30.03.10 13:37 Uhr
 452
 

Umfrage: Fast die Hälfte der Deutschen ist unzufrieden mit Papst Benedikt XVI

Laut einer aktuellen Umfrage des "Stern" sind viele Deutsche mit Papst Benedikt XVI unzufrieden. Lediglich 31 Prozent der Befragten sagten, er arbeite gut oder sehr gut.

Vor drei Jahren waren es noch 70 Prozent. Auch unter den Katholiken bekommt der Papst von 45 Prozent ein schlechtes Zeugnis ausgestellt.

Viele denken sogar darüber nach, aus der Kirche auszutreten. Der Grund liegt besonders im Missbrauchsskandal und dem Schweigen des Papstes dazu.


WebReporter: Truman82
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Umfrage, Deutsche, Kirche, Missbrauch, Benedikt XVI., Unzufriedenheit
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2010 13:45 Uhr von Cobretty
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
Päpste sollten abgeschafft werden!
Kommentar ansehen
30.03.2010 13:46 Uhr von Gezeichneter
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Irgendwie ist der mir vollkommen egal.
Kommentar ansehen
30.03.2010 13:47 Uhr von Neverend
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Der neue Pfarrer war so nervös, dass er bei der 1.Messe fast nicht sprechen konnte. So fragte er den Bischof nach Rat. Dieser sagte, dass er vor der ersten Messe zwei Tröpfchen Tequilla in ein Glas Wasser gebe und wenn er dieses zu sich nehme, sei er nicht mehr nervös. Nachdem der Pfarrer das getan hatte, ging es ihm so gut, dass er sogar bei einem Sturm die Ruhe nicht verloren hätte. Als der Pfarrer später in die Sakristei zurückkehrte, fand er dort einen Zettel vom Bischof vor:

Geschätzter Pfarrer!
Ich gebe Ihnen einige Anmerkungen zu Ihrer ersten Messe und hoffe, dass sich diese Angelegenheiten in der nächsten Messe nicht wiederholen werden:

- Es ist nicht nötig Zitronen an den Kelchrand zu stecken.
- Der Kasten neben dem Altar ist der Beichtstuhl und nicht das W.C.
- Die Gebote sind deren 10 und nicht ca. 12.
- Die Anzahl der Apostel waren 12 und nicht 7 oder so.
- Keiner der Apostel war ein Zwerg und auch keiner hatte ein Käppchen an
- Jesus und die Apostel benennen wir nicht mit ´J.C. & the Gang´
- Wir benennen Judas nicht mit ´Hurensohn´ und der Papst ist nicht ´El Padrino´
- Bin Laden hat nichts mit dem Tod von Jesus zu tun.
- Das Weihwasser ist zum Segnen da und nicht um den Nacken zu erfrischen;
- Weshalb Sie den Messwein in einem Zug leer getrunken, dann Salz geleckt und anschließend in die Zitrone gebissen haben, ist mir auch unklar!
- Niemals sollten Sie beten, indem Sie sich auf die Stufen vor dem Altar setzen und den Fuß auf die Bibel legen.
- Die Hostie dient nicht als Apperetif zum Wein, sondern ist für die Gläubigen gedacht.
- Bitte nehmen Sie den Satz: ´Brechet das Brot, und verteilt es unter den Armen´ nicht wörtlich; es war nicht nötig, sich zu übergeben um die Schweinerei dann noch unter den Achselhöhlen zu verteilen
- Mit dem Begriff: ´Es folgte ihm einen lange Dürre´ war auch nicht die Primarlehrerin gemeint
- Noah baute die Arche und besaß kein Offshore-Boat.
- Moses teile das Meer auch nicht mit einer "Meer-weg-Flasche"
- Abraham war auch nicht der Vater der Schlümpfe.
- Die Aufforderung zum Tanz ist nicht schlecht, aber eine Polonaise durchs Kirchenschiff: Nein!
- die Tussi mit den kleinen Möpsen war die Jungfrau Maria; stützen Sie sich nicht mehr auf der Statue auf, noch weniger müssen Sie sie umarmen und bitte auch nicht küssen.
- der Freak im Kirchenschiff ist übrigens Jesus, er hängt da auch nicht rum, sondern ist ans Kreuz genagelt. Und seine letzten Worte waren nicht:
Mehr Nägel - ich rutsche...
- Jener in der Ecke des Chores, welchen Sie als schwule Sau, ja sogar als Transvestit mit Rock benannten, das war übrigens ich.

