02.04.10 15:28 Uhr
 2.685
 

Geologen befürchten Super-Erdbeben in Nepal

Geologen analysierten das Erdbebenrisiko in Nepal und kamen zu dem Ergebnis, dass dort ein katastrophales Beben längst überfällig ist. "Im Westen von Kathmandu laufen Prozesse ab, die unweigerlich zu Erdbeben führen", erklärte David Petley, Risikoforscher an der britischen Durham-Universität.

Nepals Hauptstadt Kathmandu mit seinen 2,5 Millionen Einwohnern befindet sich in der Nähe einer höchst gefährdeten Region, in der es schon seit mehreren hundert Jahren kein großes Erbeben mehr gab. Experten befürchten das Schlimmste für das Land, sollte es hier zu einem Super-Erdbeben kommen.

Nepal gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Die schlechte Infrastruktur und Bausubstanz, sowie Bürgerkriege und instabile politische Verhältnisse würden im Fall eines Superbebens die Zahl der Opfer in die Höhe treiben, weil die internationale Hilfe nicht schnell und effizient genug anlaufen kann.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erdbeben, Nepal, Geologe
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern
Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2010 15:28 Uhr von alphanova
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Das katastrophale Erdbeben in Haiti hat schon gezeigt, wie schwer die Organisation der internationalen Hilfslieferungen ist, wenn die ohnehin schlechte Infrastruktur größtenteils durch das Beben zerstört wurde.
Das Bild zeigt Kathmandu.
Kommentar ansehen
02.04.2010 17:27 Uhr von TheOddo
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Zukunftsmusik: Man weiß was passieren wird, kennt schon fast die Namen der Opfer und wartet dann erstmal ab um zu sehen, ob man auch Recht hat. Wie war das noch? Prävention ist besser als Intervention und Nachsorge?
Kommentar ansehen
02.04.2010 18:42 Uhr von tester4321
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
immer mehr Menschen auf der Welt dann gibts auch mehr Tode bei Katastrophen
Kommentar ansehen
02.04.2010 20:19 Uhr von tetzibln
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Na dann mal los: Dann können wir doch schon mal spenden
RTL und ARD können schon mal Spenden "shows" senden und so weiter und so weiter
Kommentar ansehen
02.04.2010 20:19 Uhr von Win7
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
auch der St.Andreas-Graben war sehr lange ruhig.
Aber alle möglichen Erdbebengebiete zu evakuieren ist nicht die Lösung, wenn es überhaupt eine gibt.
Kommentar ansehen
03.04.2010 02:00 Uhr von sv3nni
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
noch ein ueberfaelliges forscher sollten sich mal bemuehen das mal genauer vorherzusagen und zu berechnen.

hier noch ein paar ueberfaellige naturkatastrophen:
- der Yellowstone supervulkan
- das Kantobeben
- das Tokaibeben
- das Beben in San francisco
- das Beben in Los Angeles
Kommentar ansehen
03.04.2010 07:32 Uhr von Win7
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
sv3nni: "forscher sollten sich mal bemuehen das mal genauer vorherzusagen und zu berechnen"

Wenn das so einfach wäre, dann hätte man schon etwas. Ausserdem wurde erst gestern etwas ins All geschossen um genau das besser zu erforschen.
Es gibt etliche Wissenschaftler die es versuchen

http://www.shortnews.de/...

http://www.shortnews.de/...

@Metallpresse
Du Glücklicher.........

Ironie off

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?