03.04.10 10:22 Uhr
 6.582
 

Afghanistan: Deutsche Soldaten töten einheimische Retter

Die Bundeswehr hat während eines Gefechts, bei dem mehrere deutsche Soldaten starben, das Feuer auf zwei Fahrzeuge der afghanischen Armee eröffnet, die ihnen zu Hilfe eilten, und dabei mindestens fünf afghanische Soldaten getötet.

Das Einsatzführungskommando wollte wegen der laufenden Ermittlungen keine weiteren Angaben zu diesem besonders schweren Fall eines sogenannten "Friendly Fire" machen.

Bei den Gefechten wurden auch vier Bundeswehrsoldaten getötet als sie auf der Flucht vor Talibankriegern über eine Sprengfalle fuhren (ShortNews berichtete).


WebReporter: Nightfire79
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Afghanistan, Soldat, Bundeswehr, Retter
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter
BGH-Urteil: Ex-Polizist zerstückelt Mann - Lebenslange Haft
Nach Telefonat - Männer verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

51 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2010 10:25 Uhr von arlene
 
+52 | -108
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.04.2010 10:53 Uhr von usambara
 
+67 | -10
 
ANZEIGEN
das zeigt es gibt offenbar keinerlei koordinierte Einsätze und Funkverbindung untereinander.
Kommentar ansehen
03.04.2010 10:55 Uhr von Guschdel123
 
+51 | -11
 
ANZEIGEN
@arlene: Bedenke bitte, dort herrscht immernoch Krieg und wenn man mal in die Quelle schaut, versteht man es vll etwas besser: ´´[..]fuhren zwei zivile Fahrzeuge auf die Deutschen zu und hielten trotz „durchgeführter Sicherheits- und Identifizierungsverfahren“ nicht an.[...]´´ Den Soldaten bleibt in diesem Fall fast nichts anderes übrig, als zu schießen. Des Weiteren bleibt einfach nicht die Zeit, diese Menschen ´´auf eigene Faust´´ zu kontrollieren, wenn sie schon durch die dort vorgesehenen Absperrungen fahren. Unglücklich, aber leider auch verständlich.

@ berechtigt:
Das hat doch bei Weitem nichts mit ´´umorientieren´´ zu tun. Quelle mal gelesen? Na wie schön, dass du kein Soldat geworden bist.

@usambara:
Würde es durchaus geben, nur müssten sich dann auch die afghanischen Soldaten an die bestehenden Regelungen halten. Geschieht dies nicht geschehen leider solche Unglücke.

[ nachträglich editiert von Guschdel123 ]
Kommentar ansehen
03.04.2010 11:11 Uhr von Johnny Cache
 
+14 | -23
 
ANZEIGEN
Tja: Das hat man eben davon wenn man zig verschiedene Truppen in ein Land steckt und ihnen dann auch noch scharfe Munition gibt.
Früher haben zwei Länder gegeneinander gekämpft, man hatte Fronten und man konnte Feinde anhand ihrer Uniformen erkennen. Heute sind vermutlich mehr "Verbündete" in fremdartigen Uniformen unterwegs als Feinde. Kein Wunder wenn sowas in die Hosen geht.

Wir können froh sein daß der "Krieg" nur dort stattfindet und nicht im Feindesland... was in diesem Fall auch Deutschland wäre. Würde mich echt brennend interessieren wie lange es wohl dauern würde bis sich Deutschland aus dem Konflikt zurückzieht, wenn unsere Truppen hier in ihren eigenen Kasernen angegriffen würden.

[ nachträglich editiert von Johnny Cache ]
Kommentar ansehen
03.04.2010 11:11 Uhr von freddy54
 
+19 | -6
 
ANZEIGEN
dann werden wohl bald wieder mal ein par Deutsche Soldaten als Kriegsverbrecher vors gericht gezerrt werden.
man man man
Kommentar ansehen
03.04.2010 11:12 Uhr von Leeson
 
+15 | -12
 
ANZEIGEN
@Guschdel: Bin deiner Meinung.

Dort herrscht Krieg und die Truppen sind auch nur mehr oder minder unfreiwillig.
Bund verpflichtet ;)

Und wenn da einer auf mit zu rast und ich mein Leben bedroht sehr,
verteidige ich mich.

Das können die Menschen hier im Großstadtjungel nicht verstehen.
Die würden sich wohl alle töten lassen.
Kommentar ansehen
03.04.2010 12:06 Uhr von RobaFresca
 
+24 | -7
 
ANZEIGEN
Schickt endlich die Kinder nach Hause ! Wir haben da unten nix zu "verteidigen" - Punkt !
Kommentar ansehen
03.04.2010 12:13 Uhr von Jorka
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Friendly Fire? Da frag ich mich langsam unter was für einem Einfluss diese Soldaten gestanden haben!

