31.03.10 16:20 Uhr
 1.141
 

Benzinpreise steigen wieder

Kurz vor Ostern sind in Deutschland die Benzinpreise wieder angestiegen.

Ein Liter Superbenzin wurde in den letzten Tagen um durchschnittlich 2,1 Cent teurer, bei Diesel betrug der Preisanstieg 1,7 Cent.

Die Taktik der Tankstellen, kurz vor den Schulferien regelmäßig die Benzinpreise anzuheben, wurde von Autoclubs, Verbraucherschützern und Politikern erneut kritisiert.


WebReporter: emba52
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Tankstelle, Benzinpreis, Ostern
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2010 16:23 Uhr von LenoX.Parker
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Toll, vom kritisieren wird der Sprit auch nicht billiger. Die sollten lieber mal handeln.
Kommentar ansehen
31.03.2010 16:25 Uhr von delighteds
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
naja die Öllobby braucht halt auch ihr Urlaubsgeld ^^
Und solange sich da nichts ernsthaftes tut, wird es auch immer so bleiben...
Kommentar ansehen
31.03.2010 16:45 Uhr von werhamster40kilo
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
langweilig Sind die Benzinpreise jemals nicht gestiegen?
Kommentar ansehen
31.03.2010 17:08 Uhr von FlatFlow
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
nun ja, also wer klug wäre, der hätte vorgesorgt und hätte sich 20-40l Benzin/Diesel in einem Benzinkanister zu Seite gelegt.
Wer nicht viel über die Feiertage fährt, kann so diese Abzocke entgegen steuern.
Kommentar ansehen
31.03.2010 17:52 Uhr von Franky998
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da kann ich ja überrrr glücklich sein, das ich vor 2 tagen für NUR 1,39 getankt habe.....
Kommentar ansehen
31.03.2010 17:54 Uhr von Achtungsgebietender
 
+0 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.03.2010 18:44 Uhr von datenfehler
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@LenoX.Parker: " Toll, vom kritisieren wird der Sprit auch nicht billiger. Die sollten lieber mal handeln. "
Nein! Nein! NEIN! Nicht DIE sollten handeln, sondern die ganzen trüben Tassen, die trotz dieser Preise in den Urlaub oder spazieren fahren! Würde der Verbrauch nicht so in die Höhe gehen, dann wäre die Preiserhöhung schonmal ein gutes Stück weniger.
Für den Verbraucher besteht Handlungsbedarf. Nicht immer jammern von wegen "DIE müssen handeln." Nein! IHR trägen, kurzsichtigen Verbraucher müsst mal den Arsch hochkriegen und handeln! Boykottiert doch die Tankstellen und fahrt mal nicht 1000 km in den Urlaub, wie das immer noch zig Tausend Leute regelmäßig zu Ostern (Ferienzeiten) machen.
Aber es ist ja einfacher sich den Sprit ins Auto zu gießen und einfach nur zu schimpfen und zu jammern, dass kein anderer handelt!
Kommentar ansehen
31.03.2010 19:30 Uhr von anderschd
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ihr Zwei seit ja: schon die Helden.
Kommentar ansehen
31.03.2010 19:38 Uhr von sünder
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Immer nur: jammern, aber nichts unternehmen. Ich habe mich von den Wucherern verabschiedet und fahre seit über 5 Jahren Erdgas. Und das funzt. Ich lach mich jedes mal fast tot, wenn ich die in der tat zu hohen Preise sehe. Aber wie gesagt, der Deutsche bringt es nicht auf die Reihe sein Auto einfach mal am Wochenende stehen zu lassen.
Kommentar ansehen
31.03.2010 20:29 Uhr von bandog76
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ha,Ha,Ha: Ich bin begeisteter Fahrradfahrer und lasse bei jeder Gelegenheit das Auto stehen. Ich habe leider nicht das Geld umzuziehen oder mir ein Gasauto zu kaufen. Muss aber täglich 70km zur Arbeit und zurück fahren.

