31.03.10 12:54 Uhr
 6.081
 

Ärzte untersuchen Arzt-Serien: TV-Doktoren behandeln oft falsch und fahrlässig

Eine aktuelle Studie der Dalhousie Universität in Halifax untersuchte anhand des Beispiels Epilepsie die Behandlungsmethoden von Serien-Ärzten. Dazu sahen sie ca. 100 Stunden der Serien "Grey´s Anatomie", "Dr. House", "Private Practice" und "Emergency Room".

Insgesamt seien 46 Prozent der gezeigten Patienten "unangemessen" behandelt worden. Studienleiter Andrew Moeller ist über die gezeigten Behandlungsmethoden entsetzt: Epilepsie-Patienten wurden am Boden festgehalten. Außerdem wurde ihnen etwas zum Zubeißen in den Mund gesteckt.

Moeller plädiert dafür, dass in Arzt-Serien auch nach medizinischen Leitlinien gehandelt werden muss, denn die Zuschauer würden durchaus von den Fernsehdoktoren beeinflusst und man könne hier gut Erste-Hilfe-Aufklärung betreiben.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: TV, Arzt, Behandlung
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2010 12:54 Uhr von mozzer
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Es gab doch auch mal eine Untersuchung, die besagte, dass Dr. House & Co. Hypochonder fördere? Aber im Ernst, kann man ernsthaft realistische medizinische Aufklärung von TV-Serien verlangen?
Kommentar ansehen
31.03.2010 13:17 Uhr von smutjie
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht zu: fassen und ich war wegen den Serien seit 10 Jahren bei keinem Arzt mehr.
weil das doch alles stimmt... [Ironie off]

Wer glaubt den ernsthaft das stimmt was die in den serien tun?
das hat nichts mit dem RL zu tun!

Zu Beginn von ER hat es noch gestimmt was die Ärzte an Medikamten und Dosierungen von sich gegeben haben.
Kommentar ansehen
31.03.2010 13:54 Uhr von cob060691
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
naja: Einige Ärzte sind der Meinung, dass die in der News nicht angesprochene Sendung "Scrubs" richtige Methoden aufweist und am ehesten den Alltag in einem Krankenhaus darstellt. Somit könnte man behaupten, dass Scrubs schon einen ziemlich guten Einblick in verschiedene Methoden ermöglicht, da mir bisher auch nichts fehlerhaftes aufgefallen ist.
Kommentar ansehen
31.03.2010 14:43 Uhr von Subzero1967
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Mist: Und ich versuche schon seit längerem einen Termin bei Doktor House für meine Schwiegermutter zu bekommen.
Kommentar ansehen
31.03.2010 14:45 Uhr von Marvolo83
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
TV-Doktoren behandeln oft falsch und fahrlässig´: Na, dann haben diese ja auch viel mit manchem real existierenden Kollegen gemeinsam....
Kommentar ansehen
31.03.2010 15:46 Uhr von projekt_montauk
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Aber Dr Dorian: und Dr Turk machen alles richtig da bin ich mir sicher :-)))))
Kommentar ansehen
31.03.2010 16:14 Uhr von Alice_undergrounD
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
ach echt ? wow!!!

...als nächstes finden wohl noch offiziere heraus, dass der krieg in echt garnicht so lustig ist und köche, dass die kochprofis noch keinem restaurant dauerhaft geholfen haben und profi-turner, dass das wrestling gestellt ist :-o
Kommentar ansehen
31.03.2010 17:11 Uhr von ThomasHambrecht
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Angeblich soll auch die Polizei nicht so arbeiten wie Derrick oder Monk,
... die NASA nicht so zum Mond fliegen wie Kaptain Kirk
... Musiker nicht so arbeiten wie Dieter Bohlen
Kürzlich wurde auch bekannt, dass in FilmWestern nicht wirklich jemand erschossen wurde.
Kommentar ansehen
31.03.2010 17:11 Uhr von Sneik
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
in den meisten: arztserien geht es doch eh nur um das drumrum und nicht um die OP selbst ...

finde allerdings das es stimmt, es sollten tatsächliche behandlungsmethoden gezeigt werden... ich meine klar glauben viele nicht was dort gezeigt wird.... allerdings denke ich das das einige schon tun und in notsituationen vielleicht dieses "wissen" (wenn man es so bezeichnen kann) anwenden würden, weil sie in schockmomenten nichts besseres wissen (auf das eppilepsie beispiel bezogen)... deshalb wäre ich auch der meinung man sollte, wenn etwas gezeigt wird, dann richtig zeigen

allerdings glaub ich nicht das die Ärzte sich 100 folgen zu studienzwecken reingezogen haben ;-))
Kommentar ansehen
31.03.2010 18:19 Uhr von -canibal-
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
moment...moment der Schwerpunkt solcher Serien liegt sicher nicht auf medizinisch korrekter Behandlung sondern in erster Linie auf >Unterhaltung<..!!