Nee die Soldaten sind für mich auch nicht schuld die machen auch nur das was sie machen müssen, sondern die Regierung, die diese Jungs in den Sandkasten Afghanistan geschickt hat!
Kommentar ansehen
03.04.2010 12:19 Uhr von phal0r
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@Teutonicus_Maximus: Gebe dir nur teilweise recht. Was genau sollen Kampfpanzer da unten bewirken? Gegen eine handvoll Guerillakämpfer können die meines Erachtens nach nicht viel ausrichten.

Bin ich übrigens der Einzige, den die Überschrift total anwidert? Die wichtigen Informationen, die zum Verständnis beitragen, wurden einfach weggelassen. Klasse Leistung!
Kommentar ansehen
03.04.2010 12:27 Uhr von mueppl
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
einheimische Retter? wo bitte steht in der Quelle, dass es sich um "Retter" handelte?

"..Auf dem Weg in den Unruhedistrikt Schahar Dara, wo die Kämpfe stattfanden, fuhren zwei zivile Fahrzeuge auf die Deutschen zu und hielten trotz „durchgeführter Sicherheits- und Identifizierungsverfahren“ nicht an.......

Daraufhin eröffnete ein Schützenpanzer das Feuer auf eines der Fahrzeuge. Wie sich später herausstellte, handelte es sich bei den zivilen Autos um Fahrzeuge der afghanischen Armee. Dabei wurden nach Angaben der Bundeswehr fünf Afghanen getötet. "

Wo bitte genau liegt der Fehler der deutschen Soldaten?
Das Fahrzeug hielt nicht an, trotz mehrmaliger Aufforderung.
Kommentar ansehen
03.04.2010 12:37 Uhr von horus1024
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
das ist nur dir Politik schuld wenn ich ein Krieg führe mach will, dann mach ich das richtig, aber wir sind ja leinder nur die Pisspaggen der Ammis. Und wer da freiwillig mitmacht braucht sich nicht wundern wenn man ihn die Birne wegballert und mann dann noch eine Arschtritt bekommt. Ist ja nicht erst seit Gestern bekannt wie es mit der Unterstützung der Politik gegenüber unser Kriegführenden Truppe aussieht. Dafür gibt es dann aber dann im Sommer Winterstiefel, Blizanlagen und Geschwindigkeitskontrollen und deutschen TÜV in den Camps. Muss ja alles seine Ordnug haben!
Kommentar ansehen
03.04.2010 12:41 Uhr von roffelo
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
wenn ich sowas: lese, dann kommts mir innerlich sowas von hoch.
anerkennung ist für manche echt ein fremdwort... "sind sie doch selbst schuld" etc, solche meinungen kann ich absolut nicht verstehen. anstatt die soldaten dort unten zu unterstützen, wird hier von irgendwelchen leuten immer der abzug gefordert und die soldaten verspottet...
meiner meinung nach haben sie richtig gehandelt: bei den einheimischen leuten dort fällt es echt schwer sie zu unterscheiden: nen bart haben fast alle, eine einheitliche uniform gibts auch nicht und dann noch ein ziviles kfz. aus meiner sicht ist derjenige dumm und naiv, der sie nicht beschossen hätte.
Kommentar ansehen
03.04.2010 12:45 Uhr von horus1024
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@roffelo: wer wird denn gezwungen da hin zu fahren?
im Krieg kann man getötet werden, das weiß ein Soldat eigendlich!
wir verteidigen die Demokratie am Hindunkusch?
Kommentar ansehen
03.04.2010 12:51 Uhr von Acun87
 
+11 | -10
 
ANZEIGEN
kaum sterben: paar soldaten. schon ist wieder von abzug der truppen die rede!

solltet euch was schämen! wenn jeder so denken würde, wäre afghanistan ganz in den händen der terroristen

man darf jetzt nicht die nerven verlieren und abzug der truppen anordnen
Kommentar ansehen
03.04.2010 12:52 Uhr von TheKingmitdemDing
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
@ ausgebildet: Jeder Vollidiot eines deutschen Zivilisten MÜSSTE wissen, dass man einen Soldaten PSYCHISCH nicht direkt auf diesen Einsatz vorbereiten kann . .. .
Kommentar ansehen
03.04.2010 13:08 Uhr von horus1024
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
@ TheKingmitdemDing: und jeder der kein Vollidiont ist hält seine Arsch auch nicht für Merkel, USA u. Co. in Afganistan hin und läßt ihn sich durchlöchern!
Wenn ich Soldat bin verteidige ich mit meinen Leben die Demokratie!

