01.04.10 15:14 Uhr
 1.696
 

Russland: Dmitri Medwedew will "grausamere Maßnahmen" gegen Terroristen

Wenige Tage nach den Selbstmordanschlägen auf die Moskauer U-Bahn traf der russische Präsident Dmitri Medwedew überraschend in der Kaukasusrepublik Dagestan ein. Bei seinem Besuch unterstrich er den Willen der Moskauer Regierung nach einer härteren Linie gegen Aufständische.

"Die Maßnahmen im Kampf gegen den Terrorismus sollten ausgeweitet werden, sie sollten wirksamer sein, schärfer, grausamer", so Medwedew. Neben der Ausschaltung der Terroristen soll aber auch der Ausbau der Infrastruktur im Kaukasus eine Rolle in der Bekämpfung des Terrorismus spielen.

Dadurch sollen die Aufständischen ihrer Grundlage zur Rekrutierung neuer Kämpfer beraubt werden. In diese Strategie mit einbeziehen will Medwedew Großunternehmen, durch die sich in der von Arbeitslosigkeit geprägten Region die Lebensqualität verbessern soll.


WebReporter: Tierpark_Toni
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Terror, Dmitri Medwedew, Maßnahme
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trauerakt für Helmut Kohl: Russlands Regierungschef Dmitri Medwedew plant Rede
Russland: Dmitri Medwedew bezeichnet Angela Merkels Flüchtlingspolitik als "dumm"
Russlands Premier Dmitry Medwedew bezeichnet Obama als "geistesgestört"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2010 15:24 Uhr von Flutschfinger
 
+32 | -3
 
ANZEIGEN
Da haben die Islamisten aber den gaaaanz falschen Feind ausgesucht. Die Russen werden (im gegensatz zu den Deutschen) nicht nach möglichen Ursachen suchen, warum sie die Islamisten verärgert haben könnten um sich dann anschliessend selbst zu beschuldigen. Sie werden auch keine Lichertketten für die umgekommenen Terroristen veranstalten, nein, die werden die Terroristen ausfindig machen und jeden, den sie nur irgendwie erwischen können, kalt machen.
Kommentar ansehen
01.04.2010 15:59 Uhr von Assacore
 
+16 | -6
 
ANZEIGEN
Russland: Ich bin kein Freund von Land und Leuten aber das ist mal was Positives. Die greifen durch ohne wenn und aber.
"Die Pissen uns ans Bein? Wir schneiden es ihnen ab"

Richtig so

Hilfe ich werd noch ein Russenfreund lol...
Kommentar ansehen
01.04.2010 17:19 Uhr von Dr.G0nz0
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Hehe: @Flutschfinger
Und wenn sie jeden umlegen den sie erwischen, was ist mit denen die sie nicht erwischen?
Ganz zu schweigen von den vielen Falschen, die sie erwischen werden .. meinst Du nicht, dass könnte evtl. noch mehr böse, böse Terroristen auf den Plan rufen?

@Assacore
Wer schneidet jetzt nochmal wessen Bein ab? :-D

@1984
Ich frage mich, wie Du darauf kommst, dass gerade die Russen False-Flag-Operations bräuchten um ihre "Reformen" umzusetzen ...
Kommentar ansehen
01.04.2010 17:28 Uhr von Flutschfinger
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Dr.GOnzO: Natürlich wachsen der Hydra immer wieder neue Köpfe nach, aber was sollen die denn machen??? Deswegen zuschauen und Streicheleinheiten verteilen?

Übrigens, dieses "böse, böse Terroristen" soll wohl Terroriste verharmlosen oder was soll der Scheiss? Was sind denn Fanatiker die andere Unschuldige mit in den Tod reissen denn sonst wenn nicht böse ???
Kommentar ansehen
01.04.2010 17:35 Uhr von Dr.G0nz0
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@Flutschfinger: Du benutzt völlig zu Recht das Bild der Hydra. Deswegen verstehe ich nicht, warum Du glaubst, dass man dieses Problem mit Gewalt lösen könnte.
Mit der Hydra ist es ja so, dass sie immer stärker wird je mehr Köpfe man ihr abschlägt.

Und nein, ich will Terrorismus nicht verharmlosen. Nur sind "die Russen" nicht ganz unschuldig an der Situation im Kaukasus.
Kommentar ansehen
01.04.2010 17:51 Uhr von projekt_montauk
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
False Flag: seit Jahrzehnten eine beliebte Methode die Bevölkerung in Angst zu versetzen ....

Von den späten 1960er bis in die 1980er-Jahre erschütterte Europa eine Welle brutaler Terroranschläge, darunter auch das Oktoberfestattentat 1980 in München. Hunderte unschuldiger Zivilisten starben. Damals glaubte man, diese Anschläge seien das Werk von Extremisten, doch 30 Jahre später scheint es, als stecke eine andere, noch beunruhigendere Geschichte dahinter: Eine paramilitärische Geheimorganisation der NATO mit dem Decknamen "Gladio" war der Auslöser der Anschläge gewesen. Mit dem Projekt "Strategie der Spannung" wollte man einen politischen Linksruck Europas verhindern.Diese Fälle zeigen, dass sich sogenannte "Verschwörungstheorien" sich oft Jahrzehnte später als richtig erweisen. Was dies über die Terroranschläge des letzten Jahrzehnts aussagt, kann sich jeder selber denken.

