30.03.10 21:43 Uhr
 1.288
 

Krankschreibung: Migräne kann die Leistungsfähigkeit um bis zu 50 Prozent herabsetzen.

Bei einem Migräneanfall kann die Leistungsfähigkeit bis um die Hälfte herabgesetzt sein, deshalb sollte man sich nach Aussage der Ärzte nicht zu Arbeit schleppen, sondern krank schreiben lassen.

Leider ist Migräne häufig immer noch nicht als schwerwiegende Krankheit anerkannt und viele Patienten schleppen sich aus Angst vor Jobverlust zur Arbeit. Dann werden starke besonders auf Migräne zugeschnittene Schmerzmittel genommen, was aber nicht die einzige Therapie sein sollte.

Prof. Dr. Hans-Christoph Diener vom Universitätsklinikum und Westdeutschen Kopfschmerzzentrum Essen, warnt jetzt davor einen Migräneanfall zu unterschätzen und hofft auf mehr Akzeptanz der Krankheit in der Bevölkerung. Migräne kann mit starken Schmerzen, Übelkeit und Schwindel mehrere Tage anhalten.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Job, Krankheit, Arbeitsplatz, Migräne, Krankschreibung
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2010 23:49 Uhr von Ken Iso
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn sich mein Clusterkopf meldet: ist 100% Leistungseinbruch.
Kommentar ansehen
31.03.2010 00:41 Uhr von Krebstante
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
sind meiner Erfahrung nach nur noch bei mittelschweren Migräneanfällen zu schaffen, ansonsten 100% Ausfall. Dann noch arbeiten zu wollen, ist aussichtslos und Quälerei.
Eine Krankmeldung mit Schlaf, Abschirmung gegen Lärm und Licht und einer guten Schmerz- und Übelkeitstherapie verkürzen im Übrigen auch die Krankheitsphase.
Kommentar ansehen
04.04.2010 08:27 Uhr von tinagel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich: versteh auch nicht wie die auf 50% kommen. Klingt mir auch sehr aus der Luft gegriffen.
Wäre aber schon schön wenn das wirklich mal als schwere Krankheit anerkannt wird. Wer das noch nie hatte kann gar nicht nachvollziehen wie das ist. Man hat ja nicht nur Kopfweh, sondern das gesamte vegetative Nervensystem ist betroffen. Das heist es wird einem schlecht, man hat Probleme mit dem Sehen usw usw.
Mit arbeiten ist da nix mehr.

[ nachträglich editiert von tinagel ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica
Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?