01.04.10 20:17 Uhr
 1.821
 

Antwerpen: Radikale Moslems verhindern Lesung über den Islam

Auf Einladung der Antwerpener Universität sollte der aus den Niederlanden stammende Schriftsteller Benno Barnard einen Vortrag zum Thema Islam halten, radikale Moslems störten jedoch die Veranstaltung massiv. Aufgerufen zu der Störaktion hatte unter anderem die Internetseite "sharia4belgium".

Der Schriftsteller zeigte sich entsetzt: "Wir leben im Jahr 2010 und trotzdem hat man Polizeischutz nötig, wenn man sagen will, dass man ein Problem mit dem Islam hat. Das kann doch nicht sein", so Barnard. Der Schriftsteller ist dafür bekannt, dem Islam in Europa kritisch gegenüber zu stehen.

Der Titel der Lesung lautete "Die Islamdebatte: Es lebe Gott, weg mit Allah". Barnard, der auch seine persönliche Sicherheit gefährdet sah, will gegen die Störaktion gerichtlich vorgehen. "Hätte ich keinen Leibwächter gehabt, hätte ich den Vorfall wohl nicht mehr erzählen können", so Barnard später.


WebReporter: inmusic
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kritik, Islam, Moslem, Lesung, Polizeischutz, Antwerpen
Quelle: www.deredactie.be

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Bonn/Troisdorf: Mann veruntreut 300.000 Euro für Bordellbesuche und Luxusleben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2010 23:29 Uhr von patrickb
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Gumma da TECH: das wäre meine letzte Frage an dich, alleine auch deswegen um heraus zu finden, welches System du gerne in Deutschland installiert hättest, wenn es nach dir ginge...

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
01.04.2010 23:32 Uhr von patrickb
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Nu gumma da: alle Beiträge weg, ich kann zaubern...
Ich sagte "Schloss dran", nicht "kicken"

[ nachträglich editiert von patrickb ]
Kommentar ansehen
02.04.2010 00:31 Uhr von patrickb
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
darkdaddy09 wenn das dein Ernst ist: musst du dir die Frage gefallen lassen, in welchem Jahrhundert du lebst?

Solche Leute wie du gehören dort hin zurück geschickt, wo die Steinzeit noch gelebt wird.

Das lässt sich gut als Aufruf zum Mord einstufen was du da von dir gibst.

Bei uns in unserem Wertesystem wird keiner ermordet, weil er jemandem etwas mitgeteilt hat, was dieser nicht wahr haben will. Und ich werde alle meine Kräfte dafür einsetzen, dass dies auch mindestens in den nächsten hundert Jahren so bleibt.

Wenn dir ein anderes Wertesystem vor schwebt, dann wandere aus, es gibt sicher Länder in denen deine kruden Vorstellungen noch gelebt werden. Da kannst du schon mal kund tun, wo du gerne leben würdest.
http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
02.04.2010 00:31 Uhr von inmusic
 
+22 | -6
 
ANZEIGEN
darkaddy: "Solche Leute wollen nur Streit. Wie viele Menschen mussten wegen einem holländischen Anti-Islam-Film sterben? Den Regisseur hat es auch erwischt!
War das nötig?"

Leute wie du machen einem Angst. Einerseits darf man in arabischen Medien alles, inklusive alles Jüdischem oder Jesus, wie man will durch den Kakao ziehen, andererseits haben wohl Muslime das alleinige Recht, beleidigt zu sein.

Schon mal was von Doppelmoral gehört?

Hallo, es sterben Menschen wegen Karikaturen? Gehts noch?

Und warum immer Christen und keine Muslime? Mal drüber nachgedacht?

Die muslimische Welt, auch deren Medien, hat kein Problem damit, zu beleidigen oder zu provozieren. Macht das der Westen, isses natürlich ein Affront.

Gott, wie verlogen gehts denn noch bitte?
Kommentar ansehen
02.04.2010 00:41 Uhr von patrickb
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Bir: Im Koran in den gemäßigten Suren aus der Zeit als Mohammed noch machlos war steht, und Mohammed sagt: "Ihr ungläubigen Juden und Christen, ich verehre nicht, was ihr verehrt, ich diene nicht dem, dem ihr dient, und ihr verehrt nicht, was ich verehre. Ihr habt eure Religion und ich die meine."

http://www.enfal.de/...

http://www.faz.net/...~ED313B9002E8E480BBBC779B15ED6A163~ATpl~Ecommon~Scontent.html

[ nachträglich editiert von patrickb ]
Kommentar ansehen
02.04.2010 00:46 Uhr von patrickb
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.04.2010 01:45 Uhr von Slevin-Kelevra
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
Wie heißts so schön:

Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, wo es darum geht, wer den cooleren imaginären Freund hat.

Amen.
Kommentar ansehen
02.04.2010 04:10 Uhr von beni-ara
 
+7 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.04.2010 04:39 Uhr von hofn4rr
 
+18 | -6
 
ANZEIGEN
@beni-ara: >>Wo soll dieser Hass hinführen??? <<

welcher hass?
es handelte sich lediglich um eine kritische lesung.


