31.03.10 21:04 Uhr
 611
 

FDP fordert eine Senkung der Mehrwertsteuer auf Benzin

Wegen den gestiegenen Benzinpreisen fordert die FDP die Mehrwertsteuer von derzeit 19 auf dann sieen Prozent zu senken. Das wiederum bringt die Grünen auf die Barrikaden die der FDP Populismus vorwerfen.

Thomas Gambke von den Grünen sagte: "Die Forderung nach einer Ermäßigung der Mehrwertsteuer für Benzin zeugt von umwelt-, wirtschafts- und finanzpolitischem Dilettantismus."

Der Mineralölwirtschaftsverband behauptet, dass das Beimischen von Biosprit die Verteuerungen verursache, was der Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie weit zurückwies. Dieser fordert wiederum mehr Konkurrenz auf dem Markt.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: FDP, Benzin, Mehrwertsteuer, Senkung
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2010 21:16 Uhr von hofn4rr
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmpf: erstens die quelle...zweitens der neuigkeitsprüfer.

was soll der käse?

19% von dnews reichten hier vollkommen aus, um eine neuigkeit in desinformation umzuwandeln.
Kommentar ansehen
31.03.2010 21:18 Uhr von snfreund
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
hahaha, spritsteuer runter, was runterging an prozenten hauen die konzerne wieder drauf und alles bleibt beim alten, ....
Kommentar ansehen
31.03.2010 21:31 Uhr von Plazebo2
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Was die Parteine fodern und dann auch machen: sind 2 unterschiedliche Paar Schuhe. Die FDP weiß ganz genau das sie die Steuern für ihre verkorkste Regierung benötigt. Dennoch geben sie solche Mitteilungen heraus. Aber auch nur deshalb um ihren Umfragetief entgegen zu wirken. Ich bin mir sicher der eine oder andere überlegt es sich vielleicht dann doch die FDP das Nächste mal zu wählen. ;) Besser überhaupt nicht solch einen Schwachsinn lesen damit werden wir nur unnötig beeinflusst.
Kommentar ansehen
31.03.2010 21:45 Uhr von Bleifuss88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Fordern: ist immer leicht. Ebenso ist es leicht, eine Forderung sofort als Populismus zu bezeichnen. Schlecht ist die Idee natürlich nicht, aber bei dermaßen leeren öffentlichen Kassen glaube ich kaum, dass man das durchsetzen wird.
Kommentar ansehen
31.03.2010 21:50 Uhr von einsprucheuerehren
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
laut gelacht: "Thomas Gambke von den Grünen sagte..."

Diesen grünen Freaks haben wir die hohe Steuerbelastung bei den Kraftstoffen zu verdanken. Als ob durch die Ökosteuer auch nur 1% der Autofahrer weniger gefahren wäre. Solche Trantüten sollten bei jedem Thema ihre Klappe halten und sich nicht in politische Dinge einmischen. Ihre politische Inkompetenz haben sie ja jahrelang unter Beweis gestellt.
Kommentar ansehen
31.03.2010 22:09 Uhr von Titulowski
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
FDP? Die sollen nicht fordern, die sollen handeln! Haben wohl vergessen, dass sie keine Oppositionspartei mehr sind...
Kommentar ansehen
31.03.2010 22:13 Uhr von Semper_FiOO9
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wärs: wenn man mal ne Autobahnmaut einführt. So wie in Österreich. Mit Vignetten usw.
Und als Gegenzug kommt der Müll von Ökosteuer weg.

Und zur Krönung werden endlich Steuern auf das Kerosin erhoben.
Und schon kann man die Steuern für Benzin senken!!
Gaaanz einfach, schade nur dass wir so "plöde" Politiker haben.
Kommentar ansehen
31.03.2010 22:26 Uhr von usambara
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
eine Kampagne der BILD und FDP, die sich regelmäßig zur Urlaubszeit und besonders vor Wahlen wiederholt.
Neu ist: "...Es ist dabei zu prüfen, ob Benzin genauso besteuert werden kann wie Brot und Butter."
Kommentar ansehen
31.03.2010 22:30 Uhr von einsprucheuerehren
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
oh ne: "Ach ja, meiner Meinung nach ist Benzin solange zu billig wie es Menschen gibt die für die 100 Meter zum Zigarettenautomaten das Auto nehmen."

Wer gibt dir das Recht jemand anderem abzusprechen wann er wie und wozu er sein Auto nutzt? Die meißten haben für ihr Auto lange und hart gearbeitet und sollten es nutzen dürfen, wann sie wollen. Das Auto ist ein Luxusgut und wenn jemand damit 100m zum Zigarettenautomat fahren will, soll er das tun dürfen. Er gefährdet (im Normalfall) damit keine anderen, also hat er das Recht darauf.

Deine Argumentation ist genau diesselbe wie die der Grünen. Benzin für (damals) 5 Mark um die Leute vom Autofahren abzuhalten. Der Benzinpreis sollte über den Markt reguliert werden, dann würde sich heraustellen was denn der "richtige" Preis ist.
Kommentar ansehen
31.03.2010 22:42 Uhr von ErwinAnroechte
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich fordere: vollbeschäftigung, den WM-titel, das die 20" felgen endlich eingetragen werden,...

und?
passiert trotzdem nicht...

jaja die fdp...nur lautsprecher und wendehälse

[ nachträglich editiert von ErwinAnroechte ]
Kommentar ansehen
31.03.2010 22:49 Uhr von anderschd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Halma: Also erstens ist das Bild vom Zigaretten holenden Raucher auf 100m veraltet und schon lange nicht mehr relevant.
Zweitens,
"Der Benzinpreis wird über den Markt reguliert, laut Kartellamt gibt es keinerlei Preisabsprachen und für alle Unternehmen ist der Steuersatz auf Kraftstoff gleich. Damit steht einer freien Preisbildung nichts im Weg. Es ist egal ob 0% Steuern oder 95% Steuern, die Regeln des Marktes gelten immer wenn die Voraussetzungen für alle gleich sind. "
Ist aber nur eine Hoffnung von dir, keine Überzeugung, oder etwa nicht?
Kommentar ansehen
31.03.2010 22:57 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol? wie wärs wnen man gleich die ökosteuer senkt? xD
Kommentar ansehen
01.04.2010 10:03 Uhr von muppler5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die FDP: will doch nur ein Wählerstimmen erhaschen, mehr nicht. Mit dem Vorschlag kommt sie bei der CDU eh nicht durch... also reiner Populismus.
Kommentar ansehen
01.04.2010 12:18 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Halma: "Der Benzinpreis wird über den Markt reguliert, laut Kartellamt gibt es keinerlei Preisabsprachen und für alle Unternehmen ist der Steuersatz auf Kraftstoff gleich. Damit steht einer freien Preisbildung nichts im Weg. Es ist egal ob 0% Steuern oder 95% Steuern, die Regeln des Marktes gelten immer wenn die Voraussetzungen für alle gleich sind."

Glaubst du auch an den Weihnachtsmann?

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Toter Mann in Gemeindehaus entdeckt
Diesel-Fahrverbote: Bundesverwaltungsgericht vertagt Urteil
Hamburg: Mutmaßlicher Vergewaltiger wurde festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?