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
01.04.2010 17:54 Uhr von Dr.G0nz0
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@1984: Will man Krieg führen muss man das Volk hinter sich haben, das stimmt schon.

Nur ist das in Russland erstens nicht annähernd so problematisch wie Du es darstellst. Immerhin gibt es keine Pressefreiheit und keine ernstzunehmende Opposition.

Und - noch wichtiger - was für einen Krieg soll der Kreml denn da anzetteln wollen?
Im Kaukasus toben seit Jahren oder sogar Jahrzehnten Kämpfe und die Russen sind mittendrin. Erst letztes Jahr hat der Kreml den 2. Tschetschenienkrieg für beendet erklärt.
Meinst Du die müssen jetzt extra Bomben explodieren lassen, um weiterzumachen?

Versteh mich nicht falsch, ich traue auch nicht jeder offiziellen Erklärung und ich habe auch hier und da meine Zweifel an offiziellen Darstellungen, aber man kann es auch zu weit treiben und am Ende alle Terroristen "weg-verschwörungstheoretisieren", verstehst Du?
Nur weil Regierungen oft Dreck am Stecken haben, heisst das doch nicht, dass alle Terroristen nur erfunden sind.
Kommentar ansehen
01.04.2010 18:47 Uhr von Dr.G0nz0
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@1984: "die presse hat dort sehr viel pressefreiheit"

Das sieht die Presse aber etwas anders als Du. Reporter ohne Grenzen haben Russland 2009 auf Rang 153 der Länder mit der größten pressefreiheit verortet. Hinter dem Irak wohlgemerkt.
Siehe http://www.reporter-ohne-grenzen.de/...

"zusätzlich hat jeder russe internet mit dem er im ausland an infos kommt"

Es hat mit Sicherheit nicht JEDER Russe Internet. Und wieviele Russen sprechen überhaupt Fremdsprachen?
Außerdem .. wenn die Russen schon an alle Infos kommen, warum nicht wir Deutschen oder gar die Amis?

"die russen sind sogar kritischer als die menschen bei uns im westen"

Ist das so? Und wie äußert sich das? Wo ist die Opposition, wo sind die Friedensdemos?

"die russen sind schon lange kriegsmüde"

Das hat mir beim Einmarsch in Georgien aber nicht den Eindruck gemacht.
Zudem .. sind sie jetzt weniger kriegsmüde? Was meinst Du denn passiert jetzt .. Generalmobilmachung und Vernichtungskrieg im Kaukasus?

"der grund wieso tchechenien so wichtig ist, sind die immensen ressourcen auf die die russischen oligarchen scharf sind"

Da gibt es nur etwas Erdöl und das kann definitiv nicht ausgebeutet werden, solange die Region nicht befriedet ist.
Ist ne ähnliche Geschichte wie mit den Amis im Irak .. alle sagen die wären wegen dem Öl einmarschiert. Das ist aber Unsinn wenn man sich vor Augen führt, dass 1. kaum Öl gefördert werden kann und 2. sich v.a. die Chinesen die Förderrechte sichern.

[ nachträglich editiert von Dr.G0nz0 ]
Kommentar ansehen
01.04.2010 20:03 Uhr von maflodder
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Diese Wortwahl Diese Rethorik hat was von 1933.

Erst die Terrorristen, oder nennen wir sie Widerstand, Resistance?

Dann definieren wir Terrorismus. Rauchen in der Öffentlichkeit, das Kritisieren der Regierung, Gedankenverbrechen?

Leute, Leute...wieviel saudumme Jubelperser sind hier unterwegs.
Ihr merkt nicht wie man euch sämtliche Bürgerrechte, die unsere Vatersväter erkämpften, stiehlt.

Saudummes Volk...
Kommentar ansehen
01.04.2010 20:12 Uhr von Dr.G0nz0
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@1984: Du sagst, die Russen glauben den Medien nicht so wie die Leute im Westen. Ohne das irgendwie zu belegen natürlich.
Und obwohl die anders "gebrainwashed" sind als wir, braucht es die selben Methoden um etwas in Gang zu bringen, was Du garnicht definieren willst oder kannst?
Entschuldige, aber das macht alles nicht so viel Sinn in meinen Augen.

Zu Georgien sei nur gesagt, dass es nicht die Heimat der Russen ist. Es ist - wie der Name schon sagt - die Heimat der Georgier.
Aber lassen wir das Thema, ich habe es eh nur als Beispiel gebraucht um zu ziegen, dass die Russen nicht besonders kriegsmüde wirken.

