30.03.10 14:23 Uhr
 565
 

Arabische Liga: Kooperation mit Türkei und Iran

Die arabische Liga will nun nichtarabische Staaten wie die Türkei und den Iran zukünftig stärker einbinden. Grund ist der jüdische Siedlungsbau, der den gesamten Nahost-Friedensprozess gefährdet.

Der Westen sieht dadurch die Isolierung des Irans gefährdet. Die arabischen Staaten wollen nun durch bessere Kooperation Israel isolieren. Der Generalsekretär der Liga, Amr Mussa, sprach sich auch für eine zukünftige Führungsrolle der Türkei aus.

Zeitgleich erklärte das libysche Außenministerium, dass der Visastreit mit den 25 Ländern der Schengenzone beigelegt worden ist.


WebReporter: Pr3d4t0r
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Iran, Kooperation, Nahost, Arabische Liga, Friedensprozess
Quelle: derstandard.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2010 15:07 Uhr von Arschgeweih0815
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
Genau da gehört die Erdogan-Türkei auch hin: das sah schon Samuel Huntington genauso!
Kommentar ansehen
30.03.2010 16:11 Uhr von selphiron
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Genau! Das ist der richtige Weg.Das ist besser für die Türkei und besser für die EU...und eine Zusammenarbeit der EU mit der Türkei wird dadurch ja auch nicht ausgeschlossen..(solange Israel nicht in die EU aufgenommen wird aber das ist ja sowieso unwahrscheinlich)
Kommentar ansehen
31.03.2010 11:41 Uhr von Canoa-Quebrada
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist doch die richtige Richtung für die Türkei.

"Der Generalsekretär der Liga, Amr Mussa, sprach sich auch für eine zukünftige Führungsrolle der Türkei aus."

Endlich mal einer, der sich für die Türkei interessiert, wo sie doch keiner in der EU will.
Der türkische Kulturkreis passt auch eher zur Arabischen Liga.

Also liebe Türkei, nicht länger bei uns um die EU-Mitgliedschaft betteln. In der Arab-Liga seid ihr willkommen und bestens aufgehoben.
Kommentar ansehen
03.04.2010 03:39 Uhr von edi.edirne
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@Canoa-Quebrada: Die ganzen großen Konzerne interessieren sich auch für die Türkei. Aber pöbelndes Bauernvolk sieht das nicht...

Die Türken (früher Osmanen) waren 500 Jahre auf dem Balkan. Welche Religion hat sich geändert? Welche Sprache? KEINE!!! Hingegen war die westliche Herrenrasse lediglich 100 Jahre in Afrika. Die Spuren sieht man heute noch. Der türkische Kulturkreis hätte euch gut getan, ihr habgierigen Barbaren...

Die Türkei bettelt nicht, sie fordert...

Wieso liest du nicht mal ein paar Bücher, bevor du hier Schlagzeilen ala Bild als die Wahrheit postest`?
Kommentar ansehen
06.04.2010 12:47 Uhr von Hanno63
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Damals war die Chance, aber Erdogan...??? "Islam, diese absurde Theologie
eines unmoralischen Beduinen,
ist eine verwesende Leiche, die
unser Leben vergiftet..." -
Mustafa Kemal Atatürk
Kommentar ansehen
08.04.2010 00:28 Uhr von schmirfinger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kooperation immer Wilkommen ! Ich bin für die Zusammenarbeit dieser Staaten !
Dies gibt Stärke und Macht.
Die Türkei läuft der EU schon viel zu lange her .
Viele Türken stützen ihre Ehre damit , zu argumentieren dass die Türkei fordert und nicht auf die EU angewiesen ist.
Da frag ich mich doch wieso desöfteren immer wieder Interesse seitens der Türkei gezeigt wird !?
Die sollen das mit der EU einfach lassen und der Arabischen Liga und dem Iran die Hand reichen.
Dies würde meiner Meinung nach mehr Sinn ergeben , weil sich dadurch neue Handelspartner erschließen lassen.
Die Wirtschaft aller dieser Staaten könnte mit einer engeren Kooperation dieser Staaten an Zuwachs gewinnen .
Kommentar ansehen
09.04.2010 19:51 Uhr von Hanno63
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
typisch , die Terror-Länder welche verhasst sind sogar bei einigen ihrer Glaubensbrüder , versuchen sich so gegenseitig zu stützen in ihrer hinterhältigen Arbeitsweise.

Doll und logisch für Schmierenkomödianten wie z.B. türkischer : "Rede-organ" oder der iranische "Made ist net schad" ,mit dem ewigen "sich aufblasen" wie die Gockel und das "Kikeriki" klingt da mehr wie "krieg ich nie hin".
Wenn dann klare Aussage , kein Geld mehr von Westen , und alle nichtdeutschen "Türken" ab in die gefühls(k)alte, warme Heimat, d.h. ehrlich die Fronten geklärt sind , ..."erst dann" kann man auch ernsthafte Gespräche führen und nicht:
"mal so und mal andersrum"

