31.03.10 08:12 Uhr
 3.247
 

Twitter mit Hardcore-Porno-Spam überflutet

Wer am Dienstag auf dem Microbloggingdienst Twitter nach Promis gesucht hat, der bekam möglicherweise einen schädlichen Virus auf seinen Rechner.

So wurden dutzende Fake-Profile angelegt, die den Nutzern angezeigt wurden, als diese nach Promis suchten. Der Suchende bekam dann Tweets mit Hardcore-Pornobildern und Spam angezeigt.

In den Nachrichten fanden sich dann Links wieder, die mit Viren hinterlegt waren. Twitter hat den Großteil dieser Spam-Profile gelöscht.


WebReporter: PauleMeister
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Porno, Twitter, Virus, Spam, Fake, Profil, Hardcore
Quelle: zweinullig.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2010 08:31 Uhr von tpxtron
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Trolle würden jetzt lauthals schreien: Twitter sofort sperren! :-)
Kommentar ansehen
31.03.2010 09:01 Uhr von Sobel
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"SN mit Hardcore-Sinnlos-Spam überflutet"

Hat das Paulemeisterchen schön von dem größten Schmierblatt abgeschrieben und versucht nun damit seine Seite bekannt zu machen. Wie kraaaaaaas ist das denn ;)

[ nachträglich editiert von Sobel ]
Kommentar ansehen
31.03.2010 09:42 Uhr von Hubeydubey
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Blöd, wer dann auf solche Links klickt ;)
Kommentar ansehen
31.03.2010 10:57 Uhr von sno0oper
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Shortnews mit Hardcore-Müll-News überflutet: Shortnews mit Hardcore-Müll-News überflutet
Wer seit 2006 auf dem Nachrichtensammeldienst Shortnews nach Nachrichten gesucht hat, der bekam möglicherweise einen schädlichen Virus, der dazu verleitete immer wieder die reißerische Titel anzuklicken.

So wurden von unseriösen Blogbetreibern dutzende Fake-Profile angelegt, die den Nutzern angezeigt wurden, als diese nach Nachrichten suchten. Der Suchende bekam dann Hardcore-Müll-News aus schlechten/unseriösen Quellen angezeigt.

In den Nachrichten fanden sich dann Links wieder, die zu den Blogs führten und so Werbeeinnahmen generieren sollten. Shortnews hat den Großteil dieser Spam-Autoren bis heute nicht gelöscht.

[ nachträglich editiert von sno0oper ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?