Was die Funktionäre da mit uns machen ist der reinste Hohn und Volksverdummung. Solange nicht die erste Tankstelle in Flammen aufgeht, werden wir weiter verarscht und an der Nase herumgeführt.
Kommentar ansehen
31.03.2010 20:56 Uhr von Kyklop
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ostern: lässt grüßen!
Kommentar ansehen
31.03.2010 21:55 Uhr von LenoX.Parker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@datenfehler: Schon mal daran gedacht, daß die meisten Tankstellen privat gepachtet sind. Außerdem was soll das bringen Tankstellen zu boykottieren? Erstens trifft es die falschen und zweitens wird das Benzin dadurch auch nicht billiger, weil die genau wissen irgendwann muss ja wieder getankt werden.

Wann soll man deiner Meinung nach in den Urlaub fahren, wenn nicht in der Ferienzeit? Schon mal daran gedacht, daß manche Familien Kinder haben oder daß manche Menschen körperlich schwer arbeiten und auch mal entspannen und in ihrem Leben auch mal was erleben und sehen wollen. Tut mir leid, wenn du solche Probleme nicht kennst, aber das wirst du auch noch verstehen, wenn du erwachsen bist.

@sünder
Ja umrüsten könnte man, aber was ist, wenn alle nur noch Erdgas fahren? Du glaubst garnicht wie schnell die Preise angeglichen werden. Sind ja immerhin Steuern, die dann wegfallen.

[ nachträglich editiert von LenoX.Parker ]
Kommentar ansehen
15.04.2010 05:39 Uhr von FAS-RoB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auto stehen lassen ? Der Spritverbrauch ist bereits deutlich gesunken, denn die unteren Einkommensbezieher lassen bereits die Autos häufiger stehen. Die Regierungen der letzten Jahre haben es versäumt, die alternativen Energien stärker im Ausbau zu fördern - warum auch, wenn die Steuereinnahmen je Liter reinen Benzins bei ca. 82 Cent liegen ?
Das Problem wird immer wieder umfassend auf die Autofahrer abgewälzt. Die Steuereinnahmen SOLLEN eigentlich den Zweckbereichen zugeführt werden, müssen es aber nicht. Und nun ist trotz KFZ-Steuer und Benzinsteuer kein Geld für die Straßen da.

Auch einen anderen Aspekt bemerke ich stärker werdend:
Als Aktiver in mehreren sozialen Engagements stelle ich fest, dass immer mehr soziale Leistungen, die im Zusammenhang mit Verkehr/Transport stehen, wegbrechen oder reduziert und verteuert werden, sei es in der Freizeitgestaltung für Senioren, Krankenfahrdienste, Versorgungsdienste, etc oder auch bei der Jugendarbeit und vielen anderen Bereichen. Viele Wirtschaftszweige leiden nicht nur unter der aktuellen Krise, sondern auch in der unglücklichen Gesamtsituation unserer nicht reformierten Mobilität, die bisher eine wichtige Basis war. Der Anstieg der Benzinpreise geht deutlich zu schnell voran: Er liegt immens über der allg. Inflation und wird allzu maßlos zum Stopfen von Steuerausfällen mißbraucht, die Steuer auf Benzin müsste um ca. 30 Cent niedriger liegen.
Die meisten B.-Bürger sind bereits auf Umweltfreundlichkeit getrimmt - da eh schon alles teuer genug ist, irgendwann aber resigniert man oder wird Anarchist. Vielleicht lohnt mal ein Blick zu unseren französischen Nachbarn, die haben ihre eigenen Methoden, der Regierung einen Volksentscheid klarzumachen.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: 31-Jähriger durch Stiche getötet
Atomkonflikt: US-Präsident Trump droht Nordkorea mit Eskalation und Phase zwei
Dortmund: Tödlicher Streit - 16-Jährige attackiert Mädchen mit dem Messer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?