar garkeinen Impfstoff.

Und Susi, wie bei jeder Krnakheit gibts es auch schlimmere verläufe. Aber das ist keine rechtfertigung einen Impfstoff zu veröffentlichen der eh viel zu spät kam, die kliniken so hoch belastet hat, das in vielen Städten nur ein Artz geimpft hat und alle anderen die Patienten zu ihm überwiesen haben. Und das dieser Impfstoff so hoch mit Giftstoffenbelastet war, dass er für eine Mülldeponie gehalten werden kann. Und das bei einer Krankheit von der man relativ schnell wusste das sie recht ungefährlich ist, man aber Angst hatte da sie ähnlich der Vogelgrippe (die ja durchaus gefährlicher ist als eine Normale grippe) einen Tiernamen hat.
Was die WHO übrigens auch zu gibt. Nach der Vogelgrippe waren sie einfach übersensibel für neue Krankheiten und haben fehler in der Beurteilung gemacht.
Kommentar ansehen
04.04.2010 03:26 Uhr von Aggronaut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hoffe: nur das dieses jahr die bevölkerrung von alljährlichen horrormeldungen ala vogel und schweine - grippe, schafpest, schweinepest, noro viren, rinderwahnsinn. acrylamid, co2, usw. verschont bleibt.

im ernstfall nimmt keiner mehr die warnhinweise der regierung für voll, nur weil aus profitgier schindluder betrieben wurde.
Kommentar ansehen
04.04.2010 03:53 Uhr von cheetah181
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Leeson, DerPunkt: @Leeson: "es wurde gebrüllt "Verschwörungstheorie"!!!

Und? Am Ende war doch alles nur heiße Luft."

Umgekehrt wollte man uns weismachen, dass man am Impfstoff stirbt als "Bevölkerungsreduzierungsprogramm". Und auch das war am Ende nur heiße Luft, oder besser gesagt: Eine Verschwörungstheorie.

@DerPunkt: "Und das dieser Impfstoff so hoch mit Giftstoffenbelastet war, dass er für eine Mülldeponie gehalten werden kann."

Und genau das ist die umgekehrte Panikmache von der Susi222 redet.
Kommentar ansehen
04.04.2010 09:26 Uhr von schorchimuck
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Welche Katastrophe ?? Die einzige Katastrophe die ich gesehen habe ist die Tatsache das die Raffgierige Pharmaindustrie auf grossen Teilen ihres Impfstoffes liegengeblieben ist(kriegen die Politiker eigentlich von denen Provision bei Verkauf des Schweinegrippenimpfstoffes ?? Wenn ja wäre deren Geschrei ja auch zu verstehen,diese Ärmsten verdienen ja so wenig Geld,und mit zuwenig Geld kann man sich in diesen Kreisen keine Freunde und keinen Respekt erkaufen).

Der Grossteil der Bevölkerung war verunsichert wegen der Impfungsaktion ?

Ich würde eher sagen das ein Grossteil der Bevölkerung dieses mal nicht so dumm war auf die Panikmache hereinzufallen !!
Kommentar ansehen
04.04.2010 16:14 Uhr von Ric73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
intressenkonflikt hats versaut und das so offensichtlich das die peinlichkeit der offenbarung auf den "bösen-der sich nicht impfen lassen wollte" - geschoben werden soll(millionen "umsonst" ausgegeben und der nicht impfwillige ist es schuld...lachhaft...hätte man sich erstmal informiert und dann gehandelt.....ein wahres disaster :) ..seh ich das richtig?

beide haben aufgetrumpft und horrorszenarien für ihren standpunkt entwickelt (die gott sei dank nicht eingetroffen sind) und beide haben über-/untertrieben vermutet,weggelassen und erfunden...aber es ist an beidem etwas waren dran
1. hätte echt schlimmer kommen können (agressivere mutation o.ä.) dann gnade den leugnern...obwohl bei mutation der wirkstoff ja eh nicht mehr gepackt hätte, nicht wahr!!!?
2.das disaster istja nur das manche bürger es geblickt haben und manche ärzte auch, das ein geschäft dahinter steckt (warum sollte es ein disaster sein wenn sich millionen nicht impfen lassen (weils halt doch ohne ging-das hier und heute ist ja der beweis-nicht impfen macht auch nix...)(in diesem fall,wohlgemerkt!)s.punkt1

ach ja....waren die streckmittel(adjuvanzien) in den usa nicht verboten und als biowaffe einzuordnen(!?), weil sie die blut/hirnschranke durchdringen können und so dauerhaft schaden anrichten von lähmung bis hin zu geistigen behinderungen.......egal..is ja nochmal gutgegangen :)

[ nachträglich editiert von Ric73 ]
Kommentar ansehen
04.04.2010 16:23 Uhr von Plazebo2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Wil: Hey stimmt es ist noch gar kein Katastrophenfilm herausgekommen Wie The Day after tomorow, Die Sintflut, 2012. Ist bestimmt noch in Bearbeitung. xD


Sich zu Impfen beinhaltet immer ein Risiko auf Nebenwirkungen. Aber warum sollte sich die Bevölkerung impfen lassen wen überhaupt keine große Gefahr besteht vor der Schweinegrippe?
Kommentar ansehen
04.04.2010 16:24 Uhr von Ric73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ups...mit "die beiden": meinte ich die impfgegner und die impfbefürworter (beide haben ohne beweise thesen/behauptungen aufgestellt - beide hatten unrecht...)

dann doch lieber was sinnvolles wie den anti-nikotin-impfstoff von den california-uni-boys,oder...

[ nachträglich editiert von Ric73 ]

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?