31.03.10 12:41 Uhr
 159
 

Berlin: Nach Börsengang der GSW drohen deutliche Mietherhöhungen

Dem Börsengang der Berliner Wohnungsgesellschaft GSW steht nichts mehr im Wege. Nachdem der Berliner Senat sein grundsätzliches OK gegeben hat, muss nun nur noch das Abgeordnetenhaus zustimmen. Damit wird Mitte April gerechnet.

Mieterverbände erwarten durch den Börsengang nun Mieterhöhungen bis zu maximal 20 Prozent, da auch die Mieterschutzregelungen bis jetzt nicht länger als 2014 geltend gemacht wurden.

Dem widersprach die GSW und beteuerte, den rund 130.000 betroffenen Mietern, dass eine Zusatzvereinbarung getroffen wird und damit keine Mieterhöhungen zu erwarten sind.


WebReporter: jukado
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Börsengang, Mietpreis, GSW
Quelle: news.immobilo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2010 12:41 Uhr von jukado
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Wohnungsgenossenschaften haben an der Börse einfach nichts zu suchen ! Wohnraum gehört nicht in die Hände von Spekulanten!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?