30.03.10 18:34 Uhr
 199
 

Renovierung: Im Dresdner Schloss erstrahlt die Englische Treppe in neuem Glanz

Am gestrigen Montag wurde im Residenzschloss nach rund fünfjährigen Renovierungsarbeiten die Englische Treppe wieder begehbar gemacht. Ab morgigen Mittwoch kann auch die Bevölkerung diese Treppe besichtigen und wieder begehen.

Nachdem das Schloss auch rundum renoviert wird, wurde diese Treppe mit Originalmaterialen neu aufgebaut. Ein Plan aus dem Jahr 1895 diente als Vorlage, um sie im neobarocken Stil mit Ballestraden aus sächsischen Sandstein und weißen Marmorstufen wieder neu entstehen zu lassen.

Alleine für diese Renovierungsmaßnahmen hat der Freistaat Sachsen etwa vier Millionen Euro investiert. Damals im 17. Jahrhundert diente der Aufgang dem König und seinen Gästen. Künftig wird über diese Treppe der Zugang zu den Staatlichen Kunstsammlungen ermöglicht.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Dresden, Schloss, Treppe, Renovierung
Quelle: www.kanal8.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2010 18:34 Uhr von jsbach
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Da überwiegend handwerklich gearbeitet wurde und nur Originalmaterial eingesetzt wurde, sind da schnell vier Millionen Euro ausgegeben. Leider habe ich kein besseres Bild der Englischen Treppe finden können.
Kommentar ansehen
02.04.2010 23:35 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
....hübsch *mit ironischem Unterton*: Das führt einem vor Augen, WIE billig Arbeitskraft damals war und wie sie zu Bauzeiten dieses Schlosses erzwungen wurde.
Damals hätte die Treppe bestimmt nicht den Gegenwert von vier Millionen gehabt, auch nicht umgerechnet auf den damaligen Geldwert.
Das Schloss wäre schier unbezahlbar gewesen.

Sündhaft teuer war es allerdings ganz sicher.
Und möglich nur durch die damalige Struktur, die mit Blut und Unterdrückung solche Bauten ermöglichte.

Aber auch wenn ich das im Hinterkopf habe, bin ich dennoch froh, dass solche Bauten errichtet wurden, denn sie sind schön.
Das stürzt mich, wenn ich länger darüber nachdenke, in ein moralisches Dilemma, denn es bedeutet, dass ich Unterdrückung und Ausbeutung dulde, wenn sie nur weit genug entfernt ist (hier zeitlich) und das Ergebnis stimmt.

Nun gut, ..... schön, dass sie die Treppe instandgesetzt haben. Ich werde sie mir mit Sicherheit live anschauen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf
7.000 Euro-Bescheid für Flüchtlinge - Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Frankfurt: "Lasermann" wegen Mordes im Jahr 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?