02.04.10 09:30 Uhr
 231
 

Verhungerte Zweijährige: Jetzt räumt das Jugendamt Fehler ein

Im Fall der verhungerten Lea aus Bayern räumt das Jugendamt jetzt ein, Fehler gemacht zu haben. Besonders die Nachlässigkeit, dem Kind keinen Besuch abgestattet zu haben, sieht das Jugendamt als Versäumnis an. Am Samstag hat ein Notarzt das Kind verhungert in der elterlichen Wohnung aufgefunden.

Allerdings wiegelte das Jugendamt alle Anschuldigungen ab, die ihm eine Mitschuld am Tod der Zweijährigen unterstellten. Nach der Meinung des Landrats im Landkreis Tirschenreuth hätte auch ein Besuch im Elternhaus nicht garantieren können, dass der Hungertod verhindert worden wäre.

Laut Jugendamt sei die Mutter des Kindes überlastet gewesen, nach außen hin habe es aber keine eindeutigen Anzeichen gegeben. Zwar hatte das Jugendamt eindeutig Hinweise auf die Vernachlässigung erhalten, den Fall hatte man aber "möglicherweise aus den Augen verloren", lautet die Entschuldigung.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Fehler, Hunger, Jugendamt, Anschuldigung
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Tödlicher Streit - 16-Jährige attackiert Mädchen mit dem Messer
Rheinland-Pfalz: Flucht vor der Polizei mit 180 km/h, Kokain und Alkohol
Gay- und Gendergaga in der Bananenrepublik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2010 09:59 Uhr von Klassenfeind
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das Jugendamt: wichtige Fälle aus den Augen verliert,kann man es getrost auflösen. Was will man von Beamten mehr erwarten,als Fälle verwalten...
Kommentar ansehen
02.04.2010 10:10 Uhr von andreaskrieck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"...den Fall aus den Augen verloren...": Ähm HALLO? Was machen die denn sonst noch so??? Ist ja wohl der Oberhammer!!!!
Kommentar ansehen
02.04.2010 16:50 Uhr von IchUndSo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was sind das für nachbarn die es für erledigt gehalten haben, als sie ein halbes jahr vorher mal gesagt haben, dass die mutti nicht mehr draußen spielt ^^...
dass das jugendamt viel pennt, darüber brauch man sich nicht streiten, bezweifle ich überhaupt nicht, aber wir sollten unsere gesellschaftliche Verantwortung evtl. auch ernster nehmen..
Kommentar ansehen
02.04.2010 19:25 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autorin Die News ist trotz der: Tragik gut umgesetzt. Aber was soll das Bild zeigen?
Kommentar ansehen
20.04.2010 22:16 Uhr von Michelle86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lea 2: Mal ganz erlich das jugendamt is immer da wo es nich gebraucht wird da wo kinder sterben tauchen sie auf wenns zu spät is die fette eule gehört an die wand gestellt und mit säure verätzt das is sooo krank da fehlen mir die worde meine tochter is auch und ich kanns einfach nich verstehen die frisst sich fett und die kleine verhungert im keller haubtsache sie hat 150 kilo drauf und ihr köter viel zu fressen ey mir platzt gleich der kragen wenn die qwalle mir übern weg laufen würde ich würde die steinigen ich hoffe die nimmt sich das leben die sch.......... die hat nich verdient zu leben das monster boaaaahhhhhhh

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: US-Präsident Trump droht Nordkorea mit Eskalation und Phase zwei
Dortmund: Tödlicher Streit - 16-Jährige attackiert Mädchen mit dem Messer
Rheinland-Pfalz: Flucht vor der Polizei mit 180 km/h, Kokain und Alkohol


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?