Das nächste Mal geben Sie bitte einige Tröpfchen Tequilla ins Wasser und nicht umgekehrt.
Kommentar ansehen
30.03.2010 14:10 Uhr von Bluti666
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Papst? Eine Figur, die die Welt nicht braucht!
Kommentar ansehen
30.03.2010 14:32 Uhr von Really.Me
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Neverend: Wenn du es wenigstens selber schreiben würdest fände ich es noch witzig und dich kreativ...aber dieses öde kopieren und einfügen ist nicht wirklich cool.


[ nachträglich editiert von Really.Me ]
Kommentar ansehen
30.03.2010 14:42 Uhr von Bender-1729
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Mensch als Stellvertreter "Gottes" kann und wird niemals funktionieren, da Menschen stets nach Macht und dem eigenen Vorteil streben. Deshalb ist es im Vatikan natürlich auch nicht anders. Das ist alles ein großes Machtspiel und sogenannte "christliche" Motive sucht man im Vatikan glaube ich vergebens ...

Die gesamte katholische Kirche ist nur eine "Fassade", hinter der es in Wirklichkeit nur darum geht, die Menschen zu kontrollieren und ihnen veraltete Moralvorstellungen einzureden.

Sein wir doch mal ehrlich: Selbst WENN es einen Gott gibt, wird er garantiert nicht diese machtgeilen Kinderschänder zu seinen Stellvertretern ernennen, oder?

(Ps.: Für alle, die sich nach dem Lesen meines ersten Absatzes an eine gewisse Southpark Folge erinnert fühlen ... Ja, es ist mir auch grade aufgefallen, aber an der Grundaussage ist schon was dran irgendwie.)
Kommentar ansehen
30.03.2010 15:11 Uhr von Hubeydubey
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das juckt doch den recht wenig. Er hat Immunität und Indemnität - egal, was er gemacht hat, macht oder machen wird. Da können die Gläubigen noch so unzufrieden mit ihm sein.
Kommentar ansehen
30.03.2010 15:16 Uhr von elknipso
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Austreten: Einfach austreten, dann muss man sich auch nicht mehr über die weltfremden Ansichten des Papstes und der Kirche aufregen :).
Kommentar ansehen
30.03.2010 15:18 Uhr von DrOtt
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
maaaahhhaaaaaannnn!!!!! ^^: Merkt ihr nicht, dass zurzeit von den Medien gezielt eine negative Meinungsmache gegenüber der Kirche stattfindet?
Ihr könntet mal ruhig auch "selber" nachdenken... und nicht nur gezielt nach den Medien handeln... o_O

verblendeter Pöbel! ...merh fällt mir dazu nicht ein! <(^^,)>
Kommentar ansehen
30.03.2010 16:35 Uhr von Cobretty
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@DrOtt: Für ein negatives Bild der Kiche bedarf es nicht an Hetzereien seitens der Presse. Dafür sorgt die Kirche schon seit hunderten von Jahren.

[ nachträglich editiert von Cobretty ]
Kommentar ansehen
07.04.2010 10:15 Uhr von CrazyWolf1981
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wie kann man: sein Tun nur mit Arbeit gleichsetzen? Da seh ich lieber zu den Leuten von der Müllabfuhr auf. Die arbeiten wirklich und das zum Wohle der Gesellschaft und nicht dagegen wie die Kirche.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?