30.03.10 08:44 Uhr
 157
 

Europaparlamentarier diskutieren erneut über geklontes Tierfleisch

Die Europaabgeordneten der CDU und CSU fordern erneut ein komplettes Verbot für Fleisch von geklonten Tieren. Der EVP-Sprecher Dr. Peter Liese begründet den Protest damit, dass Klonfleisch immer noch gesundheitliche Risiken bergen könne und Tierquälerei sei. Klontiere weisen vermehrt Krankheiten auf.

Damit stellen sie sich in ihrer Forderung gegen den Ministerrat der ihrer Meinung nach zumindest theoretisch den freien Verkauf von Klonfleisch zulassen würde.

Agrarsprecher Albert Deß fügte den Argumenten gegen den Verkauf von Klonfleisch noch hinzu, dass in der EU genug Fleisch vorhanden sei und man nicht zusätzliches Fleisch durch Klonfleisch produzieren müsse.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Europa, Tier, Parlament, Fleisch, Diskussion, Klon
Quelle: www.topagrar.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2010 09:06 Uhr von 08_15
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Jetzt klonen die schon Schnitzel? Das die ganze Tiere klonen können .... aber jetzt auch TierFLEISCH?

Geil ... klon ich mir jetzt jeden Tag ein Steak zum Frühstück.
Kommentar ansehen
30.03.2010 13:16 Uhr von r0n2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Begründung ist klasse... gesundheitliche Risiken und Tierquälerei. Klar, das ist richtig, aber wie wärs mal mit
"Die Bürgen wollen den Scheiß nicht" ?
Das muss das erste sein, woran Abgeordnete denken sollten :/
Kommentar ansehen
30.03.2010 14:00 Uhr von panicstarr
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
jaja: sowas passiert wenn die konservativen an der macht sind.
hauptsache den preis der bayrischen metzgerbetriebe schoen oben halten
Kommentar ansehen
30.03.2010 18:57 Uhr von Polyhymnia
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Uns bleibt nicht unbedingt was anderes übrig: Klonfleisch ist bei anhaltender Entwicklung der Weltbevölkerung eine der sehr wenigen Alternativen die uns bleibt, denn nur weil alle Inder und Chinesen plötzlich auch täglich Wurst und Steak haben wollen gibt es noch lange nicht mehr Weide- und Ackerflächen für Milliarden weiterer Tiere.

Entweder wir drosseln unseren Fleischkonsum oder wir führen künstliche Fleischerzeugnisse ein. Eine Verdoppelung oder Verdreifachung (wenn das in Zukunft mal reicht) des Pestiidausstoßen, der Monokulturflächen und der Waldrodung ist jedenfalls schlimmer als künstliches, aber den echten Tieren identisches Fleisch.

Ps: Mir fällt auf, dass die News von tatsächlich funktionierenden geklonten Tieren ausgeht. Ich meinte allerdings geklontes Fleisch ohne dazugehörigen Restorganismus.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?