>> Zum Kulturkampf??? Wer wird diesen Kampf gewinnen??? Schafft es der Westen 1,5 Mrd Moslems auszuschalten oder wird Europa bei diesem Versuch untergehen? <<

alleine die türkei wäre innerhalb kürzester zeit besiegt, überfordert, wenn die ganzen taugenichtse zurück in ihre heimat geschickt werden würde.

von dem abgesehen, gibt es derzeit "nichts" was moslems dem sogenannten westen entgegensetzen könnte.
(auf eine gegendarstellung würde ich mich freuen =>)

mit folgender ausnahme:

"" Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten. ""

unsere teilweise übertriebene toleranz gegenüber allem fremden, ist die mit abstand größte bedrohung des okzident.
Kommentar ansehen
02.04.2010 05:37 Uhr von Muslimbrother
 
+4 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.04.2010 06:37 Uhr von Köpy
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Tja.. mit religiösen Fanatikern kann man nicht diskutieren. Vor allem darf man nicht kritisieren. War im Mittelalter und den Katholiken genau so. Jetzt ist der Islam im "Mittelalter" angekommen und Metzeln, Bomben und Steinigen durch die Weltgeschichte, oder drohen mit Schläge und Gewalt.

Vielleicht sollte man es mit Religion wie mit dem Sex halten. Es ist Privatsache an was man glaubt und hat nichts in der Öffentlichkeit zu suchen. Vielleicht gäbe es dann auch weniger Gewalt bzw Mord und Totschlag.

Naja.. mir solls egal sein. ich bin Atheist und bei solchen Nachrichten muß ich schon Zynisch lächeln. Vor allem bei Kommentaren wie.. "Den würde ich eins auf die Fresse hauen, würde er es vor meinen Augen sagen." Und alles wegen eines imaginären.. was auch immer.. den vor ein paar 1000 Jahren jemand erfunden hat um Macht über den kleinen Deppen zu bekommen. (Auch Opium fürs Volk genannt)

Ich habe hier jetzt keine bestimmte Religion angesprochen.. das geht in alle Richtungen. ich kriege es einfach nicht in den Schädel wie sich die Menschen wegen so einer "Scheiße" abschlachten. Es ist zum Kotzen!

"Diese irregegangen Menschen, werden noch ein großen Schock erleben nach dem Tod! "

Genau... Stell Dir vor Du wachst auf und bist Tot. ^^ omg
Kommentar ansehen
02.04.2010 06:54 Uhr von hofn4rr
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
schlagen: >> Wenn das einer vor mir sagen würde, würde ich ihm zusammenschlagen bis der Esel vom Bach kommt. <<

solche sprüche bekomme ich meistens eher von 150 cm gestalten zu hören, die sich oftmals gerne als türken bezeichnen.

p. s.
ohne überzahlverhältnis trauen sich deine glaubensbrüder doch nicht einmal sich die schuhbänder zu binden in der öffentlichkeit.

selbt beim farbe bekennen stellt ihr euch noch saublöd an, in dem ihr meint, euere frauen verhüllen zu müssen.

macht nur weiter so...
aber wundert euch dann bitte nicht, wenn ihr plötzlich dort wieder aufwacht, wo ihr hergekommen seit.
Kommentar ansehen
02.04.2010 10:09 Uhr von mueppl
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
@Getschi: und, was stört dich daran?
Kommentar ansehen
02.04.2010 11:25 Uhr von Alh
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Kann: doch gar nicht sein, dass es da Randale gab, denn Islam bedeutet doch Frieden, nicht wahr???
Was für eine Farce!
Kommentar ansehen
02.04.2010 13:13 Uhr von docsrevenge2k
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn du genau hbn schaust, wirst du bemerken, dass das reguläre Auditorium angesichts des Terrors die Sitzplätze schon verlassen hat und auf dem Weg zum Ausgang ist.
http://www.youtube.com/...
http://www.youtube.com/...
angesichts des "kleinlauten" disziplinierten Diskussionsstiles deiner Glaubensgenossen.

Ich sehe da keine Vorurteile, Fakten, die du und Deinesgleichen hartnäckig leugnet.