Wenn mir nach Unterhaltung ist, dann kuck ich fern oder geh ins Kino...
wenn ich krank bin geh ich zum Arzt und kucke mir sicher nicht solche Serien an, damit ich dann nacher weiss, wie ich mich selbst behandeln kann? Blödsinn! Wer tut sowas schon??

ich kann mir nicht vorstellen, dass die Macher solcher Serien den Anspruch haben medizinisch absolut korrekt zu sein. Es geht um Unterhaltung! und um nichts anderes!
Und wenn Dr.House meint eine akute Leukämie seiner Patientin mit intravenösen Kuhpisse-Infusionen behandeln zu müssen, dann dient das der Unterhaltung und sonst nichts!!

;)

[ nachträglich editiert von -canibal- ]
Kommentar ansehen
31.03.2010 22:43 Uhr von Titulowski
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Serien sollen mich unterhalten und nichts weiter. Man kann doch nicht verlangen, dass die Serien-Ärzte so handeln und sich so benehmen, wie es normale Ärzte tun würden.
Kommentar ansehen
31.03.2010 23:06 Uhr von Srdjoo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Also: ich bin der Meinung dass die Ärzte in Serien korrekt handeln sollten, da es sich in diesem Bereich handelt und somit auch eine Aufklärung und Verständnis geht. Zudem würden wir einige Behandlungen verstehen und auch evtl, eigene krankheiten erkennen.
Das auch ne Story und Spannung dabei ist spielt ja keine Rolle.
Kommentar ansehen
31.03.2010 23:07 Uhr von BillyBlack
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin ebenfalls der meinung, das das, was die Seriendoktoren im TV tun, nicht unbedingt im RL praktiziert werden muss!
Kommentar ansehen
01.04.2010 03:21 Uhr von GERJonny92
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nah ja: Eine TV Serie soll spannend und mitreißend sein. Da muss einfach eine Geschichte erzählt werden bei der man sich denk
´Klasse´ gelöst. Und dann werden halt so Sachen erfunden.
Kommentar ansehen
01.04.2010 08:40 Uhr von Mario1985
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
selbst erlebt: da lag ne bewusstlose alkohlisierte Person auf der Bank, fällt runter, statt diese Person erst in die Stabile Seitenlage zubringen und dann zu überprüfen ob ob sie erbrochenes im Mund hat, wollen einige Halbstarke, die sich wichtigmachen wollten, sie ernsthaft auf die bank setzen(nur dass bei bewusstlose die muskeln garnicht mehr angesteuert werden und somit diese Person garkeine haltung einnehmen kann, wussten die nicht), naja als man dann contra gab, wurde gesagt, ich hab das so im fernseh gesehen, dass die das da auch so machen........

Naja nachher hat man dann mit 2 weiteren die halbstarken und androhung eines Krankenhausaufenthaltes der länger als 2 Wochen dauern würde bei Ihnen, von der Bewusstlosen ferngehalten und in die stabile seitenlage gebracht und danach auf den krankenwagen gewartet.
Kommentar ansehen
01.04.2010 13:08 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich denke es ist auch eher so, dass das Unterbewusstsein handelt.

Sprich, ich habe z.B. bei Dr. House gesehen, wie jemand mit einem großem Anfall am Boden festgehalten wird und die Ärzte ihm etwas in den Mund schoben.

Die Gefahr ist also groß, dass wenn ich mich selber nicht mit der Epilepsie auskenne und jemanden sehe, der einen Anfall hat und ihm helfen will, dann etwas mache, was ich eigentlich nicht machen sollte.

[ nachträglich editiert von Mondelfe ]
Kommentar ansehen
02.04.2010 00:21 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so so: Dr. House handelt fahrlässig? Das war mir aber neu. ;)

Wenn das allerdings wirklich nur am Fall Epilepsie untersucht wurde ist das etwas nichtssagend. Denn die hier genannte falsche Behandlungsmethode wurde zumindest früher mal als richtig erachtet.
Kommentar ansehen
02.04.2010 21:44 Uhr von dido09
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ärzte raten nur rum: genau wie bei House.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?