Leider schätzt Du auch den Tschetschenienkonflikt völlig falsch ein. Autonom war das Gebiet nämlich nie .. es wollte nur gerne autonom sein. Und genau DAS ist der Grund für den Konflikt - nicht etwa das popelige Öl.

Den ganzen Ölwährungskram will ich mal unkommentiert lassen.
Kommentar ansehen
01.04.2010 21:56 Uhr von fallobst
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ madflodder: da frag ich mich wer hier "saudumm" ist...

1.) deutsche innenpolitik mit russischer zu verwechseln wäre zum beispiel ein indiz dafür... so wie du das hier offensichtlich tust.

2.) mörder, die eben möglichst viele unschuldige töten wollen und es auch getan haben widerstandskämpfer oder gar resistance zu nennen ist sowieso der endgültige beweis, dass du irgendwelche probleme im oberstübchen hast...

zur news:
käme eine solche aussage von einem us-präsidenten, sähen viele kommentare hier sicherlich anders aus.

mit waffengewalt lässt sich das problem im besten falle aufschieben und kurzfristig unterdrücken, im allerbesten falle eben. langfristig muss da schon richtigerweise ein wirschaftlicher aufschwung kommen.
Kommentar ansehen
01.04.2010 22:01 Uhr von fallobst
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ dr. gonzo: vertausch du mal nicht georgiens kernland mit 2 seit anfang der 90er de facto unabhängigen provinzen mit mehrheitlich russischen bewohnern...

erst recht, wenn diese provinzen dann von georgien angegriffen werden...
um genau zu sein: wohnhäuser von menschen
Kommentar ansehen
01.04.2010 22:10 Uhr von tsuyo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
also öhm. Man sollte sich nicht mit den Russen anlegen.
Das war ein großer Fehler von denen.
Kommentar ansehen
01.04.2010 22:49 Uhr von Edenman8
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
ich: hoffe ihr taucht alle ausversehen mal auf ner liste auf und seid plözlich selbst terrorverdächtig.
ihr sollt für eure aussagen hier st*rben!
Kommentar ansehen
01.04.2010 23:36 Uhr von Muay_Boran
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Die verdienen: das auch nicht anders.
Kommentar ansehen
01.04.2010 23:58 Uhr von ErwinAnroechte
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
da können: wir lieben deutschen was von lernen wie man mit denen umgeht...wenn das in D passieren würde würden wir hier erst mal spendenaktion für den nordkaukasus planen und die grünen würden vordern das wir ein paar tausend kaukasier aufnehmen...
Kommentar ansehen
02.04.2010 00:57 Uhr von lopad
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja den Kreml macht man sich besser nicht zum Feind, das durfte zuletzt ja erst Georgien schmerzlich feststellen.
Kommentar ansehen
02.04.2010 02:46 Uhr von Dr.G0nz0
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@fallobst: Ich vertausche garnichts. Ich weiß, dass es ein feindseliger Akt der Georgier war Südossetien anzugreifen.

Aber es war kein feindlicher Akt gegen Russland.

Der einzige Grund warum es da soviele russische Staatsbürger gibt, ist, dass die Russen da jedem der nicht bei drei auf dem Baum war, einen Pass in die Hand gedrückt haben.

Technisch gesehen haben sich die Russen nicht falsch verhalten.
Aber sie haben die Situation bedeutend mitkonstruiert und sie am Ende gnadenlos ausgenutzt. Wissend(!), dass der Westen nicht eingreifen würde.

Wie man das jetzt bewertet ist Ansichtssache. :-)
Kommentar ansehen
02.04.2010 17:15 Uhr von fallobst
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ dr gonzo: das mit der leichtfertigen passausgabe stimmt. es war auch sicher nicht uneigennützig.

aber du solltest das wort technisch aus deinem beitrag streichen. russland hat sich in dem fall vollkommen richtig verhalten. sie profitieren davon auch sicherlich, das steht außer frage.

und der westen als solcher hat übrigens vorher schon eingegriffen, oder wie soll man sonst die rund 1000 us-amerikanischen und israelischen militärberater und waffenlieferungen in georgien nennen?
Kommentar ansehen
07.04.2010 20:18 Uhr von windowsfenster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist ja wie die bild zeitung hier.keiner hat ahnung wirklich keiner...schonmal gesehen was die russen in tschetschenien,georgien machen? da sterben nicht nur widerstandskämpfer..frauen werden vergewaltigt und die demokratie wird verbreitet :)

ich wette, würdet ihr dort aufwachsen...wärt ihr alle "terroristen"..

ist ja wie 1933 ... keiner hat ahnung...einer kommt, denkt er hat ahnung...dazu noch ein micro und alle wissen bescheid.

terror terror terror..langsam wirds bunt hier :)

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trauerakt für Helmut Kohl: Russlands Regierungschef Dmitri Medwedew plant Rede
Russland: Dmitri Medwedew bezeichnet Angela Merkels Flüchtlingspolitik als "dumm"
Russlands Premier Dmitry Medwedew bezeichnet Obama als "geistesgestört"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?