Nicht umsonst meinte der Redner später zur Presse, ""Hätte ich keinen Leibwächter gehabt, hätte ich den Vorfall wohl nicht mehr erzählen können"
Kommentar ansehen
02.04.2010 16:08 Uhr von Flutschfinger
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Muslime nähern sich langsam, aber sicher dem Ende der westlichen Toleranz. Das ärgert sie ungemein, immerhin war das (in deren Augen wohlgemerkt!!) Ihre große Schwäche. Wurde noch in der Vergangenheit herzlich über die Loser-Dhimmis/Kufars gelacht, was für verweichlichte Waschlappen sie doch seien, so weht mittlerweiler ein anderer Wind. Immer mehr trauen sich aus der potitischen Korrektheit heraus und tun ihre Meinung über den Islam kund, der Zweifelsfrei völlig inkompatibel zu westlich definierten Menschenrechten und dem deutschen Grundgesetz ist. Das ist natürlich hinderlich auf dem Weg zur Islamisierung bzw. Unterwerfung der westlichen Welt. Um die wahre Meinung der (streng gläubigen) Muslime zu erfahren braucht man sich nur mal in deren Foren aufzuhalten. Überall der gleiche Tenor: Von Menschen gemachte Gesetze und Rechsprechung kann nie vor der Sharia stehen. Deshalb würde eine Vereidigung auf das Grundgesetz nur einen feuchten Fliegenschiss wert sein. Und Nicht-Muslime sind IMMER Menschen zweiter Klasse. Das sagt jeder (ehrliche) Muslim unmissverständlich.

[ nachträglich editiert von Flutschfinger ]
Kommentar ansehen
02.04.2010 21:43 Uhr von Valhall26
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Jaja So ist das halt mit den Moslems... Wenn man sich kritisch über sie äußert, werden sie aggressiv und wollen mit allen Mitteln verhindern, dass man seine Meinung über sie kundtun kann!!!!!
Kommentar ansehen
02.04.2010 23:54 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@Autor: >So wird Multikulti in Europa in einer Katastrophe enden. Es kann nicht sein, dass radikale Muslime die freie Meinungsäußerung in Europa mit dem Recht auf Religionsfreiheit aushebeln wollen. <

Du widersprichst Dir gerade selber.
Es wird auch so kein multiKulti geben, denn der lesende Schriftsteler ist ja eh gegen MultiKulti, auch wenn die Leute ihn ausreden lassen würden. Bezogen auf diesen Schriftsteller ist es also völlig egal, was diese speziellen Ausländer machen, denn er hat ja schon seine Meinung.



Unabhängig davon ist Gewalt gegen Vortragende natürlich in keinem Fall in Ordnung. Ein verbales Querschiessen gegen solche Hetzaufrufe dagegen schon.
Kritik am Vorgehen radikaler Moslems ist eine Sache, eine Provokation aller Moslems eine andere.

Bei einer Vorlesung "die Christendebatte: es lebe allah, weg mit Gott" würden ja auch jede Menge extremer leute auflaufen. Da muss man sich nun wirklich nichts vormachen.
Was soll also das Getue?
Kommentar ansehen
03.04.2010 00:01 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@mueppl: >und, was stört dich daran? <

Das es an den wirklichen Problemen vorbei geht??
Kommentar ansehen
03.04.2010 04:08 Uhr von edi.edirne
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.04.2010 05:02 Uhr von mueppl
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: >>...Das es an den wirklichen Problemen vorbei geht?? <<

Und du kennst die wirklichen Probleme?
Kommentar ansehen
03.04.2010 15:22 Uhr von edi.edirne
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.04.2010 09:17 Uhr von LhJ
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
heh: ist schon lustig, was hier für ein Aufstand um diese Geschichte gemacht wird.

edi.edirne stellt die Frage, ob jemand sich die Videos in der Quelle überhaupt mal angesehen hat zurecht.
Sie sind ziemlich harmlos.

Barnards Aussage, das er von dem Ereignis nicht hätte erzählen können, hätte er keinen Leibwächter dabei gehabt, ist maßlos überzogen und völlig unbegründet.

Ich sehe da sogar ein paar Jungs in dem Video, die einfach nur so mitmachen, weils so lustig ist.

Am Ende sieht man sogar zwei muslimische Glaubensanhänger, die scheinbar mit Barnard über etwas diskutieren und das in völlig gelassener und ruhiger Art.

Also echt mal, der ganze Vorfall wird wieder durch die Hetzer absolut hochgepuscht und an der Nachricht selbst ist kaum Wahrheit dahinter.

Ich bin kein sonderlicher Freund vom Islam.
Es gibt genug Probleme damit und es sind tatsächlich schon einige Menschen umgebracht worden, weil sie dem Islam kritisch gegenüberstanden oder nicht so entsprachen, wie vorgesehen.
Aber darum muss man nicht direkt die Fackeln und Mistgabeln rausholen, wenn das Wort "Islam" fällt.
Kommentar ansehen
04.04.2010 13:36 Uhr von shadow#
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
"Es lebe Gott, weg mit Allah": Selbst schuld.
Wenn er unbedingt einen Religionskrieg anzetteln möchte...
Kommentar ansehen
04.04.2010 15:06 Uhr von edi.edirne
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@Eisenstein: uhhh jetzt machst du mir aber Angst. Keine Ahnung von Weltgeschichte, von Politik, geschweige den von den geschehnissen außerhalb der Bildzeitung, aber mir mit BKA drohen.

Wo brennt es den im Namen des Islams? Ich stelle dir diese Frage schon zum x-ten mal aber du bist ja nicht in der Lage mir eine Antwort darauf zu geben.

[edit;prepina]

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?