02.04.10 14:01 Uhr
 1.383
 

Astronomen enthüllen "Radioblasen" der Galaxie Centaurus A

Einem internationalen Forscherteam gelang jetzt der erste direkte Nachweis von so genannten Radioblasen im Gammaspektrum der Galaxie Centaurus A. Diese nur zwölf Millionen Lichtjahre entfernte Galaxie ist bereits seit langem als starke Radioquelle bekannt und kann daher sehr genau untersucht werden.

Radioblasen sind typisch für diese Art aktiver Galaxien und finden sich meist symmetrisch um deren Zentren verteilt, im Abstand von etwa einer Million Lichtjahren. Die neuen Ergebnisse zeigen jedoch, dass diese Blasen im Gammastrahlenbereich bis zu zehn Mal stärker leuchten, als im Radiobereich.

Der Großteil der Gammastrahlung dieser Galaxie wird also von Radioblasen freigesetzt, 50 Prozent allein von der nördlichen und südlichen Blase. Die Energie ihrer Teilchen muss zwischen 100 und 1.000 Milliarden Elektronenvolt liegen, um durch Kollisionsprozesse diese Strahlungsintensität zu erreichen.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Galaxie, Astronom, Centaurus A, Radioblase
Quelle: www.astronomie-heute.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2010 14:01 Uhr von alphanova
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Das Bild besteht aus Aufnahmen der Galaxie in verschiedenen Wellenlängen. Die nördliche und südliche Radioblase ist deutlich zu sehen. Die eigentliche Galaxie Centaurus A ist der etwas dunklere "Balken" in der Bildmitte.

Hier nochmal in hoher Auflösung:

http://www.nasa.gov/...
Kommentar ansehen
02.04.2010 19:53 Uhr von Shedao Shai
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
danke: @alphanova
mensch ich liebe deine nachrichten!
immer ausführlich und informativ. dazu vernünftige quellen UND ein kommentar der einem auch noch weitere erläuterung und bildmaterial gibt... donnerwetter^^

weiter so!
Kommentar ansehen
02.04.2010 21:56 Uhr von MBader
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was mich interessieren würde: Könnte in einer solchen Galaxie leben existieren. Ich könnte mir vorstellen, das in einer so energiereichen Galaxie das leben wie in einer Mikrowelle sein könnte. Andererseits wo viel Energie ist gibt es immer wieder Organismen die dies ausnützen. So könnte sich in den Blassen leben entwickeln. Damit wären wir bei Star Trek angekommen. Aber interessant ist die news schon.

[ nachträglich editiert von MBader ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?