31.03.10 21:29 Uhr
 2.003
 

Öl für Waffentechnik: Venezuela macht Geschäfte mit Europas letztem Diktator

Weißrusslands autoritärer Staatschef Alexander Lukaschenko und Venezuelas Präsident Hugo Chavéz gelten als die "bad guys" ihrer Kontinente. Beide sollen nun letzte Woche ein Geschäft abgeschlossen haben, wodurch Venezuela hoch entwickelte Boden-Luft-Radar-Technologie im Tausch für Öl erhält.

Nach Ansicht der Militär-Analystin Anna Gilmore befinden sich beide Staaten momentan in einer schweren Rezession. Da Venezuela über keine Währungsreserven mehr verfügt, sei das Tauschgeschäft eine Möglichkeit, um trotzdem das eigene Waffenarsenal auszubauen.

Auch für Lukaschenko ist das Geschäft enorm hilfreich. Seit 2007 subventioniert Russland die Energielieferungen an Weißrussland nicht mehr. Das Land sucht seitdem nach neuen Verbündeten. Ohne Hilfe wäre der Wohlfahrtsstaat nicht mehr zu finanzieren und dadurch Lukaschenkos Macht in Gefahr.


WebReporter: Arschgeweih0815
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Öl, Venezuela, Diktator, Austausch
Quelle: www.foxnews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2010 21:30 Uhr von Spafi
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
1 Stern: für "Europas letztem Diktator"
Kommentar ansehen
31.03.2010 21:32 Uhr von aphexZero
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
Europas letzter Diktator Ich hatte fest mit einem Artikel über S. Berlusconi gerechnet :-)))
Kommentar ansehen
31.03.2010 22:27 Uhr von projekt_montauk
 
+15 | -11
 
ANZEIGEN
Hugo Chavez ein "bad guy" ??? aber auch NUR in westlichen Medien weil er nicht nach deren Pfeife tanzt.

Revolution will not be televised sag ich nur

http://video.google.com/...
Kommentar ansehen
31.03.2010 22:42 Uhr von fallobst
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
@ project motauk: ach so, zensur (radio- und tv-sender) und drohung mit gewalt vor wahlen machen ihn also zum good guy? lol

wobei bad guy eine dämliche verniedlichung ist...
Kommentar ansehen
31.03.2010 23:06 Uhr von 08_15
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
kein wirklicher Kommentar wenn Wasser und Feuer argumentieren, dann sollte man SEHR VORSICHTIG in der Meinungsbildung sein.

Meine kritische Meinung kennt ihr und das ich extrem provokativ sein kann.

In diesem Fall lass ich sogar meine Kommentare und bitte EUCH nur mal andere Nachrichen (ausser BILD) zu lesen. Ich selber bin da nicht neutral und verkneife mir einen Kommentar.

Nicht "neutral": ich bin demokratisch und bin mir nicht sicher ob das da wirklich ein neuer Anlass für eine demoikraticsher Sozialismus ist. Ich bin da wirklich nicht in der Lage eine Beurteilung zu geben.
Kommentar ansehen
31.03.2010 23:14 Uhr von aphexZero
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Glückwunsch 08_15!
Der Titel entspricht zu 100% dem Inhalt ;-)
Kommentar ansehen
31.03.2010 23:19 Uhr von Perisecor
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ projekt_montauk: Tjo, das mit dem bad guy scheint mittlerweile auch Chavez´ (ex) Vizepräsident so zu sehen...
Kommentar ansehen
01.04.2010 03:23 Uhr von Gotovina
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Diktator, das war ja bekannt. Aber wie klingt das denn ? Weißrussischer Diktator. Da hat wohl jemand zu lange in der Memel gebadet :D
Kommentar ansehen
01.04.2010 03:57 Uhr von myotis
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
bad guy: Ich glaub wen die Südamerikaner ihren bad guy wählen würden dann kämme Chavéz bestenfalls auf Platz 2 hinter Álvaro Uribe Vélez.
Foxnews sieht die Welt eher so wie Konservative USbürger.
Kommentar ansehen
01.04.2010 06:00 Uhr von hneu
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Quellenlage: 1. FoxNews zu Chávez als Quelle zu benutzen kommt dem Versuch gleich, mit Berichten des Völkischen Beobachters den Einfluss der jüdischen Deutschen auf das Bankenwesen in den 1930er Jahren belegen zu wollen.

2. Autoren mit dem nickname Arschgeweih gehen mir am selbigen vorbei. Ohne Geweih.
Kommentar ansehen
16.04.2010 18:34 Uhr von schorchimuck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diktator hin oder her: in Weissrussland kostet der Sprit angeblich nur um die 90 cent/Liter.(hat mir ein Weissrusse berichtet als er aus dem Urlaub wiederkam).

Daran könnten sich unsere Politik(Diktatoren)eine Scheibe abschneiden.

Zugegeben,im Vergleich zu dem Durchschnittsverdienst eines Weissrussen ist das immer noch eine sehr hohe Summe,aber daran kann man mal wieder sehen wie sehr wir dank Steuer und Spritlobby abgezogen werden !!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?