Diese ewige Bettelei auf hinterhältig ,schleimige Art und Weise ,...sowas spricht Bände über die Bereitschaft zum Frieden und gegen Sklaverei , ...nämlich niemals ,....
sonst wäre die Abhängigkeit und noch immer stattfindende Versklavung und Unterdrückung des Volkes langsam mal wirklich zuende.
Wer also wieder eine Diktatur wie sie sich andeutet , haben will ,wie hier schon in der Türkei ,durch die Lügen, Sprüche, Angeberei und der Bettelei zur EU , sogar mit Erpressung , Nötigung , Bedrohung und ähnlichem Gebaren, das alles ist für jeden gebildeten Menschen klar und deutlich und man fragt sich :
"wie endet sowas, überhebliches..??... (bevor "echte Erfolge" überhaupt zu erkennen sind),.??.
Woher nimmt man die dreiste Vorausschau in die angebliche Zukunft der Türkei , wenn noch nichtmal das nächste Jahr gesichert ist.??
Wahrscheinlich geht es ja gut ,aber das weiss bis jetzt nur der Satan sicher , ...nämlich erst wenn der Erfolg im Wirtschaftlichen hält über die nächsten 10 Jahre und damit der Gewinn auch sicherer wird , ..erst dann kann man von einem wirtschaftlich stabilen und damit erstmal schon halbwegs vertrauenswürdigen Geschäftspartner reden .
Wenn dann auch noch menschliche Faktoren positiv dazu kommen sollten ,,...
erst dann kann , ohne die religiösen, unsicheren Farcen und dem negativen Einfluss,...für die Wirtschaft,...
eine gute Zukunft gesichert und damit auch Glaubwürdigkeit erreicht werden, was das türkische Volk ja wohl auch langsam mal verdient hat.
Kommentar ansehen
13.04.2010 12:27 Uhr von Hanno63
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Doch noch ein Problem der Zukunft,. denn wenn die Türkei es schaft und sich für die nächsten 10 Jahre erfolgreich sich bis an die weltweite Wirtschaft herangearbeitet hat , sodas genug Gewinn für den Staat dabei herauskommt, wohin dann mit den "Faulen", "ewig Altmodischen"," Verstockten" und den "Islamisten" die dann ja der Wirtschaft entgegen stehen .
Nicht hierher mit dem Abschaum , da sind schon viel zu vieledavon hier in Deutschland, auch wenn "gottseidank" die fleisigen,ehrlichen,, zufriedenen und das mit ihren Familien hier in der Überzahl sind, was Hoffnung heiss für uns , wegen Hilfe gegen die fanatischen und faulen Glaubensbrüdern, den "Islamisten" bei uns . Wer unseren Kultur-Bereich gegen den Rückschritt mitverteidigt hat ja auch ein Recht auf Hilfe bei anderen Sachen in einer Gemeinschaft von fiedlibenden Menschen, egal welche Religion oder Ursprung, denn "Menschen" gibt es überall auf der Welt , genauso wie es diese ewigen Terroristen gibt , aber sowas primitives wohl auch nie ganz verhindern kann.
Wenn Bildung da hilft (erwiesen) , dann haben wir auch immer mehr Hofnung auf relativen Frieden

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
14.04.2010 14:35 Uhr von edi.edirne
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Hanno63: ""mal so und mal andersrum""
Das erinnert mich irgendwie an die Politik der EU. "Sollen wir sie rein nehmen oder nicht"... Die Türkei hat dahin gegen einen strikten weg...

Also ich glaube kaum, dass man von Diktatur reden kann, wenn knapp 50% die AKP gewählt haben. Aber da ja die Frau des Premier ein Kopftuch trägt, kann es sich dabei nur um einen Diktator handeln. Siehst du ne glatze, is es ein Nazi --> klasse Schlussvolgerung.
An dieser Stelle stellt sich für mich die Frage, was aus dem Land der Denker und Dichter geworden ist. Einst noch so offen und bereit für konstruktive Gespräche, jetzt nicht mal mehr fähig die Realität im Auge zu behalten, Herrenrassen-Denken und Verallgemeinern.

Dein Problem ist, dass du den Islam mit dem Christentum vergleichst. Der Islam stand der Wissenschaft, der Wirtschaft, den Forschern oder Entwicklern nie im Weg. Deswegen sind deine aussagen bezüglich Wirtschaft + islam völlig falsch.

Ich würde vorschlagen dass man Bildung zuerst einmal Menschen geben sollte, die es weitaus nötiger haben, Beispiel du!
Kommentar ansehen
14.04.2010 19:30 Uhr von Hanno63
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@edi.edirne.. nur mal so ...andere lesen auch also blamier dich nicht dauernd , Ignoranz gegenüber Tatsachen ist meistens dumm und dann noch Hetze ..???
noch dummer .
Das du das Wort "Intelligenz" wahrscheinlich schreiben kannst hat Niemand bezweifelt , aber selber nutzen macht gut.
Erst denken und recherchieren dann laut werden und nicht nur hetzen.
.Wissen ist Macht ,
nicht wissen ...
macht wohl auch nichts hier ,also lerne und informiere dich erstmal richtig. dann darfst du ...usw.
ohne Blamage.
Kommentar ansehen
15.04.2010 10:20 Uhr von edi.edirne
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das wars? Danke für das Gespräch. Is dir wohl nicht mehr eingefallen, wa?! Und da spreche doch einer von Intelligenz, Wissen und Dummheit...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?