31.03.10 09:39 Uhr
 185
 

Farc-Geisel Pablo Emilio Moncayo ist nach zwölf Jahren Gefangenschaft endlich frei

Kolumbien: Vor zwölf Jahren wurde der damals 19-jährige Pablo Emilio Moncayo von Farc-Rebellen entführt. Die ganzen zwölf Jahre über bemühte sich sein Vater unermüdlich um die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit in diesem Fall und um seine Freilassung.

Dadurch war der Fall auch international bekannt. Jetzt übergaben die Rebellen nach zwölf Jahren den Mann am gestrigen Dienstag der Freiheit und seiner Familie, bei der er inzwischen wohlbehalten angekommen ist. Pablo Emilio Moncayo ist damit einer, der am längsten in der Gefangenschaft der Farc war.

Auch der kolumbianische Präsident Alvaro nahm die Freilassung mit Erleichterung auf. Erst am Sonntag war eine weitere Geisel aus den Händen der Farc entlassen worden. Nach Angaben der Farc möchte die Rebellengruppe jetzt aber erstmal keine weitere Geisel ohne Gegenleistung der Regierung frei lassen.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Geisel, Freilassung, Rebell, Gefangenschaft, Pablo Emilio Moncayo
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD
Kalbsleber eingepackt, Obst bezahlt - 208.000 Euro Strafe
Russlands Position in Syrien ist unsicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?