30.03.10 23:24 Uhr
 830
 

Zugbegleiterin krankenhausreif geprügelt

Bei einer Fahrscheinkontrolle ist ein Schwarzfahrer am Donnerstag bei Düsseldorf auf eine Zugbegleiterin losgegangen und hat sie krankenhausreif geprügelt.

Die 26-jährige Bahnmitarbeiterin klopfte nach Polizeiangaben um die Mittagszeit mehrmals an eine verschlossene Toilettentür, woraufhin ein 29-Jähriger öffnete und die Frau brutal angriff.

Der stark alkoholisierte Mann bespuckte und beleidigte die Kontrolleurin, riss sie zu Boden und schleifte sie an ihrem Haar durch den Zug, wobei das Opfer mehrmals gegen die Seitenwände des Zuges prallte. Schließlich trat der stark alkoholisierte Täter die Frau mehrmals in den Unterleib.


WebReporter: rudi68
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Zug, Deutsche Bahn, Schläger, Körperverletzung, Schaffner
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn kündigt 60.000 neue Jobs bis 2023 an
Arbeitsmarkt: Deutsche Bahn sucht 19.000 neue Mitarbeiter
Orkan "Friederike": Deutsche Bahn stellt bundesweit Fernverkehr ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2010 23:45 Uhr von Franky998
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
feige,abartig,abschaum,wiederlich....
Kommentar ansehen
30.03.2010 23:46 Uhr von Assacore
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
Vielleicht solltest du mal lernen abzuschreiben. Zwei Personen hatten sich auf der Zugtoilette eingeschlossen und reagierten erst nach wiederholtem Anklopfen. Sie öffneten die Tür und misshandelten die DB-Mitarbeiterin schwer.

Die 2te Person hast wohl vergessen :)

Man sollte beide wegen versuchten Totschlags in den Bau stecken denn die Hätten Wissen müssen was für folgen das haben kann. Ich verstehe dieses versoffene Pack einfach nicht!

Alohol macht Birne hol
Kommentar ansehen
30.03.2010 23:58 Uhr von Margez
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Oh, man Das ist echt mies.
Anscheinend hat Niemand diesen Vorfall mitbekommen.

Das muss eine lange Haftstrafe am Ende werden.
Und bitte kein Gutachten nach dem Motto: Sie waren nicht zurechnungsfähig.

Ab ins Gefängnis mit solchen Leuten!
Kommentar ansehen
31.03.2010 00:48 Uhr von there4you
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
versuchter Totschlag ist das!....und ich hoffe ,der Alkohol wirkt sich nicht strafmildernd aus.Kein Geld für ne Fahrkarte.....hauptsache,für die Sauferei reicht die Kohle.

Abschaum
Kommentar ansehen
31.03.2010 06:10 Uhr von a.maier
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Leider: ist in diesem Land Alkohol ein Grund zur Strafmilderung. Ich meine: Wer saufen kann kann auch die Folgen tragen.
Kommentar ansehen
31.03.2010 07:27 Uhr von Raptor667
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
und wieder wills mal keiner gesehen haben... :-(
Leben nur noch feiglinge in diesem Land? Zumindest könnte man doch die Polizei rufen.
Klar denken viele bevor ich selber was auf die Mütze bekomme schau ich lieber weg...und wenn man eingreift endet man wie Dominik Brunner...ich bin ja dafür das CS Gas wieder von liste der Verbotenen "Waffen" verschwindet...ne Dosis CS Gas in das Gesicht solcher Individuen wirkt wunder.
Kommentar ansehen
31.03.2010 08:47 Uhr von Assacore
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Vor ein paar Tagen: habe ich im Fernseh wieder mal gesehen wie ein Besoffener ne Frau Totgefahren hab und Fahrerflucht beging.

Und als die Polizei dank eines Zeugen den Fahrer innerhalb von 2 Stunden gefunden und zu hause Besucht haben Tat er so als hätte er sich erst vor ner Stunde Betrunken.

Nun kann die Polizei im nicht nachweisen das er zum Tatzeitpunkt betrunken war und er wird nur angeklagt wegen Fahrerflucht.

Das ist Deutschland und sowas funktioniert heutzutage sehr oft. man begeht ne straftat, und trinkt danach in kürzester zeit 2 flaschen korn oder wodka und ist unzurechnungsfähig.
Kommentar ansehen
31.03.2010 18:44 Uhr von mustermann07
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Egal: hauptsache der Staat und die Alkmafia verdient sich dumm und dämlich....
Kommentar ansehen
31.03.2010 20:05 Uhr von U.R.Wankers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie im schlechten Film: "Eine richterliche Vorführung des Beschuldigten werde seitens der Staatsanwaltschaft Düsseldorf derzeit noch geprüft. Fest stehe allerdings, dass sich der 29-Jährige wegen „gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Erschleichen von Leistungen“ in naher Zukunft verantworten muss.

Laut der Bundespolizei war die Freundin des Täters, die sich ebenfalls zuvor auf der Zugtoilette eingeschlossen hatte, wahrscheinlich aufgrund ihres später festgestellten Alkoholkonsums außerstande, auf ihren Freund einzuwirken.

Beim Eintreffen im nächsten Bahnhof versuchte der Täter zu flüchten, konnte aber von Polizisten festgenommen werden. Er hatte 2,7 Promille Alkohol im Blut. Im Polizeibericht heißt es weiter: "Gegen 15.45 Uhr erlitt der Festgenommene, der auch als Betäubungsmittelkonsument polizeilich bekannt ist, einen epileptischen Anfall, so dass er in die Diakonie Düsseldorf eingeliefert werden musste. "
Kommentar ansehen
04.04.2010 18:36 Uhr von BlubbBlubbBlubb
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das waren doch: bestimmt zwei von diesen Kültürberoicherern.
Kommentar ansehen
08.04.2010 16:08 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@mustermann07: Welche Alkmafia? Meinst Du die vielen mittleren Brennereien im Land?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn kündigt 60.000 neue Jobs bis 2023 an
Arbeitsmarkt: Deutsche Bahn sucht 19.000 neue Mitarbeiter
Orkan "Friederike": Deutsche Bahn stellt bundesweit Fernverkehr ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?