[ nachträglich editiert von horus1024 ]
Kommentar ansehen
03.04.2010 13:32 Uhr von lopad
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Tragisch aber im Eifer des Gefechts kann es halt passieren, dass man das Feuer auf Verbündete eröffnet.

Laut Quelle saßen die afghanischen Soldaten außerdem in zivilen Fahrzeugen.
Kommentar ansehen
03.04.2010 13:44 Uhr von Jorka
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@ Acun87: Ich glaube wenn du die Truppen vor Ort fragen würdest, würden die eher heute als morgen gehen.
Niemand geht gerne in den Krieg, höchstens einige noch des Geldes wegen, aber wenn man mal ehrlich zu sich selber ist, wer wäre denn wirklich bereiten seinen Arsch als Kanonenfutter hinzuhalten?

Und ich bin auch der Meinung wir haben da GAR NICHTS verloren schon gar nicht mit so einer schlecht ausgestatteten Truppe!
Kommentar ansehen
03.04.2010 13:46 Uhr von Jorka
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
@horus1024: So ist es, diese ganzen Minusgeber hier sollten mal erklären warum sie ein Minus gegeben haben, wären die in Afghanistan würden die sich sicher vor Angst in die Hose scheißen, so siehts doch aus!
Kommentar ansehen
03.04.2010 13:58 Uhr von tutnix
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@mueppl: der fehler könnte daran liegen, dass die fahrzeuge der afghanen deutlich gekennzeichnet waren laut afghanischen angaben.
Kommentar ansehen
03.04.2010 14:27 Uhr von Hucken
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
mimimi: sollen nich soviel rumheulen
entweder die spielen da unten echten krieg oder sollen endlich abziehn
imho würd um jeden kleinen fehler von deutschen truppen ständig ein trara gemacht, da unten sind kriegszustände, da passiert sowas ... die nerven liegen blank, überall könnte der feind lauern, und der trägt dort unten nunmal keine uniform ... völlig nachvollziehbar, wenn man da zu früh abdrückt, anderseits könnte es auch zu spät sein, wenn da in zivil leute mit waffen ankommen

glaub die anderen länder vertuschen ihre aktionen besser, allen voran die usa, da schreit kein hahn nach irgendwelchen kolleteral schäden
Kommentar ansehen
03.04.2010 15:09 Uhr von lopad
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@1984: "wir sind in ihr land und haben geholfen ihre regierung zu stürzen."

Unfug, die Bundeswehr war nicht am Krieg beteiligt. Die sind erst zum Wiederaufbau angerückt.

"hitler hat wenigstens nur deutsche gebiete zurückgeholt die ungerechtfertigter weise an fremde übergeben wurden nach dem 1.wk. darüber sollten einige nachdenken die meinen wir handeln besser als hitler."

Frankreich, Polen, Teile der Sowjet Union usw. gehörten zu Deutschland? Ahjo...
Kommentar ansehen
03.04.2010 15:24 Uhr von fallobst
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
die wichtigste frage...lol: werden die linken wieder lustige schilder, aber diesmal mit den namen der gefallenen soldaten hochhalten oder ist das denen jetzt nicht wert?

und die einzige solidarität, die man in deutschland haben darf, nein sogar verpflichtend immer haben muss, ist mit h4-empfängern.
solidarität mit polizisten, soldaten, feuerwehrleuten etc. braucht man nicht, denn die erledigen nur wichtige, gefährliche arbeit mit durchschnittlichem lohn und wenn was passiert, dürfen sie sich anhören, dass sie doch selbst schuld sind etc.
hurra deutschland...
Kommentar ansehen
03.04.2010 16:02 Uhr von ErwinAnroechte
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
mein: gott raus mit uns deutschen aus diesem sumpf...vonmir aus können die sich gegeseitig die birnen wegballern aber uns da raus lassen...
Kommentar ansehen
03.04.2010 16:15 Uhr von Eras0r
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Dabei gibt es doch ein Verbot im Grundgesetz, dass verbietet, dass die Bundeswehr angreift.
Aber das was die da tun ist ja kein Krieg, so die Regierung, bis auf (wenige, leider) ehrliche Ausnahmen.

Refresh |<-- <-   1-25/51   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter
US-Schüler für neues Waffenrecht
BGH-Urteil: Ex-Polizist zerstückelt Mann - Lebenslange Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?